Termine 3E, M11, W4

  • “Heterogenität und Differenz in gesellschaftlichen Zusammenhängen” Präsenzseminar Hagen

    Datum:

    14.06 – 15.06.2019

    Dozent/in:

    Dr. Susanne Winnerling und Dr. Maik Wunder

    Veranstaltungsort

    FernUniversität in Hagen, Gebäude 1 (KSW)
    Campusplan und Anfahrt

    Die zweitägige Veranstaltung findet am Freitag, den 14.06.2019, von 16.00 bis ca. 20.00 Uhr und am Samstag, den 15.06.2019, von ca. 10.00 bis ca. 16.00 Uhr statt.

    Die Veranstaltung wird als Präsenzseminar im Sinne der Studienordnung für den Studiengang Bildungswissenschaft (§ 9) anerkannt.

    Anmeldemodalitäten:

    01.04.2019 – 19.05.2019 – Dieser Anmeldebeginn ist bitte einzuhalten.

    Bitte eine schriftliche Anmeldung an:
    E-Mail: lg.bildung-differenz

    Folgende Angabe sind erforderlich: Vorname/Nachname, Adresse, Matrikelnummer

    Hinweis: Sie erhalten erst NACH Anmeldeschluss eine Mitteilung über die Teilnahmemöglichkeit!

  • Formale Vorgaben und Hinweise zur Exposéerstellung/Hausarbeit (Stand 22.2. 2018)

    1. Hinweise zur Prüfungsanmeldung und weiteren Vorgehen:

    Um an einer Modulprüfung teilnehmen zu können, müssen Sie sich beim PA für eine Modulprüfung in gewohnter Weise anmelden. Dabei sind die entsprechenden Fristen einzuhalten. Nachfolgend gelten je nach Prüfungsform weitere Vorgaben/Fristen des Lehrgebiets, die zu beachten sind!
    Um die Themenabsprache zu koordinieren, sind jeweils studiengangsspezifische bzw. prüfungsspezifische Foren eingerichtet. Alle inhaltlichen Absprachen mit dem Lehrgebiet in Bezug auf ihre Prüfungsleistung finden in diesem Kommunikationstool statt. Dazu eröffnen Sie einfach einen neuen Thread mit Ihrer Themenanfrage. An dieser Stelle erhalten Sie dann auch eine Rückmeldung von Seiten der Lehrenden. Löschen Sie bitte nicht ihre alten
    Beiträge, auch dann nicht, wenn diese sich nicht als zielführend erweisen.
    Nach der Absprache des Themas und dem Signal von Seiten des Lehrgebiets, dass Sie ein Exposé verfassen können, laden Sie dieses nach Fertigstellung in das entsprechende Forum hoch.
    Bitte laden Sie keine Exposé hoch, ohne vorher ein Thema abgesprochen zu haben, Sie ersparen sich und uns dadurch Arbeit.

    1.1. Hinweise zur Prüfungsform Hausarbeit:

    Sie nehmen Kontakt zu den jeweiligen Modulbetreuern auf und sprechen mit diesen Ihr Thema ab, beachten Sie hierzu das Papier Grundlegende Informationen zum Modul. Sobald Ihr Thema feststeht, entwerfen Sie bis spätestens zum 15.07.2019 ein Exposé. (Das Exposé kann nur in Moodle hochgeladen werden und nicht per Mail verschickt werden.)
    Im August (siehe unten) muss eine Anmeldung Ihrer Hausarbeit durch den/die Betreuer/in beim Prüfungsamt erfolgt sein, damit entsprechende Fristen eingehalten werden können. Sie bekommen vom Prüfungsamt das Thema und den Bearbeitungsbeginn per Post zugestellt.
    Für die Weitergabe der Hausarbeitsthemen durch das Lehrgebiet an das Prüfungsamt gelten im Wintersemester folgende Fristen:
    für Teilzeitstudierende: 15.08.2019
    für Vollzeitstudierende: 01.08.2019

    2. Formale Hinweise zur Hausarbeit

    Sie nehmen Kontakt zu den Lehrenden über Moodle auf und sprechen mit diesen Ihr Thema ab, beachten Sie hierzu das Papier >Grundlegende Informationen zum Modul<. Um an einer Hausarbeit teilnehmen zu können, ist die Anfertigung eines Exposé notwendig (formale Vorgaben siehe unten). Aus diesem soll Ihre Fragestellung, die theoretischen Bezüge, der
    Untersuchungsgegenstand, Analyseperspektive und eine Tendenz Ihrer einzunehmenden bildungswissenschaftlichen Implikationen hervorgehen. Neben einem Deckblatt, der Gliederung und den Quellenangaben, sollte das Exposé einen Umfang von 5 Seiten reinen Text nicht überschreiten. Achten Sie bei Ihrer Darstellung auf den Aufbau einer stringenten
    Argumentationsfigur, ein roter Faden muss erkennbar sein. Dazu gehört auch, dass Sie Theorieelemente, Daten Befunde, Ergebnisse, etc. diskutieren. Am Ende der Arbeit ist auf Basis Ihrer Analysen eine mögliche bildungswissenschaftliche Perspektive zu entwickeln.
    Sprich: Wie soll zukünftig mit den Phänomenen, welche Sie herausgearbeitet haben, umgegangen werden? Dabei kann diese Perspektive auf einer mikro, meso oder makro Ebene angesiedelt sein.

    Um Ihnen die Strukturierung der Arbeit zu erleichtern, können Sie sich an folgenden exemplarischen Aufbau orientieren:

    Fernerhin gelten folgende formale Angaben zum Exposé/zur Hausarbeit:

    • Die Hausarbeit soll einen Umfang von 12 bis max. 20 Seiten haben (ohne Deckblatt, Inhalts- und Literaturverzeichnis),
    • Schriftart Arial 11 oder Times New Romans 12
    • 1,5 Zeilenabstand
    • Rechts ca. 4-5 cm Korrekturrand
    • Je Seite ca. 2500 Zeichen Text,
    • Die Formatierung ist im Blocksatz mit Trennhilfe zu erstellen,
    • Die Zitation ist in Harvard vorzunehmen, Fußnoten sind in unserem Fach unüblich,
    • Das Literaturverzeichnis ist vollständig und nach den Regeln des korrekten wissenschaftlichen Zitierens zu erstellen,
    • Achten Sie auf gendergerechte Sprache, der Hinweis am Beginn der HA, dass etwa in der gewählten männlichen Bezeichnung auf Frauen mit gemeint sind, zählt nicht als solche

    Die Einhaltung der formalen Regeln fließt in die Benotung mit ein.

13.08.2021