Diversitätsverständnis der FernUniversität

Leitbild Diversität

Die FernUniversität in Hagen setzt sich mit ihrem Diversitätsverständnis auseinander. Im Rahmen des Diversitäts-Audits „Vielfalt gestalten“ 2015-2018 des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft wurde das Leitbild Diversität an der FernUniversität erarbeitet. Es wurde vom Lenkungskreis im Diversitäts-Audit in seiner Sitzung am 14.11.2017 verabschiedet. Das Rektorat der FernUniversität nahm das Leitbild Diversität in seiner Sitzung am 21.11.2017 zustimmend zur Kenntnis. Es dient als beschreibende Klammer für den Zusammenhang von Studium und Diversität.

zum Inhalt des Leitbilds

„Die FernUniversität ermöglicht im Bereich des Lebenslangen Lernens mit ihrem spezifischen Studiensystem ein universitäres Fernstudium für ihre in sich vielfältige Hauptzielgruppe der berufstätigen Studierenden, die aus verschiedenen Gründen kein Präsenzstudium absolvieren können oder wollen und in anderen Lebensbezügen, wie dem Beruf oder Familienaufgaben, eingebunden sind. An der FernUniversität ist die Vielfalt, die die Studierenden mit ihren unter­schiedlichen Lebenswegen, Bildungshintergründen, Berufserfahrungen und Bildungs­zielen mitbringen, von jeher vorhanden und deren Wertschätzung selbstverständlich.

Die FernUniversität rückt die hohen Anforderungen, ihrer vielfältigen Studierendenschaft sowohl Zugang zu universitärer Bildung als auch Studienerfolg zu ermöglichen, in das Blickfeld einer zeitgemäßen Gestaltung von Studium und Lehre. Damit fokussiert die FernUniversität insbesondere studienrelevante Diversitäts-Dimensionen in Lehre und Forschung auf Ebene der Bildungsvoraussetzungen, Studienbedingungen und Bildungsziele.

Die verstärkte Diversitätsorientierung im Bereich Studium und Lehre zielt – in struktureller wie in didaktisch-methodischer Hinsicht – darauf, Bedingungen zu schaffen, die den Studierenden unter­schied­liche Möglichkeiten für individuell erfolgreiche Lernwege eröffnen. Die Digi­tali­sierung des Fernstudiensystems ermöglicht, die Individualisierung von Lehr-Lern-Prozessen gerade auch im Fernstudium und für große Studierendengruppen umsetzen zu können.

Grundlegende Voraussetzung ist eine allgemeine Studierfähigkeit, deren Entwicklung die FernUniversität im Rahmen der Studieneingangsphase mit besonderen Angeboten unterstützt. Die Berücksichtigung der unterschiedlichen Lern- und Studienvoraussetzungen sowie Nutzung der vielfältigen Potenziale der Studierenden für den Lehr-Lern-Prozess findet in den ver­schieden­en Fachkulturen an der FernUniversität jeweils fachspezifische Ausprägungen.“

 

Zertifikat „Vielfalt gestalten“

Logo des Stifterverbandes Logo: Stifterverband

Die FernUniversität hat von 2015-2018 er­folg­reich das Diversitäts-Audit „Vielfalt ge­stalten“ durch­laufen. Nach einem in­ten­siv­en Ent­wick­lungs­pro­zess im Audi­tierungs­ver­fahren verlieh der Stifter­ver­band im Februar 2018 das Zertifikat „Vielfalt gestalten“ an die FernUniversität. Dieses ist drei Jahre lang gültig.

 

Diversität als Querschnittsaufgabe

  • Eine diversitätsorientierte Gestaltung der hochschulinternen Strategie- und Ent­scheidungs­pro­zesse wurde durch die Einrichtung des Prorektorats für Studium und Diversität im März 2016 unmittelbar auf Ebene der Hochschulleitung verankert und damit deutlich gestärkt. Prorektor Sebastian Kubis übernahm mit seinem Amtsantritt auch die Leitung des Diversitäts-Audits „Vielfalt gestalten“ (2015-2018).

    Prorektor für Studium und Diversität: Prof. Dr. Sebastian Kubis

  • Aufgabe des Rektoratsausschusses Studium und Diversität ist die Begleitung von Ent­wick­lungs­pro­zessen im Bereich Studium und Diversität sowie die Beratung des Rektorats bei der strategischen Weiterentwicklung im Bereich Studium und Diversität.

    Rektoratsausschuss Studium und Diversität

  • Das Team „Studium, Lehre und Diversität“ des Dezernats 1 für Hochschulplanung begleitet zentrale Entwicklungsvorhaben der FernUniversität und unterstützt innovative Projekte in Studium und Lehre. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Diversität der Studier­end­en­schaft gerichtet.

    Ansprechpersonen:

  • Die FernUniversität verpflichtet sich seit langem und in besonderer Weise der Verwirklichung von Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit. Wir laden Sie ein, sich auf den folgenden Seiten über alles Wissenswerte zur Gleichstellungsarbeit an der FernUniversität zu informieren.

  • Mit der Etablierung der Stabsstelle Inklusion erfolgte die institutionelle Verankerung von Inklusion als gesamtuniversitäre Querschnittsaufgabe in den verschiedenen Bereichen der Hochschule. Frau Jana Mattert koordiniert die Umsetzung des Konzepts der FernUniversität in Hagen zur Inklusion Studierender mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung 2018-2022.

  • Auf der Webseite der Hochschulbeauftragten für Studierende mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung finden Sie verschiedene Informationen rund um das Studium mit Behinderung und chronischer Erkrankung.

    Studieren mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung

  • Die FernUniversität unterstützt ihre Beschäftigten und Studierenden als familienfreundliche Hochschule mit vielfältigen Maßnahmen. Mit dem FamilienService stehen Ihnen Ansprechpersonen rund um die Vereinbarkeit von Beruf bzw. Studium und Familie zur Seite.

    FamilienService

  • Internationalisierung ist ein Querschnittsthema. Hauptansprechpartner sind der Prorektor für Weiterbildung, Transfer und Internationalisierung sowie das International Office.

    Prorektor für Weiterbildung, Transfer und Internationalisierung: Prof. Dr. Uwe Elsholz

    International Office

  • Der Forschungs­schwer­punkt „Digitalisierung, Diversität und Lebenslanges Lernen. Kon­se­quen­zen für die Hochschulbildung“ beschäftigt sich mit der Frage: Was sind die Konsequenzen und Rahmen­be­dingungen der Digi­tali­sierung?

    Im Fokus stehen drei Herausforderungen, die für den Transfer in den Bereich der Hoch­schul­bildung relevant sind: