Seminar und Masterarbeit

Seminar

Abgesehen von der Teilnahme an Klausuren bildet die Anwesenheit bei Seminaren die einzige Präsenzverpflichtung für Studierende der Fakultät für Wirtschafts­wissenschaft. Der Prüfungsausschuss hat beschlossen, dass die Verpflichtung zur Seminarpräsenz nur in objektiv überprüfbaren Fällen aufgehoben werden kann. Als solche gelten u. a. eine dauerhafte Behinderung und Reiseunfähigkeit oder eine längerfristige Inhaftierung. Ein Auslandsaufenthalt entbindet nicht von der Präsenz­pflicht.

  • Die Fakultät für Mathematik und Informatik informiert über ihr Seminarangebot und das Anmeldeverfahren zu Seminaren in den Semesterinfos. Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten für Bachelor Wirtschaftsinformatik und Master Wirtschaftsinformatik der Fakultät für Mathematik und Informatik.

    Seminarangebot im Wintersemester 2018/19

    Umfängliche Informationen über das Seminarangebot der Lehrstühle stehen Ihnen zum Download zur Verfügung:

    Download (pdf)

    Seminarangebot im Sommersemester 2018

    Umfängliche Informationen über das Seminarangebot der Lehrstühle stehen Ihnen zum Download zur Verfügung:

    Download (pdf)

  • Bitte beachten Sie bei der Anfertigung Ihrer Seminararbeit die formalen und inhaltlichen Hinweise des betreuenden Lehrstuhls.

    Lehrstuhle der Fakultät


    Wird das Seminar an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft absolviert, ist

    • eine schriftliche Hausarbeit anzufertigen und während der Seminarveranstaltung eine mündliche Leistung (z.B. ein Vortrag) zu erbringen. Darüber hinaus kann der Seminarleiter weitere Leistungen verlangen, z. B. ein Thesenpapier oder ein Protokoll.
    • Die gesamte Seminarleistung wird bewertet. Ist die Seminarleistung mindestens mit der Note „ausreichend“ (bis 4,0) bewertet worden, wird über die erfolgreiche Teilnahme ein Seminarschein ausgestellt.

    Wird das Seminar an der Fakultät für Mathematik und Informatik absolviert, wird über die erfolgreiche Teilnahme ein Leistungsnachweis ausgestellt. Eine Benotung erfolgt nicht. Das Seminar kann alternativ durch ein Fachpraktikum der Informatik ersetzt werden.

    Wird das Seminar an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft absolviert, kann es bei Nichtbestehen einmal wiederholt werden.
    Für den Leistungsnachweis zum Seminar an der Fakultät für Mathematik und Informatik bestehen keine Einschränkungen bei den Wiederholungsmöglichkeiten.

  • Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft hat beschlossen, für die Teilnehmerauswahl bei Seminaren ein zentrales Zuordnungssystem einzuführen. Dieses ersetzt das bisherige dreistufige Auswahlverfahren. Ziel des Systemwechsels ist eine verbesserte Zuordnung der Kandidaten auf die Seminaranbieter, um die angebotenen Seminarplätze optimal auf die Studierenden zu verteilen. Dadurch möchten wir vermeiden, dass sich Ihr Studium durch Wartesemester verzögert. Natürlich wird weiterhin die Gleichbehandlung aller Studierenden gewährleistet. Schließlich ist das neue System transparenter.

    Die zentrale Zuordnung wird nachfolgend beschrieben. Ihre Seminaranmeldung durchläuft insgesamt vier Schritte.

