Dr. des. Gerda Brunnlechner

Gerda Brunnlechner Foto: Privat

E-Mail: gerda.brunnlechner

Lebenslauf

  • 2011-2022: Doktorandin des Lehrgebietes mit dem Thema: Die Genuesische Weltkarte von 1457 (Arbeitstitel)
  • seit 2011: Wissenschaftliche Online Tutorin im Lehrgebiet
  • bis 2011: Studium der Geschichte, der Politikwissenschaften und der Volkswirtschaftslehre an der FernUniversität Hagen mit Abschluss Magister Artium
  • bis 2010: durchgängige Beschäftigung bei verschiedenen Unternehmen der Finanzwirtschaft und der Industrie, zuletzt als Assistentin der Geschäftsführung eines internationalen Konzerns
  • 1989-1994: Auslandsaufenthalt in Abu Dhabi, U.A.E.

Stipendien

  • Apr. 2019: Deutsches Historisches Institut in Rom
  • Sept.-Nov. 2018: Deutsches Studienzentrum in Venedig
  • Jul.-Dez. 2017: FernUniversität in Hagen
  • Apr.-Jun. 2017: Deutsches Studienzentrum in Venedig
  • Jun. 2013 – Mai 2016: Gerda Henkel Stiftung

Forschungsaufenthalte

  • Jan. 2015, Jan. 2016, Nov. 2016, Apr. 2019: Rom
    Biblioteca Apostolica Vaticana
    Biblioteca Nazionale Centrale
    Società Geografica Italiana
  • Feb. 2014, Mrz. 2019: Florenz
    Biblioteca Nazionale Centrale
    Archivio di Stato
    Biblioteca Medicea Laurenziana
    Biblioteca Riccardiana
  • Okt. 2013, Apr.-Jun. 2017, Sept.-Nov. 2018: Venedig
    Biblioteca Marciana
  • Nov. 2015: Paris
    Bibliothèque nationale de France
  • Sept. 2014: London
    British Library
  • Mai 2014: Istanbul
    Top Kapu Saray Kutuphan

Lehrmaterial

  • Die Welt erfassen. Eine Geschichte der Kartographie bis ins 16. Jahrhundert, Modul 26206, LE 5, FernUniversität in Hagen, Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften 2019.

Rezensionen

  • Ingrid Baumgärtner, Nirit Ben-Aryeh Debby, Katrin Kogman-Appel (Hgg.), Maps and Travel in the Middle Ages and the Early Modern Period. Knowledge, Imagination, and Visual Culture (Das Mittelalter. Beihefte 9) Berlin, Boston 2019, in Zeitschrift für Historische Forschung, 47/2/2020, S. 253-254.
  • Stefan Fuchs, Herrschaftswissen und Raumerfassung im 16. Jahrhundert. Kartengebrauch im Dienste des Nürnberger Stadtstaates (Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen 35) Zürich 2018, in Zeitschrift für Historische Forschung, 46/3/2019, S. 544-545.
  • Jeffrey Jaynes, Christianity beyond Christendom. The Global Christian Experience on Medieval "Mappaemundi" and Early Modern World Maps. (Wolfenbütteler Forschungen, 149) Wiesbaden 2018, in Zeitschrift für Historische Forschung, 46/1/2019, S. 85-86.
  • Ingrid Baumgärtner u. Piero Falchetta (Hgg.), Venezia e la nuova oikoumene. Cartografia del Quattrocento. Venedig und die neue Oikoumene. Kartographie im 15. Jahrhundert. Rom, Venedig 2016, in: Das Mittelalter, 22/2/2017, S. 466-467.
  • Bettina Schöller, Wissen speichern, Wissen ordnen, Wissen übertragen. Schriftliche und bildliche Aufzeichnungen der Welt im Umfeld der Londoner Psalterkarte, Zürich 2015, in: Schweizerische Zeitschrift für Geschichte, 2/2016, S. 334-336.

