Logo - KSW Illustration
 

Dr. Almut Leh

Almut Leh
E-Mail: almut.leh
Telefon: +49 2331 987-4008

Seit 1994 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Leiterin des Archivs des Instituts für Geschichte und Biographie „Deutsches Gedächtnis“, Redakteurin und Herausgeberin von „BIOS - Zeitschift für Biographierforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen“, Mitglied des Council der Internatoinal Oral History Association

Schwerpunkte

  • Deutsche Mentalitätsgeschichte im 20. Jahrhundert
  • Promotion zum Naturschutz in Nordrhein-Westfalen
  • Einzelarbeiten über Gewerkschafterinnen, Soldaten im Zweiten Weltkrieg und Wehrmachtsjustiz
  • forschungsethische und methodische Fragen der Oral History und der Archivierung lebensgeschichtlicher Interviews

Dienstanschrift

Institut für Geschichte und Biographie
Fernuniversität in Hagen
Feithstr. 152
58097 Hagen
Germany
E-mail: almut.leh@fernuni-hagen.de

Projekte

Publikationen

Bücher

  • mit Hans-Joachim Dietz: Im Dienst der Natur. Biographisches Lese- und Handbuch zur Naturschutzgeschichte in Nordrhein-Westfalen, Essen 2009

  • mit Alexander von Plato und Christoph Thonfeld (Hg.): Hitlers Sklaven. Internationales lebensgeschichtliches Dokumentationsprojekt zur Sklaven- und Zwangsarbeit, Wien 2008
  • mit Lutz Niethammer (Hg.): Kritische Erfahrungsgeschichte und grenzüberschreitende Zusammenarbeit. The Networks of Oral History, Festschrift für Alexander von Plato, Sonderheft: BIOS – Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufanalysen (20. Jg.) 2007
  • Zwischen Heimatschutz und Umweltbewegung. Die Professionalisierung des Naturschutzes in Nordrhein-Westfalen 1945-1975, Frankfurt a.M. 2006
  • mit Alexander von Plato (Hg.): Erfahrungsgeschichte der DDR. Kurseinheit 1: Erfahrungsgeschichte als Konzept; Kurseinheit 2: Fallstudien; Kurseinheit 3: Die Wiedervereinigung – mentale Voraussetzungen und Entscheidungsprozesse, Studienbrief der Fernuniversität in Hagen 2005
  • mit Alexander v. Plato: „Ein unglaublicher Frühling“. Erfahrene Geschichte im Nachkriegsdeutschland 1945-1948, Bonn (Bundeszentrale für politische Bildung) 1997
  • Mein persönliches Kriegsende - Erlebnisse und Geschichten zum Ende des 2. Weltkrieges. Beiträge eines Schreibwettbewerbs, Lüdenscheid 1996 (Eigendruck) (Herausgeberin)

Beiträge und Zeitschriftenartikel

  • mit Joachim Köhler und Nikolaus Himmelmann: KA3: Speech Analytics for Oral History and the Language Siences, in: ERCIM News 111 (Special Theme: Digital Humanities) (Oct. 2017), 12-13. https://ercim-news.ercim.eu/en111/special/ka3-speech-analytics-for-oral-history-and-the-language-sciences

  • mit Joachim Köhler und Nikolaus P. Himmelmann: Speech analytics in research based on qualitative interviews. Experiences from KA3, in: VIEW Special Issue Audiovisual Data in Digital Humanities (2018).

  • Zeitzeugenkonserven. Interviews für nachfolgende Forschergenerationen im Archiv „Deutsches Gedächtnis“, in: Archivar, 71. Jg. (Heft 02, Mai 2018), S. 153-155.

  • mit Michael Gref und Joachim Köhler: Improved Transcription and Indexing of Oral History Interviews for Digital Humanities Research, in: Proceedings of the Eleventh International Conference on Language Resources and Evaluation (LREC 2018). http://www.lrec-conf.org/proceedings/lrec2018/summaries/137.html

  • mit Doris Tausendfreund: Curation and Dissemination of Lifestory Interviews for the Humanities in: Proceedings of the Second Conference on Biographical Data in a Digital World 2017 (Linz, Austria, November 6-7, 2017), edited by Antske Fokkens, Serge ter Braake, Ronald Sluijter, Paul Arthur ans Eveline Wandl-Vogt, S. 9-15. http://ceur-ws.org/Vol-2119/paper2.pdf

