Sommersemester 2020

Modul G5: Erfahrungsgeschichte und Erinnerungskultur [PRAXIS]

Inhalte

34239: Der Kurs behandelt die zwiespältige erinnerungskulturelle Bedeutung der vormodernen Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg, die in Deutschland durch die Ost-West-Spaltung noch zusätzlich ‚gebrochen‘ war. Die alteuropäische Welt lieferte einerseits eine Kontrastfolie zur modernen Welt; andererseits wurde sie in einen historischen Traditionszusammenhang gestellt, durch den die Moderne an ihre antiken, mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Wurzeln zurückgebunden wurde. Das daraus erwachsende komplexe Wechselspiel von verklärender Anverwandlung und kritischer Abgrenzung wird auf der fach- und populärhistorischen Ebene untersucht.

03516: Der Kurs vermittelt Kenntnisse über Theorie und Praxis des Archivs als zentraler Grundlage der Kultur- und Geschichtswissenschaft. Dabei werden unter anderem die Funktion des Archivs für die (Re)-Konstruktion der Vergangenheit, Zusammenhänge zwischen historischem Material und dem Archiv als Institution, die Rolle des Archivs als Ort der Wissensproduktion sowie die Verbindung von Archiven mit Macht und Herrschaft behandelt. Es besteht die Möglichkeit zur Ableistung des im Bachelor Kulturwissenschaften im Bereich Neuere Geschichte vorgesehenen Praktikums als Online-Praktikum in Kooperation mit dem Institut für Geschichte und Biographie/Archiv „Deutsches Gedächtnis“ der FernUniversität.

03517: Der Kurs führt in das Konzept der Erfahrungsgeschichte ein und setzt sich mit der Problematik des wissenschaftlichen Umgangs mit Zeitzeugen sowie der geschichtswissenschaftlichen Verwertbarkeit autobiographischer Texte auseinander. Anhand konkreter Fallbeispiele werden die Erfahrungen verschiedener sozialer Gruppen sowie einzelner Protagonisten im geteilten Nachkriegsdeutschland vorgestellt. Es besteht die Möglichkeit zur Ableistung des im Bachelor Kulturwissenschaften im Bereich Neuere Geschichte vorgesehenen Praktikums als Online-Praktikum in Kooperation mit dem Institut für Geschichte und Biographie/Archiv „Deutsches Gedächtnis“ der FernUniversität.

03518: Möglichkeiten, Vorzüge, Grenzen wie auch Nachteile der Oral History werden vorgestellt. Darüber hinaus werden technische Hilfestellungen gegeben, Hinweise zum Umgang mit dem erhaltenen Material, dessen Bearbeitung und Auswertung. Anhand wichtiger Themenbereiche wird in die aktuelle Diskussion, bisher vorliegende Ergebnisse und weitere Arbeitsmöglichkeiten sowie Fragestellungen eingeführt. Es besteht die Möglichkeit zur Ableistung des im Bachelor Kulturwissenschaften im Bereich Neuere Geschichte vorgesehenen Praktikums als Online-Praktikum in Kooperation mit dem Institut für Geschichte und Biographie/Archiv „Deutsches Gedächtnis“ der FernUniversität.

Alle Kurse müssen belegt werden, wenn sie dieses Modul studieren möchten.

Kurs-Nr.
Titel
SWS
34239 Die Gegenwart Alteuropas: Antike, Mittelalter und Frühe Neuzeit im historischen Horizont der Nachkriegszeit (1945-1989)
2
03516 Archiv, Wissen, Erinnerung (Online-Kurs)
2
03517 Erfahrungsgeschichte der DDR (Online-Kurs)
2
03518 Oral History (Online-Kurs)
2

Der Kurs 03518 wurde zum SS 2020 grundlegend überarbeitet. Wiederholer erhalten einen kostenfreien Zugriff aus das Material online über den virtuellen Studienplatz.

Zugang zu den Lernmaterialien und weiteren studienrelevanten Informationen, sowie Kontakt zu den Betreuenden und den Mitstudierenden erhalten Sie in der
moodle Lernumgebung des Moduls.

Die Lernumgebung wird zu Beginn des Semesters für die BelegerInnen des Moduls automatisch geöffnet.

