Service

Fragen und Antworten zum M.A. Bildung und Medien: eEducation (F.A.Q.s)

Viele Fragen zum M.A. Bildung und Medien: eEducation klären sich durch die Lektüre dieser FAQs! Bitte machen Sie zunächst von diesem Angebot Gebrauch, bevor Sie sich an die Studienberatung wenden.
(Stand: 06/2015)

Ich interessiere mich für den Masterstudiengang Bildung und Medien: eEducation. Handelt es sich dabei um ein erziehungswissenschaftliches Studium?

Ja. Das Masterstudium an der FernUniversität in Hagen ist eine postgraduale pädagogische Ausbildung mit einem Universitätsabschluss im pädagogischen Bereich (Educational Science). Der Master-Studiengang Bildung und Medien: eEducation ist ein erziehungswissenschaftlicher Studiengang, der die Studierenden befähigt, mediengestützte Lehr- und Lernarrangements wissenschaftlich fundiert zu erforschen, zu analysieren, zu planen, zu gestalten und zu evaluieren sowie die dabei erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten in die berufliche Praxis zu transferieren. Gegenstand des Studiengangs sind alle Formen elektronisch unterstützten Lehren und Lernens. Dabei wird handlungsrelevantes Wissen über erziehungswissenschaftliche Zusammenhänge mediengestützter Bildungsprozesse vermittelt.

Ist der Studiengang international anerkannt?

Ja. Denn der Studiengang richtet sich nach den Rahmenvorgaben der Kultusministerkonferenz, wonach ein Masterstudium vier Semester dauern und 3600 Arbeitsstunden umfassen soll und dementsprechend 120 ECTS-Punkte für modulbezogene Prüfungsleistungen sowie die M.A.-Abschlussarbeit angerechnet werden. Es gibt also auch keine Zwischenprüfungen mehr, sondern die Prüfungen sind alle modulbezogen.

Kann ich etwas zusätzliches studieren (Wahlpflichtfächer)? Gibt es so etwas wie Nebenfächer?

Nein, es gibt keine Nebenfächer im klassischen Sinn. Modul 7 ist allerdings ein Wahlmodul, das heißt, Sie können ein Modul aus Informatik, Literaturwissenschaft oder Soziologie wählen. 

Was fange ich nach dem Studium mit dem Abschluss“Master of Arts“ an? Welche Berufsaussichten habe ich mit diesem Studiengang?

Der Studiengang bereitet auf Tätigkeiten in öffentlichen und privaten Organisationen und Institutionen im Bereich der Grundlagenforschung, der Konzeptualisierung und Gestaltung, der Entwicklung, der Organisation, der Durchführung und Evaluation von multimedialen, internetbasierten Bildungsprozessen sowie mediatisierten Kommunikationsabläufen vor. Die dafür erforderlichen Kompetenzen werden immer häufiger in Institutionen der allgemeinen und beruflichen Aus- und Weiterbildung, Einrichtungen der Erwachsenenbildung, in Unternehmen, Beratung und Forschung benötigt. In der Lehre, beim Lernen, bei der Forschung oder bei der Arbeit im Allgemeinen stehen neue Medien und E-Learning immer mehr im Mittelpunkt. Tätigkeiten in der Praxis sind einerseits pädagogische Aktivitäten mit neuen Medien (Unterrichten, Betreuen/Helfen), andererseits pädagogisch übergreifende Tätigkeiten (Entwickeln von neuen Medienangeboten, Beraten bei neuen Medien, Analysieren von Kontexten und Inhalten der neuen Medien, Forschen beim Einsatz von neuen Medien, Verwalten von neuen Medien).

Wer gibt mir Auskunft über mein Studienkonto?

Über Ihr Studienkonto kann Sie das Studierendensekretariat informieren.

Wie hoch sind die Gebühren in diesem Studium?

Sämtliche Informationen zu den anfallenden Gebühren finden Sie auf den allgemeinen Informationsseiten der FernUniversität.

Muss ich Präsenzveranstaltungen besuchen?

