Logo - KSW Illustration
 

Dr. Almut Leh

Almut Leh
E-Mail: almut.leh
Telefon: +49 2331 987-4008

Seit 1994 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Leiterin des Archivs des Instituts für Geschichte und Biographie „Deutsches Gedächtnis“, Redakteurin und Herausgeberin von „BIOS - Zeitschift für Biographierforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen“, Mitglied des Council der Internatoinal Oral History Association

Schwerpunkte

  • Deutsche Mentalitätsgeschichte im 20. Jahrhundert
  • Promotion zum Naturschutz in Nordrhein-Westfalen
  • Einzelarbeiten über Gewerkschafterinnen, Soldaten im Zweiten Weltkrieg und Wehrmachtsjustiz
  • forschungsethische und methodische Fragen der Oral History und der Archivierung lebensgeschichtlicher Interviews

Dienstanschrift

Institut für Geschichte und Biographie
Fernuniversität in Hagen
Feithstr. 152
58097 Hagen
Germany
E-mail: almut.leh@fernuni-hagen.de

Projekte

weitere Forschungs- und Dokumentationsprojekte

  • LUSIR-online: Erschließung und Bereitstellung der Interview-Sammlung „Lebensgeschichte und Sozialkultur im Ruhrgebiet 1930-1960“ in einem Online-Archiv (2013-2014)
  • Tengelmann im Dritten Reich (2012-1015)
  • Apostolische und neuapostolische Christen im Umgang mit der „Botschaft“ (2012-2014)
  • Dokumentation der Lebensgeschichten ehemaliger Zwangs- und Sklavenarbeiter (2004-2007)
  • Naturschutz in NRW nach 1945 (2001-2004)
  • Zwangsarbeit in Hagen: Lebensgeschichtliche Befragung ehemaliger „Ostarbeiter“ (2001)
  • Erforschung und Visualisierung der Geschichte des Ortes Jamlitz (2000-2001)
  • Das Wehrmachtsstrafsystem in Torgau (1998-1999)
  • „Markt und Plan“, Interviews für die Wechselausstellung im Haus der Geschichte (1996)
  • Zwangsarbeiter in Lüdenscheid (1993)
  • Biographische Filme für die deutsche Arbeitsschutzausstellung (1991-1993]
  • Einsetzung und Einpassung neuer Eliten in NRW nach 1945 (1988)

Publikationen

Bücher

  • mit Hans-Joachim Dietz: Im Dienst der Natur. Biographisches Lese- und Handbuch zur Naturschutzgeschichte in Nordrhein-Westfalen, Essen 2009

  • mit Alexander von Plato und Christoph Thonfeld (Hg.): Hitlers Sklaven. Internationales lebensgeschichtliches Dokumentationsprojekt zur Sklaven- und Zwangsarbeit, Wien 2008
  • mit Lutz Niethammer (Hg.): Kritische Erfahrungsgeschichte und grenzüberschreitende Zusammenarbeit. The Networks of Oral History, Festschrift für Alexander von Plato, Sonderheft: BIOS – Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufanalysen (20. Jg.) 2007
  • Zwischen Heimatschutz und Umweltbewegung. Die Professionalisierung des Naturschutzes in Nordrhein-Westfalen 1945-1975, Frankfurt a.M. 2006
  • mit Alexander von Plato (Hg.): Erfahrungsgeschichte der DDR. Kurseinheit 1: Erfahrungsgeschichte als Konzept; Kurseinheit 2: Fallstudien; Kurseinheit 3: Die Wiedervereinigung – mentale Voraussetzungen und Entscheidungsprozesse, Studienbrief der Fernuniversität in Hagen 2005
  • mit Alexander v. Plato: „Ein unglaublicher Frühling“. Erfahrene Geschichte im Nachkriegsdeutschland 1945-1948, Bonn (Bundeszentrale für politische Bildung) 1997
  • Mein persönliches Kriegsende - Erlebnisse und Geschichten zum Ende des 2. Weltkrieges. Beiträge eines Schreibwettbewerbs, Lüdenscheid 1996 (Eigendruck) (Herausgeberin)

Beiträge und Zeitschriftenartikel

  • mit Joachim Köhler und Nikolaus Himmelmann: KA3: Speech Analytics for Oral History and the Language Siences, in: ERCIM News 111 (Special Theme: Digital Humanities) (Oct. 2017), 12-13. https://ercim-news.ercim.eu/en111/special/ka3-speech-analytics-for-oral-history-and-the-language-sciences

  • mit Joachim Köhler und Nikolaus P. Himmelmann: Speech analytics in research based on qualitative interviews. Experiences from KA3, in: VIEW Special Issue Audiovisual Data in Digital Humanities (2018).

