Sommersemester 2020

Modul G6: Politische Kultur- und Sozialgeschichte

Inhalte

03519: Der Kurs stellt konzeptionelle Ansätze, inhaltliche Themen und methodische Zugänge der politischen Kulturgeschichtsschreibung vor. Auf eine konzeptionelle Einführung in diese moderne und dynamische Teildisziplin der Geschichtswissenschaft folgen in Form eines Readers einflussreiche und aktuelle Forschungsbeiträge mit einem Schwerpunkt in der Neueren deutschen und europäischen Geschichte, die sich auf drei Themenfelder beziehen: I. Kommunikation und Sprache; II. Symbolizität und Imagination; III. Soziabilität und Weltbild.

04122: Die schon seit dem 19. Jahrhundert diskutierte Frage, ob es einen „deutschen Sonderweg“ in die Moderne gebe, hat sich nach den Erfahrungen mit Nationalsozialismus und Zweitem Weltkrieg zugespitzt. Der „deutsche Sonderweg“ ist so zu einem sehr einflussreichen, aber auch umstrittenen Erklärungsmodell für die „deutsche Katastrophe“ und ihre längerfristigen Ursachen geworden. Der Kurs stellt die zentralen Inhalte, Forschungsfelder und Diskussionen über den „deutschen Sonderweg“ vor.

03520: Der als Reader angelegte Kurs führt an ausgewählten Beispielen in zentrale inhaltliche Themenfelder und methodisch-konzeptionelle Analyseformen der öffentlichen Geschichtsdebatten und Erinnerungskulturen in Deutschland ein. Dabei geht es zum ersten um die Bedeutung des Nationalsozialismus in der modernen deutschen Geschichte, zum zweiten um den Umgang mit der kriegerischen Vergangenheit Deutschlands am Beispiel von öffentlichen Denkmälern, und zum dritten um spezifisch deutsche politische Erinnerungsorte nach dem Konzept der „lieux de mémoire“.

34194: Der dreiteilige Kurs gibt einen Überblick über die Geschichte des ersten deutschen Nationalstaates zwischen der Reichsgründung 1871 und der Totalkapitulation des Großdeutschen Reiches 1945. Politische Geschichte ist dabei als Schwerpunktsetzung zu verstehen, nicht als Ausklammerung wirtschaftlich-sozialer und kultureller Bedingungsfaktoren. Der Kurs skizziert und akzentuiert die faktische Entwicklung, macht aber auch problemorientiert mit zentralen Forschungskontroversen vertraut. Er bietet eine Einführung in die moderne deutsche Nationalgeschichte mit den Etappen des bismarckschen und wilhelminischen Kaiserreichs, der Weimarer Republik und der nationalsozialistischen Diktatur in einem durchaus fachwissenschaftlichen Sinn.

Alle Kurse müssen belegt werden, wenn sie dieses Modul studieren möchten.

Kurs-Nr.
Titel
SWS
03519 Einführung in die politische Kulturgeschichte (Prof. Dr. W. Kruse)
2
04122 Deutscher Sonderweg (Prof. Dr. W. Kruse)
2
03520 Politische Erinnerungskulturen (Prof. Dr. A. Przyrembel / Dr. M. Heying )
2
34194 Politische Geschichte Deutschlands 1870-1945 (Prof. Dr. A. Przyrembel)
2

 

Zugang zu den Lernmaterialien und weiteren studienrelevanten Informationen, sowie Kontakt zu den Betreuenden und den Mitstudierenden erhalten Sie in der
moodle Lernumgebung des Moduls.

Die Lernumgebung wird zu Beginn des Semesters für die BelegerInnen des Moduls automatisch geöffnet.

Modulbeauftragte

LG Geschichte der Europäischen Moderne
apl. Prof. Dr. Wolfgang Kruse
Tel.: 02331/987-2121
email: wolfgang.kruse

LG Geschichte der Europäischen Moderne
Prof. Dr. Alexandra Przyrembel
Tel.: +49 2331 987 – 2110
email: alexandra.przyrembel

Die Kurse „Einführung in die politische Kulturgeschichte“ und „Deutscher Sonderweg“ werden von Prof. Kruse betreut.
Die Kurse „Politische Erinnerungskulturen“ und „Politische Geschichte Deutschlands 1870-1945“ werden von Prof. Przyrembel betreut.

LG Geschichte der Europäischen Moderne
Andrea Buczek
E-Mail: sekretariat.przyrembel
Tel.: +49 2331 987 – 2110
Fax: +49 2331 987 – 4393
Sprechzeiten: Di. 09.00-16.00, Do. 13.00 -15.00, Frei. 09.00 – 13.00
Raum: B0.017

Lernergebnisse/Kompetenzen

Die Studierenden

  • kennen grundlegenden Theorien, Konzepte und Methoden im Bereich der politischen Kultur- und Sozialgeschichtsschreibung,
  • haben die Fähigkeit erworben, diese Theorien, Konzepte und Methoden kritisch und selbstständig anzuwenden,
  • kennen Themenfelder und wissenschaftliche Diskussionen des Forschungsfeldes insbesondere im Bereich der modernen europäischen Geschichte,
  • können Konzepte und Methoden sowie Themenfelder und Diskussionen auch jenseits der europäischen Moderne im Bereich alteuropäischer und außereuropäischer Geschichte anwenden, indem sie die Instrumentarien transferieren.

Downloads

Prüfungsleitfaden BA Kulturwissenschaften, Fachschwerpunkt Geschichte

Prüfungen

Prüfungsform Prüfungs-Nr. Termin Anmeldeschluss
Klausur 103163 Dienstag, 08.09.2020, 14-18 Uhr 30.06.2020
Hausarbeit 103162 während des Semesters 15.06.2020
mündliche Prüfung 103164 nach Absprache 15.06.2020

 

Zur Prüfungsanmeldung

Weitere Informationen zum Modul

Lehrformen

Studienbrief, Online-Kurse, Moodle, Digitale Lehr-/Lerntools

Dauer

1 Semester

Häufigkeit

Das Modul wird im Sommer- und Wintersemester angeboten

Umfang

Workload: 450 h, Credits: 15 ECTS

Teilnahmevoraussetzungen

Keine

Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten

Belegung aller Kurse und erfolgreicher Abschluss der Prüfung

Stellenwert der Note für die Endnote

15/180