BIOS - das aktuelle Heft

Zeitschrift für Biographie­forschung, Oral History und Lebens­verlaufs­analysen

Inhalt Heft 2/2020 (33. Jahrgang)

Dennis Möbus

Holleriths Vermächtnis – ein Beitrag zur Geschichte von Frauen in der EDV.

Topic Modeling als Methode digitaler Sekundäranalyse
lebensgeschichtlicher Interviews

Miriam Mathias

Zur Analyse biographischer Geschlechterkonstruktionen in einem Frauenleben
im Übergang zur Moderne.

Die Tagebücher der Fürstin Louise von Anhalt-Dessau

Rixta Wundrak

Zum Einbezug des Körperlich-Leiblichen in biographische
Fallrekonstruktionen

Michael Galbas

„Jetzt trinken wir erst einmal“

Die Rolle des Alkohols bei Oral History-Interviews

Karsten Lehmann

Individuelle Religiosität in der Zwischenkriegszeit.

Zu den Traditionen religiöser Vielfalt in Österreich

Armen Hesse

Selbstbemächtigung und das Sprechen über den Missbrauch.

Eine Untersuchung an der Schnittstelle zwischen Literaturwissenschaft,

Geschichte und Psychologie

Sammlungen

Linde Apel

Über 30 Jahre Werkstatt der Erinnerung.

Oral History in der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg

Stefanie Risse

Il Circolo di scrittura autobiografica a distanza

Autobiographischer Brief-Schreibezirkel von Anghiari (Toskana/Italien)

Literaturbesprechungen

Maria Kontos: Die desintegrativen Folgen des öffentlichen Integrationsdiskurses.
Eine biographieanalytische Untersuchung mit Migrantinnen und Migranten
(Franziska Heinz)

Li Gerhalter: Tagebücher als Quellen. Forschungsfelder und Sammlungen

seit 1800. L’Homme Schriften (Arthur Schlegelmilch)

Inhalt Heft 1/2020 (33. Jahrgang)

mehr Infos

Christine Demmer und Rebekka Hahn

Glaubensbezogene Wertbindungen und Zugehörigkeitserfahrungen junger
Frauen mit Anbindung an russlanddeutsche Freikirchen

Judith von Plato

„Pflegesklavinnen und Pflegehelden?“

Migrantinnen in der häuslichen Pflege und Betreuung in Deutschland

Hanna Haag

Biographische Entwertung – wertvolle Biographien.

Ostdeutsche Narrative symbolischer und sozialer Abwertung nach 1989

Peter Rieker

Junge Menschen im Fokus des Staatssicherheitsdienstes der DDR.

Stasi-Kontakte aus der Sicht von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Ralf Leipold

„Oral History takes place“

Über ortbezogenes Spurenlesen DDR-bezogener Grenzerinnerungen

Philipp Glahé

Gesetzliches Unrecht und übergesetzliches Recht.

Leben und Wirken Gustav Radbruchs

Länderberichte

Alexander Freund

Neuanfang unter Maos langem Schatten?
Oral History im heutigen China

Alexander von Plato

Bericht von der Gründung der chinesischen Oral History Association

Literaturbesprechung und Lesenotizen

Daniel Bertaux: Die Lebenserzählung, Ein ethnosoziologischer Ansatz zur
Analyse sozialer Welten, sozialer Situationen und sozialer Abläufe
(Christoph Schwarz)

Sighard Neckel, Lukas Hofstätter und Marco Hohmann: Die globale Finanzklasse
Business, Karriere, Kultur in Frankfurt und Sydney (Johannes Huinink)

Thumser-Wöhs, Regina, Martina Gugglberger, Birgit Kirchmayr, Grazia ‚Prontera
und Thoma Spielbüchler (Hg.) (2019): Außerordentliches, Festschrift für
Albert Lichtblau (Alexander von Plato)

Agnès Arp, Annette Leo, Franka Maubach (eds.) (2020): Giving A Voice to the
Oppressed, The International Oral History Association as an academic Network
and political Movement (Almut Leh)

05.09.2022