Präsenzseminar "Ursachen und Auswirkungen aktueller Handelskonflikte"

Titel:

Ursachen und Auswirkungen aktueller Handelskonflikte

Veran­stal­tungs­semester:

Sommersemester 2021

Prüfer:

Univ.-Prof. Dr. Hans-Jörg Schmerer

Termin:

14.06. – 15.06.2021

Veran­stal­tungs­ort:

Campus der FernUniversität in Hagen

Abgabe­termin der schrift­lichen Aus­arbei­tung:

05.08.2021

Einführungsveranstaltung:

Eine Vorbesprechung findet im Rahmen einer webbasierten Ein­führungs­veran­staltung Mitte April 2021 statt. Weitere Informationen sowie den Zugang zum digitalem Raum werden wir rechtzeitug auf unserer Moodleplattform veröffentlichen.

In der Einführungsveranstaltung wird ein Überblick über die verschiedenen Themen des Seminars gegeben. Weiterhin werden zusätzliche Angaben zu den im Seminar geforderten Leistungen gemacht. Außerdem gibt Ihnen die Einführungsveranstaltung die Möglichkeit, persönlich Fragen zu Ihrem Thema zu diskutieren. Die Teilnahme wird ausdrücklich empfohlen, ist aber nicht verpflichtend.

Ansprech­partner/ -innen:

Herr Univ.-Prof. Dr. Schmerer

http://www.fernuni-hagen.de/oekonomie/team/

Erläuterungen:

Welche Faktoren verursachen Handelskriege und welche Vorteile versprechen sich politische Entscheidungsträger daraus? Die Wahl von US-Präsident Donald Trump im November 2016 und die Handelspolitik der Trump-Administration haben die Weltwirtschaft vor Herausforderungen gestellt wie sonst kein Ereignis seit Ende des Kalten Kriegs. Die Fragen nach den Gründen und Auswirkungen protektionistischer Handelspolitik sind seitdem nicht nur der Gegenstand zahlreicher öffentlicher Debatten, sondern auch im Fokus populärwissenschaftlicher Auseinandersetzungen.

Zwei im Jahr 2020 erschienene Bücher stellen die Entwicklung der „Working Class“ in den Mittelpunkt. In „Deaths of Despair and the Future of Capitalism“ argumentieren Ökonomie-Nobelpreisträger Angus Deaton und die Ökonomin Anne Case, dass die Working Class, die über weite Teile des 20. Jahrhunderts hinweg vom ökonomischen Aufstieg der USA profitiert hat, heute zu den großen Verlierern, u.a. der zunehmenden Globalisierung, zählen. Sie skizzieren den Abstieg der sogenannten „Blue-Collar Worker“ und zeigen mögliche Ursachen für diese Entwicklung auf. In „Trade Wars Are Class Wars“ der beiden Ökonomen Matthew C. Klein und Michael Petties wird diskutiert, inwiefern Handelskriege durch extreme Ungleichverteilung von Einkommen und Vermögen innerhalb einer Gesellschaft verursacht werden und wie die Ungleichheit durch Handelskonflikte weiter verstärkt werden könnte. Damit schließen die Autoren an die Hypothesen von Deaton und Case an, denn die zunehmende Polarisierung des Wohlstands in den USA war einer der Auslöser für die Handelspolitik der Trump-Administration.

In diesem Seminar sollen die Hypothesen in den genannten Büchern herausgearbeitet und mithilfe aktueller ökonomischer Forschungsarbeiten diskutiert werden. Jedem*r Teilnehmer*in wird ein Kapitel aus einem der beiden Bücher und ein wissenschaftliches Paper zu dem Thema des jeweiligen Kapitels zugeteilt. Basierend auf den zugewiesenen Texten muss eine Präsentation und eine schriftliche Seminararbeit erstellt werden. Zur kritischen Würdigung der Hypothesen sollen weitere Ansätze aus der etablierten akademischen Literatur herangezogen werden.

Über eine erfolgreiche Anmeldung zum Seminar werden Sie vom Prüfungsamt informiert. Im Anschluss werden Sie durch uns in den vorgesehenen Moodle-Kurs eingeschrieben. Die Themenverteilung erfolgt zeitnah zu Semesterbeginn in Moodle, darüber werden wir Sie rechtzeitig informieren. Die Themenvergabe wird unter Berücksichtigung Ihrer Präferenzen erfolgen. Informationen zum Ablauf der Präferenzabgabe werden wir Ihnen ebenfalls über Moodle bereitstellen.

Literaturangaben:

CASE, A., & DEATON, A. (2020). Deaths of Despair and the Future of Capitalism. Princeton; Oxford: Princeton University Press.

KLEIN, M., & PETTIS, M. (2020). Trade Wars Are Class Wars: How Rising Inequality Distorts the Global Economy and Threatens International Peace. New Haven; London: Yale University Press

Geforderte Leistungen:

Abgabe einer schriftlichen Seminararbeit und mündliche Präsentation.

Themenliste:

Die endgültige Themenliste für das Seminar folgt zeitnah nach dem offiziellen Semesterbeginn.

Zeitgleich werden Ihnen die jeweiligen Wahlmöglichkeiten in Moodle freigegeben.

René Krakor | 13.08.2021