Lehre

Foto: Torsten Silz

Unser Lehrangebot

Bachelor of Science in Psychologie

Module

Präsenzseminare

 

Master of Science in Psychologie

Module

Präsenzseminare

 

Abschlussarbeiten

Lehrprojekte

„DIStaM - Digitale interaktive Statistik in der psychologischen Methodenlehre "

(PI Oliver Christ, Co-PI Björn Fisseler, gefördert durch der FernUniversität in Hagen im Rahmen der Förderlinie „Innovative Lehre“)

Ziel des Projekts ist die weiterführende Digitalisierung der Methodenausbildung im B.Sc. Studiengang Psycho-logie durch die Konzeption und Entwicklung von interaktiven Tutorials. Die Fakultät für Psychologie hat in den vergangenen Jahren die Digitalisierung ihrer Lehrangebote intensiv vorangetrieben. So entstanden für die Ausbildung in der psychologischen Methodenlehre im Modul 2 (Prof. Christ) des B.Sc. Studiengangs zahlreiche Lehrinhalte, in denen die Statistiksoftware R genutzt wird. Auch Modul 3b (Prof. Gaschler) wiederum werden interaktive Statistikapplikationen auf Basis von R und Shiny genutzt. In Zusammenarbeit mit dem ZMI wurde hierzu eine Infrastruktur auf Basis Shiny-Servers aufgebaut, auf dem diese Applikationen laufen und über das Internet von den Studierenden genutzt werden.

„Come as you are – Statistik in der Studieneingangsphase für verschiedene Studierendengruppen“

(PI: Oliver Christ, Co-PI: Lena Schützler, gefördert durch der FernUniversität in Hagen im Rahmen der Förderlinie „Innovative Lehre“)

Das Projekt ist verortet im zweiten Modul des B. Sc. Studiengangs Psychologie, Statistik. Die Statistikausbildung hat im Rahmen des Psychologiestudiums einen großer Stellenwert. Wie die Deutsche Gesellschaft für Psychologie in ihren Empfehlungen zur Einrichtung der Bachelor-Studiengänge Psychologie feststellt, wird „eine fundierte Ausbildung in Methodenlehre […] als entscheidende Berufsqualifikation und ein wichtiges Professionalisierungmerkmal für B. Sc.- und M. Sc.–Studiengänge in Psychologie betrachtet“. Gerade dem Fach Statistik wird seitens der Psychologiestudierenden jedoch häufig mit Ängsten, Desinteresse oder Zweifeln an der Relevanz des Faches begegnet (z.B. Mutz & Daniels, 2015). Dies ist an der FernUniversität mit ihrer diversen Studierendenschaft mit teilweise sehr lange zurückliegender Schulzeit oder schulischen Misserfolgserfahrungen besonders relevant. Im Rahmen der Entwicklung eines Fragebogens zu Statistikangst an unserem Lehrgebiet konnten wir beispielsweise feststellen, dass Angst vor Statistik besonders ausgeprägt bei Studierenden mit schlechten Mathematiknoten in der Schule sowie bei weiblichen Studierenden ist. Da es zum einen frustrierend ist, ein Fach zu studieren, dessen Relevanz man nicht erkennt und vor dem man Angst hat, und zum anderen verschiedene Untersuchungen zeigen, dass Angst und negative Einstellungen mit schlechteren Studienleistungen verbunden sind (z.B. Mutz & Daniels, 2015), sehen wir hier Handlungsbedarf.

Psychologische Methodenlehre | 12.08.2021