  • Zeitzeugenkonserven. Interviews für nachfolgende Forschergenerationen im Archiv „Deutsches Gedächtnis“, in: Archivar, 71. Jg. (Heft 02, Mai 2018), S. 153-155.

  • mit Michael Gref und Joachim Köhler: Improved Transcription and Indexing of Oral History Interviews for Digital Humanities Research, in: Proceedings of the Eleventh International Conference on Language Resources and Evaluation (LREC 2018). http://www.lrec-conf.org/proceedings/lrec2018/summaries/137.html

  • mit Doris Tausendfreund: Curation and Dissemination of Lifestory Interviews for the Humanities in: Proceedings of the Second Conference on Biographical Data in a Digital World 2017 (Linz, Austria, November 6-7, 2017), edited by Antske Fokkens, Serge ter Braake, Ronald Sluijter, Paul Arthur ans Eveline Wandl-Vogt, S. 9-15. http://ceur-ws.org/Vol-2119/paper2.pdf

  • Vierzig Jahre Oral History in Deutschland. Betrag zu einer Gegenwartsdiagnose von Zeitzeugenarchiven am Beispiel des Archivs „Deutsches Gedächtnis“, in: Westfälische Forschungen. Zeitschrift des LWL-Instituts für westfälische Regionalgeschichte, hrsg. von Bernd Walter und Thomas Küster, 65/2015, S. 255-268

  • Nie wieder Krieg. Zum friedenspolitischen Engagement ehemaliger Kriegskinder, in: Isa Fooken und Gereon Heuft (Hg.): Das späte Echo von Kriegskindheiten. Die Folgen des Zweiten Weltkrieges in Lebensverläufen und Zeitgeschichte, Göttingen 2014, S. 103-114

  • Interview-Wissenschaften. Ein interdisziplinäres Podiumsgespräch

    Michael Diers (Hamburg, Berlin), Martin Kuhlmann (Göttingen) und Almut Leh (Hagen, Jena) im Gespräch mit Torsten Hoffmann und Gerhard Kaiser; Literaturhaus Frankfurt am 26.09.2012, 2014

  • Die „saubere Wehrmacht“ und der schmutzige „Vernichtungskrieg“. Auswirkungen der „Wehrmachtsaustellung“ auf die individuelle und kollektive Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg, in: Werner Daum, Wolfgang Kruse, Eva Ochs, Arthur Schlegelmilch (Hg.): Politische Bewegung und symbolische Ordnung. Hagner Studien zur Politischen Kulturgeschichte, Bonn 2014, S. 167-182

  • Interviews in 27 Ländern – Die Entstehung der Sammlung, in: Nicolas Apostolopolous und Cord Pagenstecher: Erinnern an Zwangsarbeit. Zeitzeugen-Interviews in der digitalen Welt, Berlin 2013, S. 97-109

  • Das Archiv „Deutsches Gedächtnis“ und seine Bestände: Herkunft – Erschließung – Nutzung, in: Denis Huschka, Hubert Knoblauch, Claudia Oellers und Heike Solga (Hg.): Forschungsinfrastrukturen für die qualitative Sozialforschung. Berlin: SciVero, 2013, S. 109-116

  • mit Doris Tausendfreund: Archiving Audio and Video Interviews, in: Carlos Nunes Silva (Ed.): Online Research Methods in Urban and Planning Studies: Design and Outcomes, Hershey (PA, USA) 2011

  • Ein Leben für den Naturschutz. Wilhelm Lienenkämper (1899-1965) und die „Grüne Widerstandsbewegung“ in Lüdenscheid und im Kreis Altena, in: Der Reidemeister. Geschichtsblätter für Lüdenscheid Stadt und Land, hrsg. v. Geschichts- und Heimatverein Lüdenscheid e.V., (Nr. 186) 2011, S. 1557-1562