Veröffentlichungen

  • Sicherer Hafen? Venezianische Küstenlinienkarten des 15./16. Jahrhunderts (Vortrag: 12. Tagung der Arbeitsgemeinschaft „Frühe Neuzeit“ im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands, Wolfenbüttel, D, 5.-7. Okt. 2017), in Peter Burschel, Sünne Juterczenka, Das Meer. Maritime Welten in der Frühen Neuzeit. The Sea. Maritime Worlds in the Early Modern Period. (Frühneuzeit-Impulse) Böhlau, Köln 2021, S. 167–182.
  • Hirschreiter und albanische Hunde als Schlüssel zum göttlichen Schöpfungsplan? Küstenlinienkarte des Mecià de Viladestes von 1413 (Vortrag: 17. Symposium des Mediävistenverbands in Bonn, 19.-22. März 2017), in Stephan Conermann, Harald Wolter-von dem Knesebeck, Miriam Quiering, Geheimnis und Verborgenes im Mittelalter. Funktion, Wirkung und Spannungsfelder von okkultem Wissen, verborgenen Räumen und magischen Gegenständen (Das Mittelalter. Perspektiven mediävistischer Forschung. Beihefte 15), De Gruyter, Berlin 2021, S. 167–188.
  • In search of Prester John and the “River of Gold”. Mecià de Viladestes’ Map and Late Medieval Knowledge about Africa”, in Journal of Transcultural Medieval Studies, 5(2) (2018), S. 261–294.
  • Byzantium, Constantinople, Istanbul? Latin European Cartographic Statements in the Vicinity of 1453 (Vortrag: Sommerschule ZEIT-Stiftung: ‘History takes Place’ in Istanbul, 8.-21. Sept. 2013), in: Anna Hofmann / Ayse Öncü (Hrg.), History Takes Place: Istanbul. Dynamics of Urban Change, Berlin, 2015, S. 38-53.
  • Die Erweiterung der Welt – Kartografische Reaktionen am Beispiel der ‚Genueser Weltkarte‘ von 1457 (Vortrag: 3. Schweizerische Geschichtstage, Fribourg, CH, 8. Feb. 2013), in: Kerstin Hitzbleck / Thomas Schwitter (Hrg.), Die Erweiterung des 'globalen' Raumes und die Wahrnehmung des Fremden vom Mittelalter bis zur Frühen Neuzeit. L'extension de l'espace 'global' et la perception de l'Autre du Moyen Age jusqu'à l'époque moderne, Basel, 2015, S. 33–59.
  • The so-called Genoese World Map of 1457: A Stepping Stone Towards Modern Cartography? (Vortrag: International Medieval Congress, Leeds, UK, Jul. 9, 2012), in: Peregrinations, Journal of Medieval Art & Architecture, Vol. IV/No. 1 (Spring 2013), S. 56-80.