    Schritt 1: Prüfung der Teilnahme­voraus­setzungen

    Zunächst wird Ihre Seminaranmeldung daraufhin übergeprüft, ob sie den folgenden drei Kriterien genügt:

    1. Sie erfüllen die allgemeinen Teilnahme­voraus­setzungen gemäß Prüfungs­ordnung.

    Studiengang Allgemeine Teilnahme­voraus­setzung
    Bachelor­studiengang Wirtschafts­wissenschaft erfolg­reicher Abschluss der Pflicht­module
    Bachelor­studiengang Wirtschafts­informatik erfolg­reicher Abschluss von mindestens 10 Pflicht­modulen
    Master­studiengang Wirtschafts­wissenschaft erfolg­reicher Abschluss der beiden gewählten Pflich­tmodule sowie von mindestens einem Wahl­pflicht­modul
    Master­studiengang Volks­wirtschaft erfolg­reicher Abschluss der beiden Pflicht­module und von mindestens einem volks­wirtschaft­lichen Wahl­pflicht­modul
    Master­studiengang Wirtschafts­informatik erfolg­reicher Abschluss von mindestens 3 Modulen
    Diplom­studiengang Wirtschafts­wissenschaft erfolg­reicher Abschluss des Vor­diploms

    2. Sie haben mindestens drei Präferenzen für Seminare angegeben.

    3. Sie erfüllen die von Ihren präferierten Seminar­anbietern angege­benen seminar­spezifischen Teilnahme­voraus­setzungen (vgl. Hinweise der Seminar­anbieter [pdf]). Voraus­setzungen, die von den Seminar­anbietern als wünschenswert gekennzeichnet sind, werden nicht überprüft, erhöhen jedoch Ihre Chance, einen Seminarplatz bei diesem Seminar­anbieter zu erhalten.

    Erfüllt Ihre Seminar­anmeldung nicht alle drei aufgeführten Kriterien, wird sie zurückgewiesen und im weiteren Vergabeprozess nicht weiter berücksichtigt.
    Geben Sie daher bitte unbedingt mindestens drei Präferenzen für Seminare an, bei denen Sie die Teilnahme­voraus­setzungen erfüllen.

    2. Schritt: Priorisierung der Seminar­anmeldungen

    Den verbleibenden zulässigen Anmeldungen wird nach Studien­fortschritt und Studiendauer eine Prioritäts­stufe zugeordnet. Angerechnete Leistungen werden dabei gleichwertig berücksichtigt. Damit wird sichergestellt, dass weit im Studium fort­geschrittene Studierende mit entsprechend vielen Leistungen bevorzugt einen Seminarplatz erhalten. In den Bachelor- und Master­studiengängen wirkt sich die Einhaltung der Regel­studienzeit positiv aus. Beide Kriterien wurden bereits im alten Auswahl­verfahren angewandt. Sie können Ihre konkrete Ausprägung studien­gangs­bezogen den beiden folgenden Tabellen entnehmen.

    Sind Sie in einem Bachelor- oder Master­studiengang eingeschrieben, ergibt sich die Zuordnung der Prioritäts­stufen 1 und 2 anhand der Zahl der erfolgreich absolvierten Module sowie der Einhaltung der Regel­studienzeit gemäß folgender Tabelle:

    Studiengang Prioritäts­stufe 1 Prioritäts­stufe 2
    Bachelor­studiengänge Vollzeit mindestens 12 Module und höchstens 5. Semes­ter mindestens 12 Module
    Teilzeit mindestens 14 Module und höchstens 8. Semes­ter mindestens 14 Module
    Master­studiengänge Vollzeit mindestens 3 Module und 2. Semes­ter mindestens 3 Module
    Teilzeit mindestens 6 Module und höchstens 4. Semes­ter mindestens 6 Module

    Alle übrigen Studierenden erhalten die Prioritäts­stufe 3.

    Sind Sie in einem Diplom­studiengang eingeschrieben, ergibt sich die Zuordnung der Prioritäts­stufen 1 und 2 anhand der Zahl der erfolgreich absolvierten Diplom­prüfungs­fächer im Haupt­studium gemäß nachfolgender Tabelle. Die Einhaltung der Regel­studienzeit spielt bei diesen auslaufenden Studien­gängen keine Rolle.