  • Biographieforschung, in: Christian Gudehus, Ariane Eichenberg und Harald Welzer (Hg.): Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart 2010, S. 299-311
  • Zeitzeugen online. Archive und andere Web-Angebote, in: BIOS – Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen (22. Jg.) 2009, S. 268-282
  • mit Henriette Schlesinger: Ein Denkmal für die Verfolgten. Die Sammlung von Lebensgeschichten ehemaliger Sklaven- und Zwangsarbeiter, in: BIOS – Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen (20. Jg.) 2007, S. 138-152
  • Zwischen Beruf und Berufung. Geschichte und Entwicklung der Ehrenamtlichkeit im staatlichen Naturschutz, in: BBN (Hg.): Von lokalem Handeln und globaler Verantwortung – Jahrbuch für Naturschutz und Landschaftspflege (Bd. 56/2), Bonn 2007, S. 70-78
  • „Grüne Not“ und „Grüne Widerstandsbewegung“ – Naturschutz in Westfalen, in: Jürgen Büschenfeld (Hg.): Natur- und Umweltgeschichte in Westfalen. Westfälische Forschungen. Zeitschrift des LWL-Instituts für westfälische Regionalgeschichte 57/2007 S. 45-70
  • Robert R. lebt oder: Was Oral History immer noch leistet, in: Almut Leh und Lutz Niethammer (Hg.): Kritische Erfahrungsgeschichte und grenzüberschreitende Zusammenarbeit. The Networks of Oral History, Festschrift für Alexander von Plato, Sonderheft: BIOS – Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufanalysen (20. Jg.) 2007, S. 180-186
  • Von „alten Idealisten“ und „halben Schulmännern“. Die nordrhein-westfälischen Bezirksbeauftragten zwischen Ehrenamt und Hauptamt,in Institut für Umweltgeschichte und Regionelentwicklung e.V. (Hg.): Zur Zukunft des Ehrenamtes im Natur- und Umweltschutz, Berlin 2005.
  • Problemas éticos testimonios históricos, in: Historia, Antropología y Fuentes Orales, 3, 29, 2003
  • Probleme der Archivierung von Oral-History-Interviews. Das Beispiel des Archivs „Deutsches Gedächtnis“ [26 Absätze]. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum Qualitative Social Research (Online-Journal), 1(3), (2000, Dezember). Verfügbar über: http://www.qualitative-research.net/fqs/fqs.htm
  • Forschungsethische Probleme in der Zeitzeugenforschung, in: BIOS - Zeitschrift für Biographieforschung und Oral History, Jg. 13 (2000), S. 64-76
  • Le entrevista de historia oral como material de archivo, in: Historia, Antropología y Fuentes Orales, 1, 21, 1999
  • „Die andere Hälfte der Wahrheit“. Was Zeitzeugen in der Ausstellung vermissen, in: Hamburger Institut für Sozialforschung (Hg.): Besucher einer Ausstellung. Die Ausstellung „Vernichtungskrieg. Verbrechend der Wehrmacht 1941 bis 1944“ in Interview und Gespräch, Hamburg 1998
  • Von erschossenen Deserteuren und geplünderten Kasernen, Hakenkreuzen in Flammen und Kinderfreunden in Uniform. Erinnerungen an das Kriegsende in Lüdenscheid, in: Thomas Neumann (Hg.): Plötzlich waren alle Schaufenster voll. Erfahrungen aus der Zeit der Währungsreform, Lüdenscheid 1998
  • Der DGB und seine Frauen. Gewerkschaftspolitisches Engagement von Frauen in der Nachkriegszeit, in: Jan-Pieter Barbian, Ludger Heil (Hg.): Die Entdeckung des Ruhrgebiets. Das Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen 1946-1996, Essen 1997
  • Das Institut für Geschichte und Biographie der Fernuniversität Hagen, in: Geschichte in Politik und Didaktik. Beiträge und Nachrichten für die Unterrichtspraxis, 24. Jg. 1996, Heft 3/96
  • Der Deutsche Gewerkschaftsbund und seine Frauen. Motive und Formen gewerkschaftspolitischen Engagements von Frauen in der Nachkriegszeit, in: Irene Bandhauer-Schöffmann, Ela Hornung (Hg.): Wiederaufbau weiblich. Dokumentation der Tagung „Frauen in der österreichischen und deutschen Nachkriegszeit, Wien/Salzburg 1992
  • Frauen in der Gewerkschaftsbewegung der Nachkriegszeit, in: Frauen in der Nachkriegszeit, Mitteilungen des Instituts für Wissenschaft und Kunst (Wien) 4/1990

Eingeladene Vorträge und Konferenzbeiträge (seit 1/2017)

