Vielfalt im Studieneinstieg

Studierende kommen mit ganz unterschiedlichem Alter und Erfahrungshintergrund an die FernUniversität. Die Angebote und Strukturen in der Studieneingangsphase unterstützen Sie dabei, ihre individuellen Bildungsziele mit den An­for­der­un­gen eines Fernstudiums in Einklang zu bringen. Studien­be­gleitende Veranstaltungen ermöglichen den Studierenden zusätzlich, ihre allgemeine und fachliche Studierfähigkeit und damit den individuellen Studienerfolg zu erhöhen.

Prof. Dr. Gabriele Zwiehoff, Arbeitsbereich für Strafrecht und Strafprozessrecht der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Foto: FernUniversität

Der Start ins Studium ist für den Studienerfolg insgesamt von herausragender Bedeutung, doch die Studierenden sind in dieser Phase mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert. Daher müssen wir uns die Frage stellen: Wie müssen wir die Studieneingangsphase an der FernUniversität inhaltlich und strukturell gestalten, um unserer heterogenen Studieren-denschaft einen erfolgversprechenden Einstieg in das Fernstudium zu bieten?

Prof. Dr. Gabriele Zwiehoff, Arbeitsbereich für Strafrecht und Strafprozessrecht der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

Prof. Dr. Gabriele Zwiehoff war Mitglied des Lenkungskreises und Leiterin des Entwicklungsfeldes „Studieneingangsphase“ im Diversitäts-Audit „Vielfalt gestalten“ (2015-2018).


Aktuelle Projekte

Studienstrukturmodell

Das im Hoch­schul­ent­wicklungs­plan 2020 verankerte Studienstrukturmodell reformiert die bestehenden Studien­strukturen. Die besondere Leistung des Studien­struktur­modells liegt in einer Intensivierung der Orientierungs-, Beratungs- und Be­treuungs­an­gebote für er­folgs­ver­sprechende Studien­ent­scheidungen in insgesamt modularen Studien­strukturen mit unter­schiedlichen Studien­formaten. Dadurch ergibt sich ein viel­gestaltiges und durchlässiges Studiensystem, das adäquat auf die vielfältige Studieren­den­schaft der Fern­Uni­versität in der Unter­schied­lichkeit ihrer Vorbildung und Bildungsziele zugeschnitten ist.

weiterlesen

Im Konzept des Studienstrukturmodells werden die Bachelor- und Master-Studiengänge als Kernelemente der FernUniversität mit weiteren Bausteinen ergänzt:

  • Online Self-Assessment (OSA): Begleitend zu Studienentscheidung und -einstieg bietet ein OSA den Studien­interessier­ten eine erste Reflexion hinsichtlich ihrer In­teressen und Vor­kenntnisse. Dabei sollen sowohl studien­gangs­be­zogene An­forder­ungen als auch diejenigen eines (Fern-) Studiums neben dem Beruf und anderen Lebens­bezügen fokussiert werden. Das Ergebnis des OSA kann Studien­interessierten eine Grundlage für die Studien­ent­scheidung bieten und als Grundlage für die Studien­be­ratung dienen.
  • Diversitätssensibel gestaltete Studieneingangsphase mit intensivierter Betreuung und Lernbegleitung: In der Studien­ein­gangs­phase sind in den curricularen Studien­an­geboten ebenso wie durch be­gleitende, über­fachliche Angebote besondere Anforderungen unserer vielfältigen Studierenden zu be­rück­sichtigen. Mit einem stimmigen Gesamtangebot zielt sie in besonderer Weise auf die Unter­stützung von Studien­ein­stieg und Studier­fähig­keit und auf die Enkulturation in das akademische, fach­spezifische Denken und Handeln.
  • Zertifikatsstudium: Studieninteressierte, die ihre individuellen Bildungsziele unterhalb eines Bachelorabschlusses realisieren möchten, sollen im Rahmen von eigenständigen Zerti­fikats­studien­gän­gen eine thematisch zusammenhängende Auswahl an Modulen der grundständigen Studiengänge studieren und mit einem Zertifikat abschließen können.
  • Begleitendes Studienberatungskonzept: Die Studienberatung begleitet die Studien­ent­scheidung­en in durchlässigen und modularen Strukturen. Die Entwicklung eines studien­gangs­über­greif­enden Beratungskonzepts zielt auf ein stimmiges Zusammenspiel von fachlicher und zentraler Studienberatung sowie innovative Beratungsformate zur Studienverlaufsberatung in den neuen Studienstrukturen.

