Vielfalt im Studieneinstieg

Der Einstieg in das Fernstudium muss vielfältigen Orientierungsbedarfen der Studierenden gerecht werden, die mit ganz unterschiedlichem Alter und Erfahrungshintergrund an die FernUniversität kommen. Die Angebote und Strukturen in der Studieneingangsphase unterstützen die Studierenden dabei, ihre individuellen Bildungsziele mit den Anforderungen eines Fernstudiums im gewünschten Studiengang der FernUniversität abzugleichen. Studienbegleitende Veranstaltungen ermöglichen den Studierenden zusätzlich, die allgemeine und fachliche Studierfähigkeit sowie den individuellen Studienerfolg zu erhöhen.

Prof. Dr. Gabriele Zwiehoff - Leiterin des Entwicklungsfeldes Studieneingangsphase im Diversitäts-Audit (2015-2018) Foto: FernUniversität

Der Start ins Studium ist für den Studienerfolg insgesamt von herausragender Bedeutung, doch die Studierenden sind in dieser Phase mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert. Daher müssen wir uns die Frage stellen: Wie müssen wir die Studieneingangsphase an der FernUniversität inhaltlich und strukturell gestalten, um unserer heterogenen Studierendenschaft einen erfolgversprechenden Einstieg in das Fernstudium zu bieten?

Prof. Dr. Gabriele Zwiehoff - Leiterin des Entwicklungsfeldes Studieneingangsphase im Diversitäts-Audit (2015-2018)

Aktuelle Projekte

Studienstrukturmodell

Mit der Zielsetzung, den Studienerfolg der Studierenden der FernUniversität zu erhöhen, reformiert das im Hochschulentwicklungsplan 2020 verankerte Studienstrukturmodell die bestehenden Studienstrukturen. Im Konzept des Studienstrukturmodells werden die Bachelor- und Master-Studiengänge als Kernelemente der FernUniversität mit weiteren Bausteinen ergänzt:

  • Hagener Kollegstudium als vorgeschaltete Studienphase
  • Integrierte Studieneingangsphase in den Bachelor-Studiengängen
  • Zertifikatsstudium
  • Online Self-Assessment
  • begleitendes Studienberatungskonzept

Dadurch ergibt sich ein vielgestaltiges und durchlässiges Studiensystem. Dieses ist adäquat auf die spezifische und vielfältige Studierendenschaft der FernUniversität in der Unterschiedlichkeit ihrer Vorbildung und Bildungsziele zugeschnitten. Damit wird der Grundgedanke einer „Universität des Lebenslangen Lernens“ verwirklicht.

Das Studienstrukturmodell bietet einen konzeptionellen Rahmen, der bei gleicher Zielsetzung fach- und studiengangsspezifisch unterschiedlich ausgestaltet werden kann. Derzeit nehmen drei Pilotstudiengänge an der Pilotierung des Studienstrukturmodells teil:

  • Bachelor of Laws (seit 08/2016),
  • B.Sc. Psychologie (seit 08/2016),
  • B.Sc. Informatik (seit 04/2018)

Dr. Michael Hundt

Dezernat 1 Hochschulplanung - Team Studium, Lehre und Diversität

E-Mail: michael.hundt

Telefon: +49 2331 987-2601

Angebots-Kanon für den Studieneinstieg

Zur Optimierung des Angebots im Studieneinstieg wird ein Angebots-Kanon entwickelt. Ausgangspunkt im Entwicklungsprozess sind die Erfahrungen der Lehrenden in den einzelnen Studiengängen sowie eine jeweils fakultätsspezifische Klärung, welche der vorhandenen allgemeinen und fachbezogenen Unterstützungsbedarfe in den curricularen Modulen der Studiengänge und welche nicht-curricular– vorgeschaltet oder studienbegleitend – abgedeckt werden sollen. Darüber hinaus werden die über verschiedene Befragungsinstrumente erhobenen Bedarfe der Studierenden berücksichtigt. Im Entwicklungsprozess sind außerdem die Verantwortlichkeiten, die erforderlichen organisationalen Strukturen und die notwendigen Ressourcen zu klären.

Um beispielsweise unterschiedliche Vorbildungen und längere Lernpausen zu berücksichtigen und den Studieneinstieg zu erleichtern, könnten folgende Angebote standardisiert, flächendeckend und qualitätsgesichert eingerichtet werden:

  • Orientierungs-, Beratungs- und Betreuungsangebote,
  • Brücken- und Methodenkurse,
  • studienbegleitende Veranstaltungen zur Unterstützung von Studierfähigkeit und zur Einführung in das Fernstudium.

Dr. Heike Schütter

Dezernat 1 Hochschulplanung - Team Studium, Lehre und Diversität

E-Mail: heike.schuetter

Telefon: +49 2331 987-2481

Studiengangsanalysen: Fokus Studieneinstieg

Die Studiengangsanalysen ergänzen das Qualitätssicherungssystem. Sie leisten einen bedeutenden Beitrag zur Weiterentwicklung der Studiengänge, indem sie die Studiengangsverantwortlichen bei der Analyse der Studiengangsentwicklungen und der Diskussion von Maßnahmen unterstützen und auf diesem Wege mittelbar den Studienerfolg befördern. Die Studiengangsanalysen dienen dabei auch der Reflexion und Weiterentwicklung der Studieneingangsphase, um

  • die besonderen Anforderungen in der Gestaltung von Studium und Lehre in der Studieneingangsphase zu evaluieren,
  • die besonderen – auch fachspezifischen – Herausforderungen des Studieneinstiegs an der FernUniversität in einer gemeinsamen Perspektive auf und in einem stimmigen Angebot für den Studiengang zu berücksichtigen,
  • mittelfristig relevante Daten zum Studierverhalten und zur Nutzung von Lehrmaterial/-infrastruktur in Verbindung mit Studienerfolg zu nutzen,
  • durch die Ableitung entsprechender Maßnahmen und Veränderungen, Studierende in ihrem individuellen Studienfortschritt zu unterstützen sowie die Gestaltung des Lehr-Lernprozesses und dessen Erfolg zu verbessern.

Julia Kreimeyer

Dezernat 1 Hochschulplanung - Team Studium, Lehre und Diversität

E-Mail: julia.kreimeyer

Telefon: +49 2331 987-2387

 

Mehr zum Thema

 
Marion Dahners | 19.11.2018