  • 14. bis 15. Februar 2019, Wien/Österreich
    7. Treffen des Netzwerk Oral History
    Podiumsgespräch:
    Forschungsethische Herausforderungen in der Praxis
  • 7. bis 8. Februar 2019, Berlin
    Stiftung Berliner Mauer
    Tagung „Die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit den Diktaturen nach 1949 und 1989“
    Podiumsgespräch:
    Zwischen Anpassung und Widerstand: Biographische Ansätze
  • 11. bis 15. November 2018, Jerusalem/Israel
    Yad Vashem Archives
    International Institute for Holocaust Research of Yad Vashem
    European Holocaust Research Infrastructure (EHRI)
    Seminar “From the Living Room to the World-Wide Web: Documenting, Uploading and Utilizing Holocaust Testimonies in the Digital Age”
    Vortrag:
    What speech technologies can do for research in the humanities
  • 9. August 2018, Frankfurt am Main
    Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
    Workshop „Webarchivierung an der Deutsche Nationalbibliothek“
    Impulsreferat:
    Sammlungspraxis und Webstrategie des Archivs „Deutsches Gedächtnis“
  • 18. bis 21. Juni 2018, Jyväskylä/Finnland
    Internationale Oral History Konferenz
    Vortrag:
    Audio Mining. Advanced Speech Analytics for Oral History
  • 26. April 2018, Wien/Österreich
    Institut für Europäische Ethnologie, Universität Wien
    Institutskolloquium „Biographieren“
    Vortrag:
    Oral History reloaded. Das Zeitzeugeninterview im Wandel
  • 12. bis 13. März 2018, Moskau/Russland
    Deutsches Historisches Institut in Moskau
    Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (Deutschland)
    Die Historical Memory Foundation (Russland)
    Institut für Weltgeschichte der Russischen Akademie der Wissenschaften
    Voronezh-Institut für High Technologies
    Tagung: Zwangsarbeit 1939-1945. Geschichte und Erinnerung
    Vortrag:
    Oral History als Zugang zur Zeitgeschichte.
    Vom Nutzen subjektiver Erinnerungen für die Geschichtswissenschaft
  • 10. bis 11. April 2018, Wiesenfelden
    Deutsche Bundesstiftung Umwelt
    Symposium „Naturschutz im Spannungsfeld der Geschichte“
    Vortrag:
    Kritische Betrachtung der Geschichte des Naturschutzes seit 1933
  • 27. Februar bis 2. März 2018, Köln
    Konferenz: Digital Humanities im deutschsprachigen Raum
    Veranstaltung des Workshops „Audio Mining für die Geistes- und Kulturwissenschaften“
    Vortrag:
    Audiomining für die Analyse und Archivierung narrativer Interviews.
    Perspektiven für die Biographieforschung
  • 21. Februar 2018, Duisburg
    Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Abteilung Rheinland
    Workshop „Archivierungsmodell Natur, Umwelt und Verbraucher“
    Eröffnungsvortrag:
    Zwischen Beruf und Berufung.
    Geschichte und Entwicklung der Ehrenamtlichkeit im Naturschutz bis 1975
  • 15. November 2017, Wien/Österreich
    Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Gesellschaft
    Experten-Workshop zum Forschungsprojekt zu den Erfahrungen jüdischer Überlebender im Konzentrationslager Mauthausen
    Teilnahme auf Einladung
  • 5. bis 8. November 2017, Linz/Österreich
    Österreichische Akademie der Wissenschaften
    Konferenz: Biographical Data in a Digital World
    Demonstration/paper (mit Doris Tausendfreund):
    Curation and Dissemination of lifestory interviews for the humanities
  • 3. November 2017, Frankfurt am Main
    Verbund Forschungsdaten Bildung (VFDB) und Kommission qualitative Bildungs-und Biographieforschung der DGfE
    Workshop: Machbarkeit qualitativer Sekundärforschung
    Teilnahme auf Einladung
  • 13. Oktober 2017 – 13. April 2018, Essen
    Forum Geschichtskultur an Ruhr und Emscher e.V.
    Geschichtswettbewerbs "HAU REIN! Bergbau im Ruhrgebiet. Alltag, Wissen, Wandel"
    Mitglied der Vorjury
  • 5. bis 6. September 2917, Wahner Heide
    Friedrich-Schiller-Universität Jena | Helmholtz-Center for Environmental Research – UFZ
    Experten-Workshop ‚Leitfaden Historische Ökosystemleistungen auf Naturerbeflächen‘
    Vortrag:
    Oral History als Methode der zeitgeschichtlichen Forschung
  • 23. bis 24. Juni 2017, Hagen
    IGB
    Tagung „Digital Humanities und biographische Forschung. Positionsbestimmungen und Analysen“
    Vortrag:
    Archiv „Deutsches Gedächtnis“ online
  • 12. Juni 2017, Bochum
    Institut für Diaspora- und Genozidforschung, Fakultät für Geschichtswissenschaften / Historicum
    Ruhr-Universität Bochum
    Kolloquium im Lehrveranstaltungsmodul zum Thema „Biographie und Nationalsozialismus“
    Vortrag:
    LUSIR und andere Zeitzeugenprojekte.
    Nationalsozialismus und Krieg in der Oral History
  • Juni 2017, Hamburg
    Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (FZH)
    Vortrag:
    „Nicht alle Blütenträume reiften“
    Erfahrungen mit einem Oral-History-Projekt zur Universitätsgeschichte
  • 13. bis 16. Februar 2017, Bern/Schweiz
    Digital Humanties im Deutschsprachigen Raum 2017
    Konferenz
    Teilnahme
  • 10. Februar 2017, Berlin
    Arbeitskreis AIDS-Geschichte ins Museum (http://www.aidsarchive.net/) und Forschungsprojekt EUROPACH (http://heranet.info/category/project-title/europach)
    Thema: Aufbau eines AIDS Oral History Archivs für Deutschland und Europa
    Beratung
20.02.2019
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Institut für Geschichte und Biographie, 58097 Hagen, E-Mail: igb@fernuni-hagen.de