Figurationen

FIGURATIONEN (13:16 min), Antke Engel und Filmfetch (Tali Tiller; Magda Wystub), FernUni Hagen 2021

“Figurationen sind … Bilder, die bewohnt werden können” (Haraway 1997: 11; Übers. ae); Bilder von Geschlecht und Sexualität beispielsweise. Oder Bilder, die das Unterscheiden von Normalität und Differenz in Szene setzen. Als Bilder bilden sie Welt nicht ab, sondern machen erfahrbar, wie Welt konstruiert und verändert wird. Repräsentation ist Bedeutungsproduktion und Wirklichkeitskonstruktion.

Das Video “Figurationen” befasst sich mit der Macht der Sprache. Sprache kann verletzen oder ermächtigen; sie kann Herrschaft stabilisieren oder anfechten. Sprache kann ‚Wahrheit’ erschaffen – auch solche Wahrheit, die sich als Lüge erweist; oder als Waffe: Vorurteile, Verallgemeinerungen, Stereotype, Diffamierungen. Auch dies sind Figurationen – nur ist es keine Freude, sie bewohnen zu müssen.

Deshalb fragt Queer Theorie, inwiefern Figurationen von Geschlecht und Sexualität – verknüpft mit weiteren Aspekten sozialer Unterscheidung – zur Stabilisierung von Herrschaft beitragen. Sie fragt auch, was nötig ist, damit sich Kritik und Veränderung entwickeln können. Queer – schräg, quer zur Norm, ungewöhnlich. Wo wird Queerness als etwas produziert, das abgewertet und abgewehrt wird? Wo wird Queerness als etwas produziert, das begehrt oder mit Stolz angeeignet wird? Wo wird Queering geleistet – zum Beispiel durch eine Politik der VerUneindeutigung (Engel 2002) – auf dass die Gewalt der Normalität unterbrochen und der Lust an Komplexität gefrönt werde.

Die Protagonist*innen pflegen in diesem Video eine Freundschaft, in der sie auf Augenhöhe miteinander im Gespräch sind. Sie interagieren zudem mit einer Zeichnung, die sich aktiv ins Bühnengeschehen einmischt. Hierbei werden Zusammenhänge zwischen Rassismus und Sexismus thematisiert. Asterisk* und Unter_strich eröffnen Sprachräume neben, jenseits und inmitten der Zweigeschlechtlichkeit. Eine Spoken Word Performance lässt den sprechenden Körper die Gewalt der Sprache untergraben.

Die Performenden des Videos bilden in und mit dem Szenario eine ‚Figuration’, die von den Betrachter*innen bewohnt werden kann. Die Betrachtenden sind eingeladen einzutreten und sich auf Komplexität, Konfusion und Konflikt einzulassen, statt sich oder die Charaktere mit vertrauten Positionen zu identifizieren.


Quellenangaben:

  • Engel, Antke (2002): Wider die Eindeutigkeit. Sexualität und Geschlecht im Fokus queerer Politik der Repräsentation, Frankfurt/M.: Campus.
  • Haraway, Donna J. (1997): Modest_Witness@Second_Millenium. FemaleMan©Meets_OncoMouseTM. Feminism and Technoscience, New York/London: Routledge, (darin: Figures: 8-11).

Literaturverweise und weiteres Material (PDF 119 KB)


Open Educational Resource

mehr Infos

FIGURATIONEN. Einführungen in Queer Theory // FIGURATIONS. Introductions to Queer Theory von von Antke A. Engel und Filmfetch (Tali Tiller; Magda Wystub), FernUniversität Hagen, 2021 ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz. (Ausgenommen // except for third party material: Zeichnung von // drawing by Laylah Ali. Courtesy of the artist.)

CC BY-SA LizenzFoto: CreativeCommons.org
  • CC BY-SA 4.0

Diese Video ist auch verfügbar unter der YouTube-ID: VcA1CYVMNGo


video FIGURATIONS - short discription in English

(13:16 min), Antke Engel and Filmfetch (Tali Tiller; Magda Wystub), FernUni Hagen 2021

The video “Figurations” focuses on the power of language – and how language is embodied. Language can hurt or empower; it can stabilise power or challenge it. That is why queer theory asks how figurations of gender and sexuality – connected with other aspects of social differentiation – contribute to the stabilisation of power. Where is queerness produced as something which is disparaged and rejected? But also: Where is queerness produced as something which is desired or acquired with pride? Where does queering help to interrupt the violence of normality?

The video is also available under the YouTube-ID: VcA1CYVMNGo

Antke Antek Engel | 13.08.2021