    Studiengang Prioritäts­stufe 1 Prioritäts­stufe 2
    Diplom­studiengang I mindestens 3 Diplom­prüfungs­fächer 2 Diplom­prüfungs­fächer
    Diplom­studiengang II mindestens 4 Diplom­prüfungs­fächer 3 Diplom­prüfungs­fächer

    Alle übrigen Studierenden erhalten wiederum die Prioritäts­stufe 3.

    3. Schritt: Zuordnung der Studierenden zu den Seminaren

    Mit einem Optimierungstool wird eine optimale Zuordnung von Studierenden zu den Seminaren bestimmt. Es wird dabei das Ziel verfolgt, alle Studierenden einem Seminaranbieter mit möglichst hoher Präferenz zuzuordnen. Die Zuordnung der Studierenden ist pareto-optimal. Als angehende Ökonomen wissen Sie: Durch eine Umverteilung kann sich kein Studierender besser stellen, ohne dass sich ein anderer Studierender schlechter stellt. Als Restriktion wirkt die begrenzte Betreuungskapazität der Lehrstühle. Die Fakultät stellt sicher, dass möglichst viele Studierende mit Prioritätsstufe 1 oder 2 einen Seminarplatz erhalten. Damit wird angestrebt, dass sich Ihre Studienzeit nicht durch Wartesemester verlängert.

    4. Schritt: Schriftliche Benachrichtigung der Studierenden

    Nach Abschluss der zentralen Zuordnung werden Sie schriftlich benachrichtigt, welchem Seminar Sie zugeordnet wurden. Eine nachträgliche Änderung der Zuordnung scheidet aus. Ein Tausch von Seminarplätzen ist ebenfalls ausgeschlossen. Sie können jedoch den Ihnen zugeordneten Seminarplatz ablehnen. In diesem Fall können Sie sich frühestens wieder im folgenden Semester zu einem Seminar anmelden. Wurde Ihnen kein Seminarplatz zugeordnet, erhalten Sie eine schriftliche Absage. Das gilt auch, wenn Sie die Teilnahmevoraussetzungen (Schritt 1) nicht erfüllen und Ihre Anmeldung aus diesem Grund zurückgewiesen wurde.

    Abschließende Hinweise

    Die Chance, einen (gewünschten) Seminarplatz zu erhalten, können Sie erheblich steigern, indem Sie:

    • möglichst viele, mindestens aber drei Präferenzen für Seminare angeben, deren seminar­spezifische Teilnahmevoraussetzungen Sie auch erfüllen,
    • Präferenzen bei unterschiedlichen Seminaranbietern angeben,
    • sich zu einem Seminar anmelden, wenn Sie im Studiengang entsprechend weit fortgeschritten sind, also bereits ausreichend viele Prüfungen an der FernUniversität erfolgreich absolviert haben bzw. sich die Leistungen haben anrechnen lassen,
    • in den Bachelor- und Masterstudiengängen innerhalb der Regelstudienzeit studieren.
  • Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen und im Wintersemester 2018/19 an einem der aufgeführten Seminare teilnehmen möchten, bitten wir Sie, sich online über das Anmeldeportal WebRegIS zu einem Seminar verbindlich anzumelden.

    Anmeldung für das Wintersemester 2018/19

    Die Seminaranmeldung ist nur online über das

    Anmeldeportal WebRegIS

    möglich.

    Für die Online-Anmeldung benötigen Sie die Zugangsberechtigung (Account), die Ihnen zu Beginn Ihres Studiums zugeschickt worden ist. Ihr persönlicher Benutzername setzt sich aus einem q und Ihrer Matrikelnummer zusammen, beispielsweise q1234567; das Kennwort ist Ihr Account-Kennwort.

    Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es direkt online über das Internet oder per Telefon bei der Benutzerberatung des Zentrums für Medien und IT (ZMI) der FernUniversität anfordern.

    Anmeldebeginn: Montag, 7. Mai 2018
    Anmeldeschluss: Freitag, 15. Juni 2018

    Sie können Ihre persönlichen Daten sehr komfortabel in WebRegIS eingeben.

