Logo - Fakultät für Wirtschaftswissenschaft BWL insbesondere Wirtschaftsprüfung

Aktuelles

Konferenz in Budapest – Lehrstuhl für Wirtschaftsprüfung kooperiert mit dem Fernstudienzentrum Budapest und der Ungarischen Wirtschaftsprüferkammer

Unter der Federführung des Fernstudienzentrums Budapest der FernUniversität in Hagen veranstalteten die Ungarische Wirtschaftsprüferkammer (WPK) und der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftsprüfung, der FernUniversität am 04. April 2019 in Budapest (Ungarn) eine Konferenz zur Thematik „Aktuelle Fragen der Wirtschaftsprüfung der KMU und der Ausbildung der Wirtschaftsprüfer mit internationalem Ausblick“. Unter den Teilnehmern und Gästen waren Wirtschaftsprüfer sowie zahlreiche Vertreter von wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten ungarischer Universitäten. Die Veranstaltung hat an der Corvinus Universität stattgefunden.

In einem ersten Teil der Konferenz ging es schwerpunktmäßig um das Thema „Wirtschaftsprüfung in KMU“. Hierzu konnten als Referenten Herr Prof. Dr. Christoph Freichel (Andersen Tax & Legal, DAWUR GmbH sowie htw saar), Herr Dr. Zoltán Bor, Mitglied des Expertenausschusses der Ungarischen Wirtschaftsprüferkammer, und Frau Professor Dr. Éva Sándor-Kriszt, Budapest Business School, gewonnen werden. Nach einer kurzen Einführung durch Frau Márta Siklós, Mitglied des Vorstandes der Ungarischen Wirtschaftsprüferkammer und Partnerin bei LeitnerLeitner, die als Moderatorin durch den Vormittag führte, referierten Herr Prof. Dr. Freichel zur Thematik „Wirtschaftsprüfung der KMU in Deutschland“, Herr Dr. Bor zur Thematik „Praktische Fragen in der EU in Bezug auf die Wirtschaftsprüfung der KMU“ sowie Frau Prof. Dr. Sándor-Kriszt zur Thematik „Mögliche Richtungen der Erneuerung der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge“.

Dieser Vortrag leitete somit thematisch schon zum zweiten Teil der Konferenz über, in dem aktuelle Fragen zur Ausbildung im Wirtschaftsprüfungsbereich an deutschen und ungarischen Universitäten im Mittelpunkt standen. Die Moderation am Nachmittag übernahm souverän Frau Dr. Györgyi Germán, Leiterin des Fernstudienzentrums Budapest der FernUniversität in Hagen. Es referierten schließlich Herr Prof. Dr. János Lukács (renommierter Lehrstuhlinhaber Corvinus Universität und langjähriger Präsident der Ungarischen Wirtschaftsprüferkammer) zur Thematik „Was und wie wird an Universitäten im Rahmen Wirtschaftsprüfung unterrichtet? – Ähnlichkeiten und Unterschiede an ungarischen Universitäten“ sowie Herr Professor Dr. Gerrit Brösel (FernUniversität in Hagen) zur „Veränderung in der WP-Branche durch die sog. Generation Z vor dem Hintergrund der Digitalisierung und der permanenten Verschärfung/Veränderung gesetzlicher Anforderungen“. Mit einem Vortrag von Bernadett Ternovan zum Thema „Zusammentreffen des Justizwesens mit der Wirtschaftsprüfung – Betrachtung der Erwartungslücke zwischen den tatsächlichen Aufgaben der WP und den Erwartungen der Öffentlichkeit“ schloss sich der Kreis. Anschließend hatten die Referenten und Teilnehmer die Gelegenheit zur Diskussion. Den Abschluss der Veranstaltung bildeten ein Schlusswort von Frau Dr. Györgyi Germán und eine Abschlusszeugnisübergabe der FernUniversität in Hagen an Herrn Ákos Nemes, Wirtschaftswissenschaften B. Sc., durch Frau Dr. Germán und Herrn Prof. Brösel.

Wir danken Frau Dr. Györgyi Germán, Leiterin des Fernstudienzentrums Budapest, und ihren Mitarbeiterinnen für den großen Einsatz im Rahmen der Organisation und Durchführung dieser einzigartigen Konferenz, die nach der Meinung der Konferenzteilnehmer zu den besten Weiterbildungen der vergangenen Jahre gehörte.

Budapestnew

Andreas Wottschal | 18.04.2019
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, BWL insbesondere Wirtschaftsprüfung, 58084 Hagen