Prof. Dr. Thomas Höhne

Thomas Höhne Foto: FernUni Hagen

E-Mail: hoehne

Telefon: +49 2331 987-2175

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Raum: C 0.007

Homepage: https://www.hsu-hh.de/ggb/prof-dr-thomas-hoehne

Gastprofessur

Prof. Dr. Thomas Höhne ist im WS 2021/2022 Gastprofessor am Lehrgebiet Bildung und Differenz.

Thomas Höhne ist Professor für "Erziehungswissenschaft, insbesondere gesellschaftliche, politische und rechtliche Grundlagen von Bildung und Erziehung" an der Helmut Schmidt Universität Hamburg. Seine Forschungsaktivitäten zielen insbesondere auf aktuelle gesellschaftliche Transformationsprozesse im Feld der Bildung, wie sie seit Ende der 1990er Jahre durch neue Formen wettbewerbsorientierter Steuerung bildungspolitisch implementiert wurden. Die Adaption ökonomischer Elemente (Wettbewerb, Outputorientierung, Markt, Neue Politische Ökonomie usw.) im Bildungsbereich stehen im Fokus seiner Forschungen zur ‚Ökonomisierung von Bildung‘ und dem sich dadurch gewandelten ‚Wert der Bildung‘.

Förderung: Interne Forschungsförderung/Maßnahme Gastprofessur Forschung in Kooperation mit dem Forschungsschwerpunkt 'Figurationen von Unsicherheit' (Fakultät KSW)

Was ist (uns) Bildung wert? Pressebericht

Projekte an der FernUniversität in Hagen

mehr Infos

Die Gastprofessur soll im WS 2021/22 drei Schwerpunkte verfolgen:


Schwerpunkt 1:

Lehrvideo ‚Bildung, Ökonomie und Staat‘

Ein Hauptziel der Gastprofessur ist die Erstellung eines Lehrvideos zum Forschungsfeld ‚Bildung, Ökonomie und Staat‘. Das Video soll exemplarisch in die Thematik einführen und auf dieser Grundlage historisch sowie systematisch das Verhältnis von Bildung, Ökonomie und Staat verdeutlichen.
Das Lehrvideo soll in Kooperation mit dem LG Bildung und Differenz entwickelt werden (Prof. Dr. Katharina Walgenbach und Team). Dort wird es auch in der Lehre eingesetzt. Vorzugsweise im Modul 1B ‚Bildung und Gesellschaft‘ des BA Bildungswissenschaft. Darüber hinaus soll das Video als Open Education Resource der interessierten Öffentlichkeit auf der Homepage des Lehrgebiets zur Verfügung stehen.

Schwerpunkt 2:

Planung Tagung „Hochschulen zwischen Markt, Staat und Eigenlogik‘

Ein weiteres Hauptziel der Gastprofessur ist die Planung einer Arbeitstagung zum Thema ‚Hochschulen zwischen Markt, Staat und Eigenlogik‘. Die Tagung soll im Anschluss an die Gastprofessur im SoSe 2022 an der FernUniversität in Hagen stattfinden. Die Tagung untersucht, wie sich die Übernahme ökonomischer Instrumente (Neue Steuerung/Governance, New Public Management, Evaluationen, Output- und Wettbewerbsorientierung, Rankings, Impact Faktoren, Zielvereinbarungen, Gender Budgeting usw.) im wissenschaftlichen Feld und auf die Organisation der Hochschule auswirkt. Dabei geht der Workshop bspw. folgenden Fragen nach: Was ist neu am Umbau der Hochschulen seit den 1990er Jahren? Wie gestaltet sich das Verhältnis von Hochschule, Markt und Staat in der Gegenwartsgesellschaft? Welche Konflikte bzw. Deutungskämpfe lassen sich in diesem Zusammenhang rekonstruieren? Auf welche institutionelle bzw. kulturell tradierte Eigenlogiken treffen ökonomische Transformationsprozesse im Feld der Hochschule? Wo werden ökonomische Logiken heute eventuell wieder zurückgefahren oder verlieren an Legitimität? Bei der Tagung soll es sich in erster Linie um eine Arbeitstagung handeln, die auch für eingeladene Gäste geöffnet wird. Die Beiträge sollen im Beltz Verlag in der Reihe ‚Neue politische Ökonomie der Bildung‘ veröffentlicht werden, die von Prof. Dr. Thomas Höhne herausgegeben wird.

Schwerpunkt 3:

Forschungsaustausch im Rahmen laufender DFG Projekte


Der dritte Schwerpunkt der Gastprofessur bezieht sich auf den inhaltlichen Austausch zu laufenden DFG Projekten am LG Bildung und Differenz und an der Helmut-Schmidt Universität Hamburg.

Kurzvita


Wissenschaftliche Hilfskraft Gastprofessur

mehr Infos

Antigoni Ntonti

Serap Esen | 24.11.2021