Das Studienstrukturmodell bietet einen konzeptionellen Rahmen, der bei gleicher Zielsetzung fach- und studiengangsspezifisch unterschiedlich ausgestaltet werden kann. Derzeit nehmen drei Pilotstudiengänge an der Pilotierung des Studienstrukturmodells teil:

  • Bachelor of Laws (seit 08/2016),
  • B.Sc. Psychologie (seit 08/2016),
  • B.Sc. Informatik (seit 04/2018)

Dr. Michael Hundt

Dezernat 1 Hochschulplanung - Team Studium, Lehre und Diversität

E-Mail: michael.hundt

Telefon: +49 2331 987-2601

Angebots-Kanon für den Studieneinstieg

Die aktuelle Entwicklung eines Angebots-Kanons für die Studieneingangsphase zielt als Folgeprozess des Diversitäts-Audits 2015-2018 darauf, unsere vielfältige Studierendenschaft bestmöglich beim Einstieg in das Fernstudium zu unter­stützen.

Hierfür wurden in einem ersten Schritt gemeinsam mit den Lehrenden der Studien­ein­gangs­phase sowie mit den Studierenden die Anforderungen in der Studien­ein­gangs­phase reflektiert, um daraus die notwendigen Angebote zur Unterstützung von Studieneinstieg und Studier­fähig­keit in den einzelnen Studiengängen zu ermitteln. Es wurde ein zusätzliches, nicht-curricular verankertes Angebot identifiziert, das sich den folgenden vier Kategorien zuordnen lässt:

  • fachliche Vorkenntnisse,
  • wissenschaftliche Arbeitstechniken,
  • Kompetenzen für das Fernstudium und
  • Enkulturation.

Den nächsten Schritt stellt die Entwicklung der Angebote dar. Hier müssen vor allem Um­setzungs­formate gewählt werden, die der heterogenen Studieren­den­schaft der Fern­Uni­versität gerecht werden und ein flächen­deckendes, qualitäts­gesichertes Angebot in ganz Deutschland und darüber hinaus ermöglichen. Dabei gilt es, den Angebots-Kanon in den größeren Kontext einer modularen und besonders be­gleiteten Studien­struktur einzubetten.

Dr. Heike Schütter

Dezernat 1 Hochschulplanung - Team Studium, Lehre und Diversität

E-Mail: heike.schuetter

Telefon: +49 2331 987-2481

Studiengangsanalysen: Fokus Studieneinstieg

Die Studien­gangs­analysen sind Teil des Qualitäts­sicherungs­systems. Sie leisten einen Beitrag zur Weiter­ent­wick­lung der Studiengänge, indem sie die Ver­ant­wort­lichen bei der Analyse der Studien­gangs­ent­wick­lung­en und der Dis­kussion von Maßnahmen unter­stützen und auf diesem Wege mittelbar den Studien­er­folg befördern. Die Studien­gangs­ana­lysen werden derzeit weiterentwickelt. Ein neuer Schwerpunkt dient der Reflexion und Weiter­ent­wick­lung der Studien­ein­gangs­phase, um

  • die besonderen An­forderungen in der Gestaltung von Studium und Lehre in der Studien­ein­gangs­phase zu evaluieren,
  • die besonderen – auch fachspezifischen – Heraus­forderungen des Studien­ein­stiegs an der Fern­Uni­versität in einer ge­mein­samen Perspektive auf und in einem stimmigen Angebot für den Studien­gang zu be­rück­sichtigen,
  • mittelfristig relevante Daten zum Studier­ver­halten und zur Nutzung von Lehr­material/­-infra­struktur in Verbindung mit Studien­er­folg zu nutzen,
  • durch die Ableitung ent­sprechen­der Maßnahmen und Ver­änderungen, Studierende in ihrem individuellen Studien­fort­schritt zu unterstützen
  • die Gestaltung des Lehr-Lern­pro­zesses und dessen Erfolg zu verbessern

Julia Kreimeyer

Dezernat 1 Hochschulplanung - Team Studium, Lehre und Diversität

E-Mail: julia.kreimeyer

Telefon: +49 2331 987-2387


Weiterführende Informationen