Auch wenn Sie an einer FernUniversität studieren, finden dennoch Präsenzveranstaltungen entweder an der Uni selbst oder in den Studienzentren statt. Es werden Prüfungen vorbereitet bzw. Studieninhalte mit den anderen Studierenden erarbeitet und diskutiert. In diesem Studiengang ist der Besuch einer Präsenz- oder Onlineveranstaltung im gesamten Studium für diejenigen verpflichtend, die sich ab dem Sommersemester 2016 erstmalig in den Studiengang eingeschrieben haben. Wir würden aber auch allen anderen Studierenden empfehlen, an Veranstaltungen teilzunehmen.

In welcher Reihenfolge müssen die Module belegt werden?

Es wird keine Reihenfolge vorgegeben. Wir empfehlen allerdings das Studium entlang der Modulnummern.

Kann ich während des Studiums von Vollzeit in Teilzeit wechseln?

Ja, bei jeder Rückmeldung können Sie den Status wechseln.

Welche sonstigen Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Der Zugang zu einem internetfähigen PC ist eine Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium. Für die Absolvierung des Studiengangs ist außerdem eine gute englische Lesekompetenz erforderlich. Im Studiengang Bildung und Medien – eEducation wird die Vertrautheit mit empirischen Methoden vorausgesetzt. Sollten Sie Ihre diesbezüglichen Kenntnisse erweitern oder vertiefen wollen, empfehlen wir die Belegung von Einzelkursen aus Modul 1D „Empirische Bildungsforschung – Quantitative Methoden“ des BA Bildungswissenschaft als freiwilliges Selbststudium ohne Prüfung.

Ich habe kein pädagogisches B.A.-Studium, möchte aber gerne den M.A. Bildung und Medien: eEducation studieren. Ist das möglich?

Wenn Sie den erfolgreichen Studienabschluss eines mindestens 6-semestrigen Bachelorstudiengangs in Erziehungs- oder Bildungswissenschaft oder eines Diplom- oder Magisterstudiengangs mit Erziehungs- oder Bildungswissenschaft als Hauptfach oder den Studienabschluss eines mindestens 6-semestrigen Lehramtsstudiums oder einen vergleichbaren ausländischen Hochschulabschluss nicht nachweisen können, haben Sie die Möglichkeit, sich mit einem Studienabschluss in einem mindestens 6-semestrigen Studium in den affinen Fächern Soziologie, Psychologie und Sozialwissenschaften in den Studiengang einzuschreiben, wenn Sie zusätzlich die beiden Grundlagenmodule 1A und 1B aus dem Bachelor-Studiengang „Bildungswissenschaft“ an der FernUniversität erfolgreich absolviert haben.

Ab dem Sommersemester 2016 berechtigen die Fächer Medienwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Publizistik nicht mehr zur Zulassung in den Studiengang. Absolventinnen und Absolventen der Medienwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Publizistik, die bereits eine Zulassung unter der Voraussetzung bekommen haben, die Modulzertifikate nachzuholen, können noch eingeschrieben werden. Bei Fragen hierzu können Sie sich an das Studierendensekretariat wenden.

Werden mir Module aus anderen Studiengängen anerkannt?

Module aus anderen Studiengängen können nur anerkannt werden, sofern sie mit den Inhalten der M.A.-Module übereinstimmen. Haben Sie an einer anderen Universität bereits äquivalente Module absolviert, können diese nach Überprüfung anerkannt werden. Da sich die Modulprüfungen auf alle verbindlichen Inhalte des Moduls beziehen, können nur ganze Module anerkannt werden, keine Teilleistungen. Beachten Sie bitte auch, dass nur Leistungen aus anderen Masterstudiengängen bzw. aus dem Hauptstudium anerkannt werden können. 

Die Anerkennung beantragen Sie formlos beim Prüfungsamt:

FernUniversität Hagen
Vorsitzender der Prüfungsausschüsse der Fakultät KSW
z.Hd. Frau Geppert
58084 Hagen

Muss ich einen Deutschtest machen?

