Präsenzveranstaltung

Thema:
9. GESCHICHTSWOCHE

"Lokal trifft global - das Ende der Nationalgeschichte?"
Adressatenkreis:
Alle Studierenden der Geschichtswissenschaften
Ort:
Hagen
Adresse:
Fernuniversität in Hagen
Universitätsstraße 33
KSW
Gebäude 2 (Seminargebäude)
58097 Hagen
Termin:
17.10.2022 bis
21.10.2022
Zeitraum:
Montag, 17.10.2022 - Freitag, 21.10.2022
Leitung:
Alle Lehrenden des Historischen Instituts
Anmeldefrist:
25.09.2022
Anmeldung:
Online-Anmeldung ab ca. Mitte 2022 unten auf dieser Seite.
Auskunft erteilt:
Prof. Dr. Jürgen G. Nagel , E-Mail: juergen.nagel , Telefon: +49 2331 987 - 2114
Karin Gockel , E-Mail: karin.gockel , Telefon: +49 2331 987 - 2122

Im Studienjahr 2022/2023 veranstaltet das Historische Institut wieder eine Geschichtswoche. Sie wird vom 17. bis zum 21.10.2022 zum neunten Mal stattfinden.

Ein Teil der Veranstaltungen orientiert sich an einer generellen Problemstellung, nämlich dem Thema „Lokal trifft global – das Ende der Nationalgeschichte?“.

Mit der Geschichtswoche wenden sich die Lehrenden des Historischen Instituts an alle Studierenden des Fachs Geschichte. Eingeladen sind Studierende des BA „Kulturwissenschaften“, des Masters „Europäische Moderne“ und des Master-Studiengangs „Geschichte Europas. Epochen, Umbrüche, Verflechtungen“. Doch auch Studierenden thematisch verwandter BA- und MA-Studiengänge, wie etwa „Politik- und Verwaltungswissenschaft“ oder „Governance“, stehen die Veranstaltungen offen. Neben den inhaltlichen Aspekten ist eines der Ziele der Geschichtswoche, Möglichkeiten zum gegenseitigen Kennenlernen zu geben. Alle Lehrenden werden in diesen Tagen präsent sein und neben inhaltlichen Veranstaltungen auch Sprechstunden anbieten. Und natürlich wird es auch genügend Gelegenheit für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer geben, Mitstudierende zu treffen oder neu kennenzulernen.

Im Rahmen der Geschichtswoche wollen wir die Erstsemester begrüßen und die Absolventen verabschieden. Im Anschluss an eine kleine Feier sollen die „Neuen“ und die „Alten“ (und alle zwischendrin) Gelegenheit haben, miteinander ins Gespräch zu kommen, Chancen und Probleme auszutauschen…

Die Veranstaltungen beziehen sich auf Lerneinheiten und Module und eignen sich somit auch für die Vorbereitung von Prüfungsleistungen (z.B. Referat im Hinblick auf eine Hausarbeit). Wenn Sie Lehrangebote (Vorträge und Podiumsdiskussion ausgenommen) im Umfang von mindestens 12 Stunden besucht haben, bescheinigen wir Ihnen dies als Äquivalent zu einer Präsenzveranstaltung im Sinne der Prüfungsordnung im B.A. „Kulturwissenschaften“, im M.A. „Europäische Moderne“ oder im M.A. „Geschichte Europas. Epochen, Umbrüche, Verflechtungen“. Auf Grundlage der jeweiligen Themen ist es möglich, Hausarbeiten zu schreiben sowie mündliche Prüfungen oder Klausuren vorzubereiten.

Eine Übersicht über die Einzelveranstaltungen der Geschichtswoche finden Sie voraussichtlich ab Juni auf unserer Homepage unter der Überschrift „Geschichtswoche“. Über die Links der Einzelveranstaltungen des Stundenplans erhalten Sie dann Informationen und Hinweise zur Anmeldung.

Wichtig!!! – Anmeldeformalitäten

Die Anmeldung erfolgt ab Mitte Juli über Online-Formulare (auf dieser Seite – siehe unten).

Bitte melden Sie sich grundsätzlich zuerst als Teilnehmende der Geschichtswoche an, auch wenn Sie nur ausgewählte Angebote an einzelnen Tagen besuchen möchten! Darüber hinaus ist es wichtig, sich zusätzlich für diejenigen Seminare anzumelden, die Sie konkret besuchen möchten: Für einige wird eine Begrenzung der Teilnehmerzahl sinnvoll sein, bei anderen sollen vorab Materialien verschickt werden. Da Sie sich für mehrere Seminare anmelden können, achten Sie bitte auf Überschneidungen und melden Sie sich nur für Seminare an, die nicht parallel laufen!

Melden Sie sich deshalb auch bitte wieder ab, wenn Sie doch nicht teilnehmen können.