Modulbeauftragte

Institut für Geschichte und Biographie
Apl. Prof. Dr. Arthur Schlegelmilch
Tel.: 02331/987-4007
email: arthur.schlegelmilch

LG Geschichte der Europäischen Moderne
Dr. Arndt Neumann
email: arndt.neumann
Tel.: +49 2331 987 – 2764

Institut für Geschichte und Biographie
PD Dr. Eva Ochs
Tel.: 02331/987-2547
email: eva.ochs

Institut für Geschichte und Biographie
Apl. Prof. Dr. Arthur Schlegelmilch
Tel.: 02331/987-4007
email: arthur.schlegelmilch

LG Geschichte der Europäischen Moderne
Dr. Arndt Neumann
email: arndt.neumann
Tel.: +49 2331 987 – 2764

LG Geschichte der Europäischen Moderne
Andrea Buczek
E-Mail: sekretariat.przyrembel
Tel.: +49 2331 987 – 2110
Fax: +49 2331 987 – 4393
Sprechzeiten: Di. 09.00-16.00, Do. 13.00 -15.00, Frei. 09.00 – 13.00
Raum: B0.017

Lernergebnisse/Kompetenzen

Die Studierenden

  • wissen um die Bedeutung der kritischen Erschließung und Analyse geschichtspolitischer und erinnerungskultureller Diskurse und können dazu beitragen,
  • sind sensibilisiert für die Vergegenwärtigung alteuropäischer Traditionen und können sie kritisch und diskursiv hinterfragen,
  • haben die Ebenen und Formen der erinnerungskulturellen Verarbeitung historischer Themen in der Wissenschaft kennengelernt und können sie reproduzieren,
  • verfügen über Kenntnisse zu den Konzepten, Methoden und Inhalten einer modernen, als Kulturwissenschaft begriffenen Erfahrungsgeschichte, wie sie sich insbesondere im Zusammenhang der Oral History und der lebensgeschichtlichen Forschung herausgebildet hat,
  • kennen Theorie, Praxis und Institution des Archivs als zentraler Grundlage der Kultur- und Geschichtswissenschaft,
  • wissen um konzeptionelle Ansätzen der Sammlung und des Transfers von Wissen.

Downloads

Prüfungsleitfaden BA Kulturwissenschaften, Fachschwerpunkt Geschichte

Leitfaden Praktikum Geschichte

Praktikum

Praktikumsmöglichkeit im Institut für Geschichte und Biographie

Schritte zur Modulprüfung

Durch die Prüfungsleistungen sollen Sie zeigen, dass Sie alle Kurse des Moduls durchgearbeitet und sich grundlegende Kenntnisse zu den zentralen Themen des Moduls angeeignet haben. Das heißt, dass wir als Prüferinnen und Prüfer grundsätzlich die Kenntnis aller Kurse (und ggf. weiterer Pflichtliteratur) voraussetzen.  Praktisch gesehen ist es natürlich unmöglich, diese Kenntnisse in ihrer ganzen Breite umfassend und lückenlos überprüfen zu wollen. Das geht nur punktuell, d.h. durch sinnvoll ausgewählte Schwerpunkte, wobei die Art der Schwerpunktsetzung von der  Prüfungsleistung abhängt, für die Sie sich entscheiden.

weiterlesen...

Grob gesagt lässt sich in der mündlichen Prüfung noch am ehesten in die Breite gehen, während in der Hausarbeit die Vertiefung ansteht. Konkret und im Einzelnen: Bei einer mündlichen Prüfung können (und sollen) Sie die Schwerpunkte vorher mit Ihrer Prüferin/Ihrem Prüfer absprechen. Dabei empfiehlt sich in der Regel die Schwerpunktsetzung auf einen bestimmten Kurs oder auch Kursausschnitt, der dann entsprechend zu vertiefen ist. Dabei ist es in der Prüfung relativ einfach, von diesem Schwerpunkt aus die Bezüge zu den weiteren Inhalten des gewählten Kursbandes und der übrigen Kurse herzustellen. Die Klausuren zu den Kursen
-03516
-03518
-03517
werden, anders als in G 1-4, individuell gestellt. Das bietet die Möglichkeit, zu einem grob abgesprochenen Thema – sei es ein Kursband oder ein ausgewählter Teilbereich – weiter in die Tiefe zu gehen als es die allgemeinere Form der Fragestellung zulässt. Drei Fragen, die über den ausgewählten Bereich auch die weiteren Inhalte der Kursbände ansprechen, stehen zur Auswahl. Bei Interesse an einer Klausur in Kurs 34239 (Die Gegenwart Alteuropas) wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Felicitas Schmieder. Bei einer Hausarbeit geht es darum, aus dem thematischen Feld des Moduls eine relativ enge (und als solche genau abgegrenzte) Fragestellung selbständig zu vertiefen. Dies bedeutet in der Regel, dassSie sich nicht nur innerhalb des Moduls, sondern sogarinnerhalb eines Kurses mit Hilfe weiterer Literatur ‚spezialisieren’. Derweite Blick soll aber auch hier zum Tragen kommen: nämlich durch die Art und Weise, in der Sie (in der Regel in der Einleitung und am Schluss der Hausarbeit) Ihr ‚kleines’ Thema im Rahmen der übergreifenden Fragestellungen des Moduls platzieren.