    Ausfüllen des elektronischen Antrages

    Beim Ausfüllen ist Folgendes zu beachten:

    • Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Daten zur Erreichbarkeit (Adresse, Telefon­nummer und E-Mailadresse) aktuell sind und mit den im Studierenden­sekretariat gespeicherten Daten übereinstimmen.
    • Bitte tragen Sie Ihren Status, das Abschlussziel, das Datum des Abschlusses der Pflichtmodule bzw. des Bestehens der Diplom-Vorprüfung sowie die sonstigen zum Anmeldezeitpunkt bereits erbrachten Studien- und Prüfungs­leistungen komplett ein. Bitte geben Sie außerdem mindestens drei Präferenzen für Seminare an, bei denen Sie die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen.
    • Im elektronischen Antrag können Sie unter „Bemerkungen“ Angaben zu angerechneten Leistungen, zu Ihrem geplanten Studienverlauf oder Notizen zu Absprachen mit einem Lehrstuhl machen.
    • Sie können sich in einem Semester nur einmal zu einem Seminar anmelden.
    • An einigen Lehrstühlen ist es möglich, im Anschluss an das Seminar direkt mit der Bachelorarbeit zu beginnen, ohne ein gesondertes Anmeldeverfahren für die Bachelorarbeit durchlaufen zu müssen. Im elektronischen Antrag ist dies beim jeweiligen Lehrstuhl vermerkt. Wenn Sie an einer solchen Abfolge interessiert sind und der von Ihnen präferierte Lehrstuhl diese Möglichkeit bietet, kreuzen Sie bitte das entsprechende Feld an. Eine Gewähr für die Umsetzung dieses Verfahrens können wir in diesem frühen Stadium nicht geben.
    • Bitte überprüfen Sie alle angegebenen Daten noch einmal, bevor Sie Ihre Anmeldung absenden.

    Themenpräferenz

    Sofern bei einem von Ihnen präferierten Seminarangebot bereits die konkreten Themen für die Hausarbeit genannt sind, sollten Sie im Anmeldeformular die Nummern der gewünschten Themen in der Spalte „Themenwahl“ eintragen.

    Rücktritt

    Ein Rücktritt vom Seminar muss spätestens sechs Wochen vor dem Abgabetermin der schriftlichen Seminararbeit gegenüber dem Prüfungsamt der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft erklärt und begründet werden (Vorlage eines Attestes).

  • Ansprech­personen +49 2331 987-
    Durchwahl
    E-Mail
    Christa Schneider 2678 @
    Rebecca Traini 2431 @

Masterarbeit

In der Abschlussarbeit sollen die Studierenden nachweisen, dass sie eine wissenschaftlich fundierte Forschungsarbeit innerhalb einer vorgegebenen Frist selbstständig planen und durchführen sowie die Ergebnisse entsprechend den fachwissenschaftlichen Standards schriftlich dokumentieren können. Der Erwerb fachspezifischer Kompetenzen setzt die Rezeption der nationalen und internationalen (überwiegend englischsprachigen) Fachliteratur voraus. Die Studierenden sollen in der Lage sein, einschlägige Beiträge zur Forschung und Berufspraxis zu verstehen, sie kritisch zu analysieren und ihre Relevanz für eigene konkrete Fragestellungen einzuschätzen. Sie sollen wesentliche Entwicklungslinien und -dynamiken des Faches einschätzen und erkennen können und damit auch die Notwendigkeit, sich kontinuierlich fortzubilden.

  • Wenn Sie bereits eine Betreuungszusage eines Lehrstuhls haben oder bereits eine Abschlussarbeit bearbeiten, dürfen Sie sich nicht erneut anmelden.