  • Vierzig Jahre Oral History in Deutschland. Betrag zu einer Gegenwartsdiagnose von Zeitzeugenarchiven am Beispiel des Archivs „Deutsches Gedächtnis“, in: Westfälische Forschungen. Zeitschrift des LWL-Instituts für westfälische Regionalgeschichte, hrsg. von Bernd Walter und Thomas Küster, 65/2015, S. 255-268

  • Nie wieder Krieg. Zum friedenspolitischen Engagement ehemaliger Kriegskinder, in: Isa Fooken und Gereon Heuft (Hg.): Das späte Echo von Kriegskindheiten. Die Folgen des Zweiten Weltkrieges in Lebensverläufen und Zeitgeschichte, Göttingen 2014, S. 103-114

  • Interview-Wissenschaften. Ein interdisziplinäres Podiumsgespräch

    Michael Diers (Hamburg, Berlin), Martin Kuhlmann (Göttingen) und Almut Leh (Hagen, Jena) im Gespräch mit Torsten Hoffmann und Gerhard Kaiser; Literaturhaus Frankfurt am 26.09.2012, 2014

  • Die „saubere Wehrmacht“ und der schmutzige „Vernichtungskrieg“. Auswirkungen der „Wehrmachtsaustellung“ auf die individuelle und kollektive Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg, in: Werner Daum, Wolfgang Kruse, Eva Ochs, Arthur Schlegelmilch (Hg.): Politische Bewegung und symbolische Ordnung. Hagner Studien zur Politischen Kulturgeschichte, Bonn 2014, S. 167-182

  • Interviews in 27 Ländern – Die Entstehung der Sammlung, in: Nicolas Apostolopolous und Cord Pagenstecher: Erinnern an Zwangsarbeit. Zeitzeugen-Interviews in der digitalen Welt, Berlin 2013, S. 97-109

  • Das Archiv „Deutsches Gedächtnis“ und seine Bestände: Herkunft – Erschließung – Nutzung, in: Denis Huschka, Hubert Knoblauch, Claudia Oellers und Heike Solga (Hg.): Forschungsinfrastrukturen für die qualitative Sozialforschung. Berlin: SciVero, 2013, S. 109-116

  • mit Doris Tausendfreund: Archiving Audio and Video Interviews, in: Carlos Nunes Silva (Ed.): Online Research Methods in Urban and Planning Studies: Design and Outcomes, Hershey (PA, USA) 2011

  • Ein Leben für den Naturschutz. Wilhelm Lienenkämper (1899-1965) und die „Grüne Widerstandsbewegung“ in Lüdenscheid und im Kreis Altena, in: Der Reidemeister. Geschichtsblätter für Lüdenscheid Stadt und Land, hrsg. v. Geschichts- und Heimatverein Lüdenscheid e.V., (Nr. 186) 2011, S. 1557-1562