Ansprechpartner/Innen

Studierende, die in Verbindung mit Modul G5  ein Praktikum durchführen bzw. eine Praxis-Hausarbeit anfertigen möchten, wenden sich bitte an
Frau Dr. Eva Ochs
eva.ochs@fernuni-hagen.de

Kurs 03516
Archiv, Wissen, Erinnerung (Online-Praxiskurs):
Dr. Arndt Neumann
arndt.neumann@fernuni-hagen.de
Tel. 02331-987-2112

Kurs Nr. 03517
Erfahrungsgeschichte der DDR (Online-Praxiskurs):
Prof. Dr. Arthur Schlegelmilch
arthur.schlegelmilch@fernuni-hagen.de
Tel. 02331-987-4007

Kurs Nr. 03518
Oral History:
Prof. Dr. Arthur Schlegelmilch
arthur.schlegelmilch@fernuni-hagen.de
Tel. 02331-987-4007
Dr. Eva Ochs
eva.ochs@fernuni-hagen.de
Tel. 02331-987-2547

Kurs Nr. 34238
Geschichte in der öffentlichen Auseinandersetzung: Deutsche Geschichtsdebatten im 20. Jahrhundert (nur Modul 11A):
Prof. Dr. Wolfgang Kruse
wolfgang.kruse@fernuni-hagen.de
Tel. 02331-987-2121

Kurs Nr. 34239 Die Gegenwart Alteuropas: Antike, Mittelalter und Frühe Neuzeit im historischen Horizont der Nachkriegszeit (1945-1989)
PD Dr. Uta Kleine (Antike)
uta.kleine@fernuni-hagen.de
Tel.: 02331-987-4324
Dr. des. Daniel Syrbe (Antike)
daniel.syrbe@fernuni-hagen.de
PD Dr. Eva-Maria Butz (Frühmittelalter)
eva-maria.butz@fernuni-hagen.de
Tel.: 02331-987-2591
Prof. Dr. Felicitas Schmieder (Mittelalter/ Frühe Neuzeit)
felicitas.schmieder@fernuni-hagen.de
Tel.: 02331-987-2120

Termine Sommersemester 2019:

Mündliche Prüfung

Mündliche Prüfungen zu den Kursen 03517, 03518, 34238 finden  während des Semesters statt. Die Termine sprechen Sie bitte mit der jeweiligen Prüferin/dem Prüfer ab. Prüfungen zum Kurs 34239 (Die Gegenwart Alteuropas) finden in einem festen Zeitraum statt: 17./18. + 21./22.09.2020. Bitte halten Sie sich einen dieser Tage für Ihre Prüfung frei. In begründeten Ausnahmefällen können auch abweichende Termine vereinbart werden. Die Termine vereinbaren Sie bitte mit dem Lehrgebiet Geschichte und Gegenwart Alteuropas, Frau Christiane Eilers, Tel. 02331-987-4752. Die Prüfungen finden in den Räumen des Historischen Instituts statt.

Klausur

Da die Themenstellung seitens des Prüfenden aus organisatorischen Gründen sehr früh erfolgen muss, setzen Sie sich bitte sofort nach erfolgter Prüfungsanmeldung mit dem Modulbetreuer wegen der Themenabsprache in Verbindung. Die Kontaktaufnahme sollte bis spätestens zum 15.06.2020 erfolgen.

Prof. Dr. Arthur Schlegelmilch stellt die Klausuren für die Kurse 03517 und 03518. Dr. Arndt Neumann stellt die Klausur für den Kurs 03516. Für eine Klausur zum Kurs 34239 wenden Sie  sich bitte an Prof. Dr. Felicitas Schmieder.

