digitale_kultur

Typography Summer Foto: teamLab
Mehr über teamLab

Das Digitale und die Digitalisierung greifen tief in das Selbstverständnis der Kulturen und die Gesellschaften der Gegenwart ein und verändern diese nachhaltig. Der damit einhergehende Wandel der technologiegetriebenen Innovationen ist derart umfassend und komplex, dass er die Menschen auch dort betrifft, wo sie nicht (direkt) mit technischen Artefakten umgehen, weil es sich um einen Wandel der Kultur selbst handelt – eine ‚Digitale Kultur‘. Dabei sind Ausmaß, Dramatik und Reichweite des Umbruchs noch nicht transparent.

Die Kultur- und Sozialwissenschaften können gemeinsam mit der Informatik dazu beitragen, lesbar und handhabbar zu machen, was unser Zusammenleben transformiert. Sie sind daher gefordert, den Wandel, den die digitalen Kulturen und Gesellschaften mit sich bringen, zu sichten, zu reflektieren, wissenschaftlich zu erschließen und kritisch zu begleiten.

Als Wissenschaften sind sie jedoch selbst jenem Wandel unterworfen und ihre Gegenstände und Methoden verändern sich. Dies wird unter den Begriff digital humanities gefasst. Der Prozess digitaler Kultur soll im Rahmen des interdisziplinären Forschungsschwerpunktes (FSP) digitale_kultur somit in zwei Richtungen verfolgt werden: zum einen in Bezug auf die soziale Wirklichkeit und zum anderen in Bezug auf die wissenschaftsinternen Veränderungen. Die enge Verzahnung von Kulturreflexion und digital humanities zeichnet diesen FSP in besonderer Weise aus.


Kontakt

Thorben Mämecke

E-Mail: thorben.maemecke

Telefon: +49 2331 987-2564