  • Biographieforschung, in: Christian Gudehus, Ariane Eichenberg und Harald Welzer (Hg.): Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart 2010, S. 299-311
  • Zeitzeugen online. Archive und andere Web-Angebote, in: BIOS – Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen (22. Jg.) 2009, S. 268-282
  • mit Henriette Schlesinger: Ein Denkmal für die Verfolgten. Die Sammlung von Lebensgeschichten ehemaliger Sklaven- und Zwangsarbeiter, in: BIOS – Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen (20. Jg.) 2007, S. 138-152
  • Zwischen Beruf und Berufung. Geschichte und Entwicklung der Ehrenamtlichkeit im staatlichen Naturschutz, in: BBN (Hg.): Von lokalem Handeln und globaler Verantwortung – Jahrbuch für Naturschutz und Landschaftspflege (Bd. 56/2), Bonn 2007, S. 70-78
  • „Grüne Not“ und „Grüne Widerstandsbewegung“ – Naturschutz in Westfalen, in: Jürgen Büschenfeld (Hg.): Natur- und Umweltgeschichte in Westfalen. Westfälische Forschungen. Zeitschrift des LWL-Instituts für westfälische Regionalgeschichte 57/2007 S. 45-70
  • Robert R. lebt oder: Was Oral History immer noch leistet, in: Almut Leh und Lutz Niethammer (Hg.): Kritische Erfahrungsgeschichte und grenzüberschreitende Zusammenarbeit. The Networks of Oral History, Festschrift für Alexander von Plato, Sonderheft: BIOS – Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufanalysen (20. Jg.) 2007, S. 180-186
  • Von „alten Idealisten“ und „halben Schulmännern“. Die nordrhein-westfälischen Bezirksbeauftragten zwischen Ehrenamt und Hauptamt,in Institut für Umweltgeschichte und Regionelentwicklung e.V. (Hg.): Zur Zukunft des Ehrenamtes im Natur- und Umweltschutz, Berlin 2005.
  • Problemas éticos testimonios históricos, in: Historia, Antropología y Fuentes Orales, 3, 29, 2003
  • Probleme der Archivierung von Oral-History-Interviews. Das Beispiel des Archivs „Deutsches Gedächtnis“ [26 Absätze]. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum Qualitative Social Research (Online-Journal), 1(3), (2000, Dezember). Verfügbar über: http://www.qualitative-research.net/fqs/fqs.htm
  • Forschungsethische Probleme in der Zeitzeugenforschung, in: BIOS - Zeitschrift für Biographieforschung und Oral History, Jg. 13 (2000), S. 64-76
  • Le entrevista de historia oral como material de archivo, in: Historia, Antropología y Fuentes Orales, 1, 21, 1999
  • „Die andere Hälfte der Wahrheit“. Was Zeitzeugen in der Ausstellung vermissen, in: Hamburger Institut für Sozialforschung (Hg.): Besucher einer Ausstellung. Die Ausstellung „Vernichtungskrieg. Verbrechend der Wehrmacht 1941 bis 1944“ in Interview und Gespräch, Hamburg 1998
  • Von erschossenen Deserteuren und geplünderten Kasernen, Hakenkreuzen in Flammen und Kinderfreunden in Uniform. Erinnerungen an das Kriegsende in Lüdenscheid, in: Thomas Neumann (Hg.): Plötzlich waren alle Schaufenster voll. Erfahrungen aus der Zeit der Währungsreform, Lüdenscheid 1998
  • Der DGB und seine Frauen. Gewerkschaftspolitisches Engagement von Frauen in der Nachkriegszeit, in: Jan-Pieter Barbian, Ludger Heil (Hg.): Die Entdeckung des Ruhrgebiets. Das Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen 1946-1996, Essen 1997
  • Das Institut für Geschichte und Biographie der Fernuniversität Hagen, in: Geschichte in Politik und Didaktik. Beiträge und Nachrichten für die Unterrichtspraxis, 24. Jg. 1996, Heft 3/96
  • Der Deutsche Gewerkschaftsbund und seine Frauen. Motive und Formen gewerkschaftspolitischen Engagements von Frauen in der Nachkriegszeit, in: Irene Bandhauer-Schöffmann, Ela Hornung (Hg.): Wiederaufbau weiblich. Dokumentation der Tagung „Frauen in der österreichischen und deutschen Nachkriegszeit, Wien/Salzburg 1992
  • Frauen in der Gewerkschaftsbewegung der Nachkriegszeit, in: Frauen in der Nachkriegszeit, Mitteilungen des Instituts für Wissenschaft und Kunst (Wien) 4/1990

Eingeladene Vorträge und Konferenzbeiträge (in jüngster Zeit)

„Audio Mining. Advanced Speech Analytics for Oral History“, Vortrag auf dem Seminar „From the Living Room to the World-Wide Web: Documenting, Uploading and Utilizing Holocaust Testimonies in the Digital Age“ des Netzwerkes European Holocaust Research Infrastructure (EHRI) (Yad Vashem/Israel, 11/2018)

Eingeladene Teilnahme am Workshop „Oral history: users and their scholarly practices in a multidisciplinary world“ des CLARIN-Netzwerkes (München, 9/2018)

“Erfahrungen mit dem Archiv „Deutsches Gedächtnis“ in Hagen: Die Sammlung subjektiver Erinnerungszeugnisse”, Vortrag auf dem Workshop “Webarchivierung aus kulturwissenschaftlicher Perspektive” der Deutschen Nationalbibliothek (Frankfurt a.M., 8/2018)

“Audio Mining. Advanced Speech Analytics for Oral History”, Vortrag auf der Internationalen Oral History Konferenz (Finland, 6/2018)

“Audiomining für die Analyse und Archivierung narrativer Interviews. Perspektiven für die Biographieforschung“, Vortrag auf dem Workshop „Digital Humanities und biographische Forschungspraxis. Recherche, Analyse, Edition, Visualisierung“ des Instituts für Geschichte und Biographie der FernUniversität in Hagen (6/2018)

„Oral History reloaded. Das Zeitzeugeninterview im Wandel“, Vortrag im Kolloquium „Biographieren“ des Instituts für Europäische Ethnologie, Universität Wien (4/2018)

Kritische Betrachtung der Geschichte des Naturschutzes seit 1933“, Vortrag auf dem Symposium „Naturschutz im Spannungsfeld der Geschichte“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (Wiesenfelden, 4/2018)