Hausarbeit

Abschluss Themenabsprache (Meldung des Themas durch Kursbetreuer beim Prüfungsamt) bis spätestens:
Teilzeitstudierende:  12.08.2020
Vollzeitstudierende:  02.09.2020

Kurs 34239 (Die Gegenwart Alteuropas): Hausarbeiten können nur zu den Kurseinheiten 1 und 2 geschrieben werden, zu KE 3 sind nur mündliche Prüfungen möglich. Bitte achten Sie bei Ihrer Anmeldung auf den Zusatz „[Praxis]“, wenn Sie die Hausarbeit in Verbindung mit Ihrem Praktikum schreiben möchten. Hausarbeiten sind in der Regel kursbezogen angelegt. Beim Prüfungsamt melden Sie eine Hausarbeit an. Eine Hausarbeit mit dem Zusatz „Praxis“ wählen Sie, wenn Sie die Hausarbeit in Verbindung mit Ihrem Praktikum schreiben. Ideen für Hausarbeitsthemen sollten von den Studierenden zunächst selbstständig erarbeitet werden. Die endgültige Themenfestlegung und die Erstellung des Exposés erfolgen dann in enger Absprache mit einer der oben angegebenen Ansprechpersonen, mit der/dem Sie sich möglichst frühzeitig in Verbindung setzen sollten. Spätestens mit der Anmeldung beim Prüfungsamt setzen Sie sich mit der Kurbetreuerin/dem Kurbetreuer in Verbindung, um ein Thema abzusprechen. Sie reichen anschließend ein Exposé ein, das Einleitung, Gliederung, Quellen und Literaturverzeichnis umfasst. Bitte notieren Sie auch: Name, Anschrift, Matrikelnummer, Angabe  des Studierendenstatus Voll-oder Teilzeit. Erst nachdem dieser Entwurf durchgesehen und von Ihnen ggf. verbessert wurde, wird das endgültige Thema vergeben. Die Betreuerin/der Betreuer zeigt es dem Prüfungsamt an, Ihnen wird es dann vom Prüfungsamt mitgeteilt. Für diesen Prozess kalkulieren Sie bitte genügend Zeit und auch mögliche Ferienzeiten ein. Die Meldefristen für Hausarbeitsthemen (s.o.) sind unbedingt einzuhalten.

Nach der endgültigen Themenstellung (durch die Betreuerin/den Betreuer über das Prüfungsamt an Sie) haben Sie 3 Wochen (Vollzeitstudierende) bzw. 6 Wochen (Teilzeitstudierende) Zeit, die Arbeit beim Prüfungsamt einzureichen (nicht bei der Betreuerin oder beim Betreuer!). Bitte teilen Sie Ihrer Dozentin bzw. Ihrem Dozenten zur Anmeldung der Hausarbeit Ihre Matrikelnummer mit. Auf dem Deckblatt Ihrer Hausarbeit notieren Sie bitte Name, Matrikelnummer, Postadresse, Titel der Arbeit, Betreuerin/Betreuer, Modul und Abgabedatum. Die pdf-Datei Ihrer Hausarbeit senden Sie bitte an Ihren Betreuer.Länge der Hausarbeit: 15 bis maximal 20 Seiten DIN A 4 (bei ca. 2500 Zeichen pro  Seite), 1,5-zeilig, 12 pt, ausreichend Korrekturrand.

 

Prüfungen

Prüfungsform Prüfungs-Nr. Termin Anmeldeschluss
Klausur 103153 Dienstag, 01.09.2020 14-18 Uhr 30.06.2020
Hausarbeit 103152 während des Semesters 15.06.2020
Hausarbeit [Praxis] 103151 während des Semesters 15.06.2020
mündliche Prüfung 103154 LG Geschichte und Gegenwart Alteuropas: 17./18. + 21./22.09.2020
Alle anderen: nach Absprache.
15.06.2020

 

Zur Prüfungsanmeldung

Weitere Informationen zum Modul

Lehrformen

Studienbrief, Online-Kurse, Moodle, Digitale Lehr-/Lerntools

Dauer

1 Semester

Häufigkeit

Das Modul wird im Sommer- und Wintersemester angeboten

Umfang

Workload: 450 h, Credits: 15 ECTS

Teilnahmevoraussetzungen

Keine

Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten

Belegung aller Kurse und erfolgreicher Abschluss der Prüfung

Stellenwert der Note für die Endnote

15/180