Bitte erwarten Sie keine Anmeldebestätigung. Sobald Sie sich zur Geschichtswoche und die Einzelseminare angemeldet haben, sind Sie AUTOMATISCH als Teilnehmerin und Teilnehmer zugelassen. Nach Ihrer Anmeldung werden Sie (evtl. erst nach dem Anmeldeschluss) Zugang zu einer Moodle-Plattform erhalten.

Anmeldeschluss ist der 25. September 2022.

Sollten Sie für die Geschichtswoche Bildungsurlaub beantragen wollen, melden Sie sich bitte so rechtzeitig bei uns an, dass die Fristen entsprechend den Bildungsurlaubsgesetzen Ihres Bundeslandes eingehalten werden können.

Mehr Informationen zum Thema Bildungsurlaub

Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie in der Bildungsherberge der Studierendenschaft der FernUniversität(ca. 2 km Entfernung). Das Campushotel befindet sich gegenüber der FernUniversität. Die Jugendherberge Hagen ist ca. 2,5 km vom Campus der FernUniversität entfernt. Alle weiteren Unterkunftsmöglichkeiten (Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen) sind auf der Homepage der Stadt Hagen aufgelistet.

Stundenplan [pdf]
Die Seminare umfassen 2 oder 3 Doppelstunden und bauen aufeinander auf.
Ab 6 Doppelstunden wird eine Teilnahmebestätigung erteilt.

Die untenstehende Tabelle ist SCROLLBAR! Alternativ können Sie die pdf-Datei des Stundenplans nutzen!

  Montag
17.10.2022
Dienstag
18.10.2022
Mittwoch
19.10.2022
Donnerstag
20.10.2022
Freitag
21.10.2022
09:15
-
10:45
  T. Keskin/A. Leh/D. Möbus
Oral History goes digital! Interviewtechniken - digitales Archiv - computergestützte Analyse (PDF 99 KB)
T. Keskin/A. Leh/D. Möbus
Oral History goes digital! Interviewtechniken - digitales Archiv - computergestützte Analyse (PDF 99 KB)
T. Keskin/A. Leh/D. Möbus
Oral History goes digital! Interviewtechniken - digitales Archiv - computergestützte Analyse (PDF 99 KB)
Dennis Schmidt
Was ist eigentlich ein „Kolonialkrieg“?
J.G. Nagel/F. Fechner/D. Schmidt/T.U. Buddeberg/K. Loeber
Polyzentrische Christentumsgeschichte
J.G. Nagel/F. Fechner/D. Schmidt/T.U. Buddeberg/K. Loeber
Polyzentrische Christentumsgeschichte
J.G. Nagel/F. Fechner/D. Schmidt/T.U. Buddeberg/K. Loeber
Polyzentrische Christentumsgeschichte
 
Nina Mackert
Food History transnational I: Döner, Mayo, Mac&Cheese - Zur Konsumgeschichte von Immigration
Nina Mackert
Food History transnational I: Gewicht und Geschlecht - Eine überraschende Geschichte von Diäten, 1860-1920
Daniel Syrbe
„…wo Roms und Deutschlands Schicksal auf zwey Jahrtausende entschieden ward". Die Varusschlacht als globales und nationales Ereignis
Daniel Syrbe
„…wo Roms und Deutschlands Schicksal auf zwey Jahrtausende entschieden ward". Die Varusschlacht als globales und nationales Ereignis
11:15
-
12:45
  Alexandra Przyrembel
Das obere 1 Prozent: Global-lokale Debatten über Moral und Kapitalismus
Alexandra Przyrembel
"Diamonds are a Girl's best Friend". Reichtum und Luxus in den modernen (globalen) Metropolen
Katharina Loeber
Frühform von „Big Data“ oder revolutionäre Kybernetik: Projekt Cybersyn in Allendes Chile
Katharina Loeber
Frühform von „Big Data“ oder revolutionäre Kybernetik: Projekt Cybersyn in Allendes Chile
Julia Breittruck
Geliebter, ungeliebter Fürst. Ambivalente Perspektiven auf Karl Theodor von Pfalz-Bayern (PDF 122 KB)
Julia Breittruck
Geliebter, ungeliebter Fürst. Ambivalente Perspektiven auf Karl Theodor von Pfalz-Bayern (PDF 122 KB)
Raphael Rössel
Spiel ohne Grenzen? Globalhistorische Perspektiven auf Sport und Leibesübungen II
Dennis Schmidt
Was ist eigentlich ein „Kolonialkrieg“?
K. Wahlbrinck/R. Rössel
Podcast - Ein Besuch im Tonstudio (Dauer ca. 60 Min, max. 10-15 TN*)
Fabian Fechner
Erfolgreich recherchieren
E. Ochs/D. Neumaier/Ch. Risse
„Ganz normale Männer – ganz normale Frauen? ": NS-Täter:innen und -Mitwisser:innen (PDF 99 KB)
 