    Folgende zwingende formale Voraussetzungen für die Anmeldung zur Abschlussarbeit müssen zum Zeitpunkt der Anmeldung erfüllt sein:

    • der erfolgreiche Abschluss von mindestens drei Modulen sowie
    • der erfolgreiche Abschluss des Seminars.
  • Alle Abschlus­sarbeits­anmeldungen werden im Prüfungsamt geprüft und nach ersten Präferenzen sortiert. Wegen des Verteilungsverfahrens können nur fristgerecht eingegangene Anmeldungen berücksichtigt werden.

    Verteilungsrunden

    Nach dem Anmeldeschluss verteilen wir die Anmeldungen an die jeweiligen in der ersten Präferenz gewünschten Prüfer. Die Prüfer wählen die Kandidaten aus. Auswahlkriterium ist im Regelfall der Studienfortschritt, der an der Zahl der erfolgreich abgeschlossenen Wahlpflichtmodule oder Prüfungsfächer, bezogen auf den gewählten Studienabschluss, gemessen wird. Die speziellen Auswahlkriterien sind bei den jeweiligen Lehrstühlen genannt bzw. auf deren Homepage einzusehen.

    Sofern bei einem Prüfer alle Plätze durch Erstpräferenzen besetzt werden, nimmt dieser Anbieter nicht mehr am weiteren Verteilungsverfahren teil.

    Die mit ihrer Erstpräferenz nicht berücksichtigten Kandidaten werden nun nach ihren weiteren Präferenzen sortiert und an die Prüfer geschickt, die in der 1. Verteilungsrunde noch Plätze frei behalten haben. Auch jetzt wählen wieder die Prüfer die Kandidaten aus.

    Wenn nach der 2. Verteilungsrunde bei einzelnen Anbietern noch Abschlussarbeitsplätze frei geblieben sind, werden alle bis dahin nicht berücksichtigten Anmeldungen daraufhin durchgesehen, ob in den Präferenzlisten einer der Anbieter mit freien Plätzen enthalten ist. Solche Anmeldungen gehen an diese Prüfer. Die Auswahl der Kandidaten treffen wiederum die Prüfer.

    Nach Abschluss der Verteilungsrunden erhalten die nicht berücksichtigten Kandidaten vom Prüfungsamt eine schriftliche Mitteilung. Die Absagen werden ca. sechs Wochen nach Anmeldeschluss verschickt. Die Kandidaten, die einen Abschlussarbeitsplatz erhalten haben, werden von dem jeweiligen Prüfer informiert.

  • Die Prüfer wählen die Kandidaten aus.Auswahlkriterium ist im Regelfall der Studienfortschritt, der an der Zahl der erfolgreich abgeschlossenen Wahlpflichtmodule oder Prüfungsfächer, bezogen auf den gewählten Studienabschluss, gemessen wird.

    Bitte beachten Sie die speziellen Auswahlkriterien der einzelnen Prüfer.

  • Die Zustellung des Themas der Masterarbeit erfolgt durch das Prüfungsamt per Einschreiben zu dem von Ihnen gewünschten Termin. Für die Rücksendung der Masterarbeit ist das Datum des Poststempels maßgeblich. Zu spät abgeschickte Masterarbeiten werden mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet.

    Bitte beachten Sie bei der Anfertigung Ihrer Masterarbeit die formalen und inhaltlichen Hinweise des betreuenden Lehrstuhls.

    Ein Beispiel für das Deckblatt Ihrer Abschlussarbeit (pdf).


    Die Bearbeitungsdauer und der Umfang der Masterarbeit sind studiengangsspezifisch festgelegt:

    • Bearbeitungsdauer: 6 Monate
    • Umfang: 50 Seiten/14 000 Wörter

    Beachten Sie bitte außerdem:

    • Von den Vorgaben zum Umfang soll nicht mehr als 10% abgewichen werden.
    • Die Bearbeitungsdauer wird durch Feiertage nicht verlängert.
  • Studierende, die im Zeitraum von Oktober 2018 bis März 2019 mit der Bearbeitung des Themas für eine Abschlussarbeit beginnen wollen, können sich ab dem 25. Juni 2018 online anmelden. Dies gilt für alle von der Fakultät angebotenen Studiengänge (Bachelor-, Master-, Diplomstudiengänge). Eine Anmeldung zu Abschlussarbeiten, die im Sommersemester 2019 bearbeitet werden, ist ab Mitte Dezember 2018 möglich.

