Seit 30 Jahren mit- und nachdenken im Forum Philosophicum

Die öffentliche Veranstaltungsreihe des Instituts für Philosophie fördert seit 1987 das Gespräch zwischen Fachvertretern der Philosophie und der Öffentlichkeit.


Bereits seit 30 Jahren können sich wissenschaftlich interessierte Bürgerinnen und Bürger im „Forum Philosophicum“ der FernUniversität in Hagen aus erster Hand über aktuelle wissenschaftliche Debatten informieren. Im Lauf der drei Jahrzehnte seines Bestehens hat sich das Forum in der Region Hagen einen festen Stamm von Interessierten geschaffen. Die Idee zu dieser Veranstaltungsreihe, die seither ununterbrochen mit großem Erfolg läuft, entwickelte Prof. Dr. Jan Peter Beckmann. Genau 30 Jahre nach dem ersten Vortrag beleuchtete der Emeritus am 30. November 2017 „Des Menschen Anfang und Ende als Thema der medizinischen Ethik“.

Ein Mann steht an einem Rednerpult und spricht zum Publikum Foto: FernUniversität
Prof. Jan Beckmann bei seinem Vortrag

Das Forum Philosophicum soll das Gespräch zwischen Fachvertretern der Philosophie und der Öffentlichkeit in Hagen und Umgebung fördern. Die Veranstaltungen sind daher grundsätzlich öffentlich, der Eintritt ist frei. Veranstalter ist das Institut für Philosophie der FernUniversität mit Unterstützung ihrer Freundesgesellschaft.

Das hochinteressante Angebot befriedigt eine dauerhafte und intensive Nachfrage. Es zeigt, dass es Menschen gibt, die bereit sind, mit- und nachzudenken. Zudem werden die Veranstaltungen heute per Videostreaming allen Studierenden und weiteren Interessierten auf den heimischen PC oder auf das Smartphone „geliefert“.

Gerd Dapprich | 04.12.2017