Vorträge

  • The ‘Genoese World Map’ as an Example of the Transformation of Media? Map Making in Mid-15th-Century, IMC, Leeds, UK (zoom), 5.-9. Jul. 2021
  • Die ‚Genuesische Weltkarte‘ von 1457 – ein Beispiel für Medienwandel? 9. Kartengeschichtliches Kolloquium ‚Wissen und Imagination. Kartographische Ordnungen‘ ,Universität Zürich, CH (zoom), 11./12. Juni 2021
  • Sense and Sensibility: Digitised Medieval Maps. A virtual research setting for teaching, IMC, Leeds, UK, 1.-4. Jul. 2019
  • Representations of Suicide between Fate and Freedom on the ‘Genoese’ World Map from 1457, Internationales Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschung, Erlangen, D, Lecture Series Sommer 2019, Juni 2019
  • Coastal Lines on Late Medieval Maps as Transitional Zones, IMC, Leeds, UK, 2.-5. Jul. 2018
  • Die 'Genuesische Weltkarte': Die Endzeit naht! 7. Kartenhistorisches Nachwuchskolloquium, organisiert von Ingrid Baumgärtner, in Zusammenarbeit mit Patrick Gautier-Dalché, Ute Schneider, Martina Stercken, Kassel, D, 11.-12. Mai 2018
  • Endzeitstrategien auf spätmittelalterlichen Weltkarten, Geschichte vom Ende her denken – Endzeitentwürfe und ihre Historisierung im Mittelalter, Internationale Jahrestagung des Forums Mittelalter der Universität Regensburg in Zusammenarbeit mit der Karl-Franzens-Universität Graz, Regensburg, D, 16.-18.11.2017
  • Sicherer Hafen? Funktionalität von Küstenorten auf Portolankarten des 15./16. Jahrhunderts, 12. Tagung der Arbeitsgemeinschaft „Frühe Neuzeit“ im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands, Wolfenbüttel, D, 5.-7. Okt. 2017
  • Sea Monsters: Aesthetic excess or indispensable part of the ‘Genoese World Map’ of 1457? Sixteenth Century Society Conference, Brügge, BE, 18.-20. Aug. 2016
  • The Golden Apple in Mussa Melli’s Hand. Study of late Medieval world maps of north Mediterranean origins, IMC, Leeds, UK, 4.-7. Jul. 2016
  • Rivers of Paradise as means to structure the world. Study of Late Medieval world maps of north Mediterranean origins, International Congress on Medieval Studies, Western Michigan University, Kalamazoo, USA, 12.-15. Mai, 2016
  • Constantinople – cooperation and conflict? Statements on late medieval Latin European world maps. IMC, Leeds, UK, 7. Jul. 2015
  • Die 'Genueser Weltkarte' von 1457: ein raumzeitliches Gewebe - am Beispiel des Schwarzen Meeres. Neue Forschungen zur Mittelalterlichen Geschichte, Friedrich-Schiller-Universität Jena, D, org. Achim Hack, Uwe Schirmer, Robert Gramsch, Alexander Schilling, 4. Jun. 2015
  • Gegenwelten: Baltisches Meer und Mittelmeer – auf der Küstenlinienkarte des Mecià de Viladestes von 1413. La Cartographie de l’espace: les voyageurs de la Mer Baltique et de la Méditerranée du Moyen Âge au 19ème siècle, Université Paul-Valéry Montpellier, org. Burghart Schmidt, 15-16 Mai 2015
  • Die ‚Genueser Weltkarte‘ von 1457 – Alternativen und Wandlungen von Raumdarstellungen in der Kartografie des 15. Jahrhunderts – am Beispiel des Schwarzen Meeres. Doktoranden Workshop: Neue Tendenzen der Italienforschung zu Mittelalter und Renaissance, organisiert von Ingrid Baumgärtner, Klaus Herbers, Alessandro Nova, Gerhard Wolf, Kunsthistorisches Institut – Max-Planck-Institut, Florenz, I, 13.-15. Nov. 2014
  • Rome, Centre of the World? Representations of Rome on Late Medieval World Maps. International Medieval Congress, Leeds, UK, 9. Jul. 2014
  • Die so genannte Genueser Weltkarte von 1457 - lesbar nach dem vierfachen Schriftsinn? Colloque d’Histoire de la Cartographie, École pratique des hautes études, organisiert von Ingrid Baumgärtner, Patrick Gautier Dalché, Ute Schneider, Martina Stercken, Paris, F, 4.-5. Juli 2014
  • Die ‚Genueser Weltkarte‘ von 1457 – Alternativen und Wandlungen von Raumdarstellungen in der Kartografie des 15. Jahrhunderts – am Beispiel des Schwarzen Meeres. Doktoranden Workshop: Neue Tendenzen der Italienforschung zu Mittelalter und Renaissance, 13.-15. Nov. 2014, Florenz, I, Kunsthistorisches Institut – Max-Planck-Institut, organisiert von Ingrid Baumgärtner (Kassel), Klaus Herbers (Erlangen Nürnberg), Alessandro Nova (Florenz/Frankfurt am Main), Gerhard Wolf (Florenz/Berlin)
  • Apocalyptic Discourse in Mid 15th Ct. Latin European Cartography. International Medieval Congress, Leeds, UK, Jul. 2, 2013
  • The so-called Genoese World Map of 1457: On the Way Towards a Homogeneous Conception of Space? “HISTORIANS IN SPACE” Concepts of Space in Recent European Historiography, 7th Annual Graduate Conference in European History, Central European University, Budapest, HU, 25.-27. Apr. 2013
  • Zur Rezeption der Geographie des Ptolemaios am Beispiel der so genannten Genueser Weltkarte von 1457. Treffen der Althistorischen Arbeitsgemeinschaft NRW, Hagen, D, 19. Apr. 2013
  • Die Genueser Weltkarte von 1457. Nachwuchstagung zur Kartographiegeschichte, Kassel, D, 2.-3. Dez. 2011, organisiert von Ingrid Baumgärtner (Kassel) in Zusammenarbeit mit Patrick Gautier-Dalché (Paris), Ute Schneider (Essen), Martina Stercken (Zürich)