Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

Illustration Foto: Pgiam/iStock/Getty Images Plus/Getty Images
Logo

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Betriebswirtschaftliche Steuerlehre.

Auf diesen Seiten können Sie sich über unsere Aktivitäten in den Bereichen Studium und Lehre, Forschung und Weiterbildung informieren. Unten auf dieser Seite sind die aktuellen Meldungen sowie die jüngsten fünf Veröffentlichungen aufgeführt.

Ihr Lehrstuhl-Team


Aktuelles

Informieren Sie sich über die aktuellen Informationen des Lehrstuhls:


Jüngste Veröffentlichungen

Meyering, Stephan/Müller-Thomczik, Sandra: Die Fallstudie - Steueroptimierung bei Internetwerbung, in: Das Wirtschaftsstudium (WISU), 51. Jahrgang (2022), S. 1052-1057.

mehr Infos

In dieser Fallstudie stellen Univ.-Prof. Dr. Stephan Meyering und Dr. Sandra Müller-Thomczik anschaulich dar, wie große Digitalkonzerne im Geschäftsmodell der Internetwerbung erhebliche Steuern einsparen können.

 

Meyering, Stephan/Müller-Thomczik, Sandra/Gieshoidt, Fabienne: Besteuerung nach der Wertschöpfung als Umsetzung zwischenstaatlicher Steuergerechtigkeit in einer digitalen Wirtschaft, in: Steuer und Wirtschaft International (SWI), 32. Jg. (2022), S. 557-567.

mehr Infos

In diesem Aufsatz befassen sich Univ.-Prof. Dr. Stephan Meyering, Dr. Sandra Müller-Thomczik und Fabienne Gieshoidt mit der Frage, ob sich eine Besteuerung nach der Wertschöpfung eignet, um Steuergerechtigkeit in einer digitalen Wirtschaft zu erreichen. Hierfür analysieren sie aktuelle Entwicklungen auf OECD-Ebene.

 

Meyering, Stephan/Reiter, Lukas/Serocka, Johanna: Kosten der Informationspflichten von Unternehmen (Teil 1) – Analyse der Kostentreiber bei Rechnungslegung und Besteuerung –, in: Der Betrieb (DB), 75. Jg. (2022), S. 2361-2366.

mehr Infos

Die Forderung nach der Entlastung von Unternehmen hinsichtlich der ihnen aus der Anwendung des Handels- und Steuerrechts erwachsenden Kosten ist seit Jahren Gegenstand des politischen Diskurses. Dabei ist festzustellen, dass sich die Frage nach der Höhe der individuellen, die Unternehmen belastenden Kosten bislang nicht beantworten lässt. Das Ziel des vorliegenden Beitrags besteht darin, diese Forschungslücke zu reduzieren. Hierzu werden die kostenintensivsten Informationspflichten, die den Unternehmen aus der Besteuerung und dem damit verbundenen Fachgebiet der Rechnungslegung erwachsen, identifiziert und - differenziert nach Rechtsformen und Unternehmensgrößen - analysiert. Dadurch wird es bezogen auf einzelne Unternehmen ermöglicht, Tendenzaussagen über die Höhe der Bürokratiekosten zu treffen.

 

Meyering, Stephan/Reiter, Lukas/Serocka, Johanna: Kosten der Informationspflichten von Unternehmen (Teil 2) – Analyse der Kostentreiber bei Rechnungslegung und Besteuerung –, in: Der Betrieb (DB), 75. Jg. (2022), S. 2425-2432.

mehr Infos

Die Forderung nach der Entlastung von Unternehmen hinsichtlich der ihnen aus der Anwendung des Handels- und Steuerrechts erwachsenden Kosten ist seit Jahren Gegenstand des politischen Diskurses. Dabei ist festzustellen, dass sich die Frage nach der Höhe der individuellen, die Unternehmen belastenden Kosten bislang nicht beantworten lässt. Das Ziel des vorliegenden Beitrags besteht darin, diese Forschungslücke zu reduzieren. Hierzu werden die kostenintensivsten Informationspflichten, die den Unternehmen aus der Besteuerung und dem damit verbundenen Fachgebiet der Rechnungslegung erwachsen, identifiziert und - differenziert nach Rechtsformen und Unternehmensgrößen - analysiert. Dadurch wird es bezogen auf einzelne Unternehmen ermöglicht, Tendenzaussagen über die Höhe der Bürokratiekosten zu treffen.

 

Meyering, Stephan/Gröne, Matthias: § 249 HGB, in: Bilanzrecht Kommentar, hrsg. von Dirk Hachmeister, Holger Kahle, Sebastian Mock, Matthias Schüppen, Köln 2022, 3. Aufl. 2022, S. 238-293.

Lehrstuhl Meyering | 23.11.2022