Sommersemester 2019

Modul VII: Philosophie im angelsächsischen Raum

Inhalte

Das Modul hat v.a. die in der zweiten Hälfte des 20 Jahrhunderts in England und Amerika zur Entfaltung gekommene „Analytische Philosophie“ zum Gegenstand, die heute zu den einflussreichsten Formen des Philosophierens gehört. Ihr Programm besteht, grob gesagt, darin, nicht mehr die Dinge „an sich“ zu untersuchen, wie es die traditionelle Metaphysik für sich in Anspruch nahm, sondern die sprachlichen Bedingungen zu analysieren, wie von Dingen gesprochen wird (so genannter „linguistic turn“). Die Studienbriefe „Philosophie und Bedeutung“ und „Private Ostensive Definition“ beschäftigen sich mit Problemen der als grundlegend angesehenen Sprachphilosophie, insbesondere dem der Bedeutung sprachlicher Ausdrücke. Stark antimetaphysische Strömungen der Analytischen Philosophie werden besprochen in „Empirismus im 20. Jahrhundert“ und „Pragmatismus“. Schließlich geht es in den Studienbriefen „Intentionalität und Erkenntnis: Wilfried Sellars’ theoretische Philosophie“, „Objectivity“ und „Philosophische Handlungstheorie“ um exemplarische Anwendungen der sprachanalytischen Philosophie auf klassische Probleme der Philosophie, wie etwa das Verhältnis von Geist und Körper, die Objektivität von Erkenntnis und das Problem angemessener Erklärungsarten menschlichen Handelns.

Kurs-Nr.
Titel SWS
Pflichtkurs:
03317 Empirismus im 20. Jahrhundert 1
Wahlpflichtkurse (7 SWS sind zu wählen):
03308 Pragmatismus 1
03312 Philosophische Handlungstheorie 2
03325 Private Ostensive Definition 1
03335 Objectivity 2
03395 Philosophie und Bedeutung 3
03397 Intentionalität und Erkenntnis: Wilfrid Sellars‘ theoretische Philosophie 2

Zugang zu den Lernmaterialien und weiteren studienrelevanten Informationen, sowie Kontakt zu den Betreuenden und den Mitstudierenden erhalten Sie in der
moodle Lernumgebung des Moduls.
Die Lernumgebung wird zu Beginn des Semesters für die BelegerInnen des Moduls automatisch geöffnet.

Modulbeauftragte

    LG Philosophie I
    Dr. Gunnar Schumann
    Tel.: 02331/987-2151 (in der Regel dienstags und mittwochs, 10.15 – 17.00 Uhr)
    email: gunnar.schumann (Mo – Fr; bitte geben Sie Ihre Matr.-Nr. an!)

        LG Philosophie I
        Doris Meyer
        E-Mail: lehrgebiet.busche
        Telefon: +49 2331 987-4634
        Fax: +49 2331 987-4602
        Sprechzeiten: Mo. 8 – 15 Uhr, Di. 8.30 – 16 Uhr, Mi. 13 – 17 Uhr, Do. 8.30 – 17 Uhr

          Lernergebnisse/Kompetenzen

          Nach dem erfolgreichen Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage,

          • die kennzeichnenden Ausgangsfragen der Analytischen Philosophie zu formulieren, insbesondere inwiefern in ihr die Philosophie der Sprache als grundlegend für die Lösung grundlegender philosophischer Probleme angesehen wird,
          • zentrale und einflussreiche Positionen und Theorien der Analytischen Philosophie der Sprache, der Erkenntnis, des Geistes, der Wissenschaften, sowie der Handlungstheorie u.a. zu erörtern,
          • die Probleme wissenschaftlicher Methodik zu erörtern und die hauptsächlichen Verbindungen zwischen wissenschaftlichen und philosophischen Entwicklungen zu verstehen und zu bewerten,
          • die Geschichte und Entwicklungen einer der wichtigsten Strömungen der Gegenwartsphilosophie wiederzugeben.

          Downloads

          Hinweise zur Klausur im Modul VII
          Hinweise zur mündlichen Prüfung im Modul VII
          Hinweise zur Hausarbeit im Modul VII
          Texte/Themen für Prüfungen im Modul M VII

           

          Prüfung

          Form Prüfungsnummer Termin Anmeldeschluss
          Klausur 2033 Mittwoch, 11.09.2019, 14-18 Uhr 15.06.2019
          Mündliche Prüfung 2034 während des Semesters 15.06.2019
          Hausarbeit 2032 während des Semesters 15.06.2019

           

          Zur Prüfungsanmeldung

           

          Weitere Informationen zum Modul

          Lehrformen

          Studienbrief, Präsenzveranstaltungen, Moodle

          Dauer

          1 Semester

          Häufigkeit

          Das Modul wird im Sommer- und Wintersemester angeboten

          Umfang

          Workload: 450 h, Credits: 15 ECTS

          Teilnahmevoraussetzungen

          Keine

          Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten

          Belegung aller Kurse und erfolgreicher Abschluss der Prüfung

          Stellenwert der Note für die Endnote

          15/120