    Wenn Sie bereits eine Betreuungszusage eines Lehrstuhls haben oder bereits eine Abschlussarbeit bearbeiten, dürfen Sie sich nicht erneut anmelden.


    Anmeldung für das Wintersemester 2018/19

    Die Anmeldung zur Abschlussarbeit ist nur online über das

    Anmeldeportal WebRegIS

    möglich.

    Für die Anmeldung benötigen Sie die Zugangsberechtigung (Account), die Ihnen zu Beginn Ihres Studiums zugeschickt worden ist. Ihr persönlicher Benutzername setzt sich aus einem q und Ihrer Matrikelnummer zusammen, beispielsweise q1234567; Kennwort ist Ihr Account-Kennwort. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es direkt online über das Internet oder per Telefon beim Helpdesk (ZMI) der FernUniversität anfordern.

    Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen und im Wintersemester 2018/19 eine Abschlussarbeit verfassen möchten, bitten wir Sie, sich online verbindlich über das Anmeldeportal WebRegIS anzumelden.

    Anmeldebeginn: Montag, 25. Juni 2018
    Anmeldeschluss: Freitag, 03. August 2018

    Sie können in WebRegIS Ihre persönlichen Daten, erweitert um Anmerkungen, die z.B. in Absprache mit den Lehrstühlen getroffen wurden, sehr komfortabel eingeben.

    Ausfüllen des elektronischen Antrages

    Beim Ausfüllen des elektronischen Antrages ist Folgendes zu beachten:

    • Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Daten zur Erreichbarkeit (Adresse, Telefonnummer und E-Mailadresse) aktuell sind und mit den im Studierendensekretariat gespeicherten Daten übereinstimmen.
    • Bitte tragen Sie Ihren Status, das Abschlussziel, das Datum des Abschlusses der Pflichtmodule bzw. des Bestehens der Diplom-Vorprüfung sowie die sonstigen zum Anmeldezeitpunkt bereits erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen insbesondere das Seminar komplett ein. Bitte tragen Sie außerdem Ihre Prüferpräferenzen ein.
    • Im elektronischen Antrag können Sie unter „Bemerkungen“ Angaben zu angerechneten Leistungen, zu Ihrem geplanten Studienverlauf oder Notizen zu Absprachen mit einem Lehrstuhl machen.
    • Bei den Angaben zur Abschlussarbeit verwenden Sie bitte die aufklappbaren Menüs. Bitte tragen Sie auch das Datum des gewünschten Bearbeitungsbeginns ein. Die genaue Festlegung des Termins erfolgt dann in Absprache mit dem Prüfer. Das Thema und den Abgabetermin erhalten Sie vom Prüfungsamt per Einschreiben zugestellt.
    • Wenn Sie ein Diplomprüfungsfach (Kern-, Wahlpflicht- oder Schwerpunktfach) abgeschlossen haben, geben Sie bitte die Fachnote an, die sich aus dem Punktedurchschnitt in den einzelnen Modulen ergibt. Haben Sie in einem Diplom­prüfungsfach noch nicht alle Modulklausuren absolviert, geben Sie bitte die erreichte(n) Modulnote(n) an. Im Feld „Bemerkungen“ können Sie die Einzel­leistungen auflisten.

    Rücktritt

    Ein Rücktritt von der Abschlussarbeit muss vor der Vergabe des Themas gegenüber dem Prüfungsamt der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft erklärt werden.

  •   +49 2331 987-
    Durchwahl

    E-Mail
    Christa Schneider 2678 christa.schneider@fernuni-hagen.de
    Rebecca Traini 2431 rebecca.traini@fernuni-hagen.de
Redaktion | 14.08.2018