Wenn Sie Ihre Studienqualifikation nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, müssen Sie bei der Einschreibung einen anerkannten Nachweis Ihrer Deutschkenntnisse vorlegen. Einen Deutschtest können Sie an der FernUniversität in Hagen absolvieren, aber auch an anderen Unis oder im Goethe-Institut. Nähere Informationen erteilt Ihnen das Studierendensekretariat.

Darf ich eine Hausarbeit frankiert mit einer Internetmarke verschicken?

Eine Hausarbeit ist fristgemäß im Prüfungsamt einzureichen. Die Einhaltung der festgelegten Abgabefrist wird durch den Poststempel nachgewiesen. Bei Internetmarken sind Entgelt, Erstellungsmonat und -jahr aufgedruckt. Die Entwertung von Internetmarken erfolgt nicht durch einen Poststempel. Weil der Poststempel auf Internetmarken i.d.R. fehlt, kann auch nicht die fristgerechte Abgabe nachgewiesen werden. Aus diesem Grund ist die Verwendung von Internetmarken nicht geeignet.

Was sind ePortfolios?

Mit ePortfolios werden Produkte mit Hilfe elektronischer Medien gesammelt und archiviert. Dies kann z.B. ein Weblog, eine Präsentation oder Html-Seite sein. ePortfolios dienen dazu, dass Sie Ihre Leistungen und Kompetenzen selbst dokumentieren, die Sie in diesem Studium erworben haben. In dem Portfolio dokumentieren Sie beispielsweise Ihre Hausarbeit. Prüfungsleistungen im BA Bildungswissenschaft sind generell Hausarbeiten, Klausuren und mündliche Prüfungen. EPortfolios sind in diesem Sinne keine Prüfungsleistungen.
Kontinuierlich eingesetzt dokumentieren Portfolios nicht nur eine Momentaufnahme, sondern Ihren gesamten Lernprozess. Sie begleiten Studierende in ihrer Lernkarriere. Portfolios demonstrieren Kompetenzen und sind daher als Demonstrationsobjekte (Schaustücke) sowohl für den Bildungsprozess (z.B. Übertritt von einer Bildungsinstitution in eine andere) als auch für die (zukünftigen) Arbeitgeber (z.B. bei Bewerbungsgesprächen) interessant. Weil Portfolios den Lernprozess dokumentieren (und nicht nur eine erbrachte Leistung), sind sie auch für die kritische Reflexion des eigenen Lernprozesses geeignet und können damit die Herausbildung der Kompetenz des selbstorganisierten Lernens fördern. Im Studiengang werden ePortfolios konsequent über die Semester geführt.

Wie funktioniert das mit dem Klausuren?

Das Bedürfnis nach Klausurinformationen ist verständlicherweise recht groß. Sie erhalten daher in den einzelnen Modulen im Laufe des Semesters hinreichende Informationen, die auf eventuelle Schwerpunktsetzungen oder Stoffeingrenzungen hinweisen. Achten Sie darauf, dass die Informationen aktuell sind und nicht möglicherweise aus vorherigen Semestern und damit veraltet sind. Zur Prüfungsvorbereitung können Sie sich mit den Modulbetreuerinnen und -betreuern über die inhaltsbezogenen Aufgaben und Übungen insbesondere in der Lernumgebung moodle austauschen.

Was ist das „Diploma Supplement“?

Hierzu schreibt das Bologna-Zentrum der Hochschulrektorenkonferenz auf ihrer Internetseite:
„Das „Diploma Supplement“ (DS) ist ein Text mit einheitlichen Angaben zur Beschreibung von Hochschulabschlüssen und damit verbundener Qualifikationen. Als ergänzende Information zu den offiziellen Dokumenten über Hochschulabschlüsse (Verleihungs-Urkunden, Prüfungs-Zeugnisse) soll es – international und auch national – die Bewertung und Einstufung von akademischen Abschlüssen sowohl für Studien- als auch für Berufszwecke erleichtern und verbessern.“

Wurden Ihre Fragen beantwortet?
Falls nicht, sprechen Sie uns bitte an. Sie finden Ihre Ansprechpartnerin/Ihren Ansprechpartner in den Servicestellen.