„Oral History als Zugang zur Zeitgeschichte. Vom Nutzen subjektiver Erinnerungen für die Geschichtswissenschaft“ Vortrag auf der Tagung „Zwangsarbeit 1939-1945. Geschichte und Erinnerung“ des Deutschen Historischen Instituts in Moskau, der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft", der Historical Memory Foundation (Russland) und des Instituts für Weltgeschichte der Russischen Akademie der Wissenschaften (Voronezh/Russland, 3/2018)

„Audiomining für die Analyse und Archivierung narrativer Interviews. Perspektiven für die Biographieforschung“ Vortrag und Veranstaltung des Workshops „Audio Mining für die Geistes- und Kulturwissenschaften“ auf der Konferenz „Digital Humanities im deutschsprachigen Raum“ (Köln, 2/2018)

„Zwischen Beruf und Berufung. Geschichte und Entwicklung der Ehrenamtlichkeit im Naturschutz bis 1975“, Eröffnungsvortrag des Workshops „Archivierungsmodell Natur, Umwelt und Verbraucher“ des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen, Abteilung Rheinland (Duisburg, 2/2018)

Eingeladene Teilnahme am Experten-Workshop zum Forschungsprojekt zu den Erfahrungen jüdischer Überlebender im Konzentrationslager Mauthausen des Ludwig Boltzmann Instituts für Geschichte und Gesellschaft (Wien/Österreich, 11/2017)

Curation and Dissemination of lifestory interviews for the humanities Österreichische Akademie der Wissenschaften“, Vortrag (mit Doris Tausendfreund) auf der Konferenz „Biographical Data in a Digital World“ (Linz/Österreich, 11/2017)

Eingeladene Teilnahme am Workshop „Machbarkeit qualitativer Sekundärforschung“ des Verbundes Forschungsdaten Bildung (VFDB) und Kommission qualitative Bildungs-und Biographieforschung der DGfE (Frankfurt a.M., 11/2017)

„Oral History als Methode der zeitgeschichtlichen Forschung“, Vortrag auf dem Experten-Workshop „Leitfaden Historische Ökosystemleistungen auf Naturerbeflächen“ der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Center for Environmental Research (9/2017)

„Archiv ‚Deutsches Gedächtnis‘ online“, Vortrag au der Tagung „Digital Humanities und biographische Forschung. Positionsbestimmungen und Analysen“ des Instituts für Geschichte und Biographie der FerUniversität in Hagen (6/2017)

„LUSIR und andere Zeitzeugenprojekte. Nationalsozialismus und Krieg in der Oral History“, Vortrag im Kolloquium „Biographie und Nationalsozialismus“, des Instituts für Diaspora- und Genozidforschung, Fakultät für Geschichtswissenschaften / Historicum, Ruhr-Universität Bochum (6/2017)

„Nicht alle Blütenträume reiften“. Erfahrungen mit einem Oral-History-Projekt zur Universitätsgeschichte, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „OH! Oral History verstehe“, veranstaltet von der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (6/2017)

Forschungs- und Dokumentationsprojekte

KA3 - Kölner Zentrum Analyse und Archivierung von AV-Daten. Teilprojekt: Pilotprojekt Oral History (2015-2020)

Erlebte Geschichte – 70 Jahre Freie Universität Berlin (2018)

Zeitzeugen-Dokumentation zum Jubiläum der Fernuniversität in Hagen (2014-2016)

LUSIR-online: Erschließung und Bereitstellung der Interview-Sammlung „Lebensgeschichte und Sozialkultur im Ruhrgebiet 1930-1960“ in einem Online-Archiv (2013-2014)

Tengelmann im Dritten Reich (2012-1015)

Apostolische und neuapostolische Christen im Umgang mit der „Botschaft“ (2012-2014)

Dokumentation der Lebensgeschichten ehemaliger Zwangs- und Sklavenarbeiter (2004-2007)

Naturschutz in NRW nach 1945 (2001-2004)

Zwangsarbeit in Hagen: Lebensgeschichtliche Befragung ehemaliger „Ostarbeiter“ (2001)

Erforschung und Visualisierung der Geschichte des Ortes Jamlitz (2000-2001)

Das Wehrmachtsstrafsystem in Torgau (1998-1999)

„Markt und Plan“, Interviews für die Wechselausstellung im Haus der Geschichte (1996)

Zwangsarbeiter in Lüdenscheid (1993)

Biographische Filme für die deutsche Arbeitsschutzausstellung (1991-1993]

Einsetzung und Einpassung neuer Eliten in NRW nach 1945 (1988)

30.10.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Institut für Geschichte und Biographie, 58097 Hagen, E-Mail: igb@fernuni-hagen.de