  Pascal Hirschberg
Campusführung 12:00 Uhr
Bibliotheksführung
12:00-13:00
  Bibliotheksführung
12:00-13:00
Ende 12:45
Beginn: Montag 13:30 Uhr Begrüßung
Wolfgang Kruse
Pause Pause Pause  
  Montag
17.10.2022
Dienstag
18.10.2022
Mittwoch
19.10.2022
Donnerstag
20.10.2022
 
14:15
-
15:45
F. Schmieder/D. Syrbe/D. Schmidt/F. Fechner
Raus aus der Mottenkiste - Hilfswissenschaften frisch gedacht
F. Schmieder/D. Syrbe/D. Schmidt/F. Fechner
Raus aus der Mottenkiste - Hilfswissenschaften frisch gedacht
F. Schmieder/D. Syrbe/D. Schmidt/F. Fechner
Raus aus der Mottenkiste - Hilfswissenschaften frisch gedacht
E. Ochs/D. Neumaier/Ch. Risse
„Ganz normale Männer – ganz normale Frauen? ": NS-Täter:innen und -Mitwisser:innen (PDF 99 KB)
 
W. Kruse/Th. Sokoll
Von der "Pöbelherrschaft" zur "Volksvertretung": Zum Bedeu-tungswandel der Begriffe Demokratie und Repräsentation im Übergang von Alteuropa zur Moderne
W. Kruse/Th. Sokoll
Von der "Pöbelherrschaft" zur "Volksvertretung": Zum Bedeu-tungswandel der Begriffe Demokratie und Repräsentation im Übergang von Alteuropa zur Moderne
W. Kruse/Th. Sokoll
Von der "Pöbelherrschaft" zur "Volksvertretung": Zum Bedeu-tungswandel der Begriffe Demokratie und Repräsentation im Übergang von Alteuropa zur Moderne
Bärbel Sunderbrink
Koloniale Spuren im Lokalen
 
Jürgen G. Nagel/Ute Kemmerling
Sansibar 1964: Religion, Ethnizität und Klassenkampf im Dekolonisierungsprozess
Jürgen G. Nagel/Ute Kemmerling
Sansibar 1964: Religion, Ethnizität und Klassenkampf im Dekolonisierungsprozess
Jürgen G. Nagel
Aufzucht und Pflege einer Hausarbeit
Florian Gregor
Erinnerung an den Holocaust nach dem ‚postcolonial turn‘ I (PDF 92 KB)
 
16:15
-
17:45
Tabea U. Buddeberg/Barbara Letschert
Konsumverzicht als Protestform - "Kauft keine Früchte aus Südafrika"
Tabea U. Buddeberg/Barbara Letschert
Konsumverzicht als Protestform - "Kauft keine Früchte aus Südafrika"
Raphael Rössel
Spiel ohne Grenzen? Globalhistorische Perspektiven auf Sport und Leibesübungen I
Bärbel Sunderbrink
Koloniale Spuren im Lokalen
 
Eva Butz/Petra Waffner
Paradigmenwechsel in der Landesgeschichte nach 1945 und 1989?
Eva Butz/Petra Waffner
Paradigmenwechsel in der Landesgeschichte nach 1945 und 1989?
Jürgen G. Nagel
Aufzucht und Pflege einer Hausarbeit
Florian Gregor
Erinnerung an den Holocaust nach dem ‚postcolonial turn‘ II (PDF 92 KB)
 
  Ausstellungseröffnung
"Fernes Hagen. Kolonialismus und wir" in der Universitätsbibliothek (Jeanine Tuschling-Langewand/Barbara Schneider/Fabian Fechner)
Felicitas Schmieder
Mittelalterliche National-geschichte – wann, was, von wem, warum? 1. Wo beginnt die deutsche Geschichte in unterschiedlichen Geschichtswerken zu unterschiedlichen Zeiten mit welcher Begründung? (PDF 135 KB)
Felicitas Schmieder
Mittelalterliche Nationalgeschichte – wann, was, von wem, warum? 2 . Was bedeuten „Nation“ und „deutsch“ in der historischen „longue durée“ und was für eine deutsche Nationalgeschichte schreiben wir, wenn wir die Begriffe je zeitgenössisch ernst nehmen? (PDF 135 KB)
 
18:15
-
19:45
LG Nagel / LG Schmieder N.N. Nina Mackert
Beef, Bohnen, Brühe – und Petit Fours! Eine politische Geschichte der Kalorie
Absolventenehrung / Feier Polit. Salon / Vorst. F. Ackermann Osthaus-/Schumacher-Museum  

Online-Anmeldung


Auf Anfrage sind wir gerne bereit, Ihnen Ihre Anmeldung zu bestätigen; schicken Sie in diesem Fall bitte eine E-Mail an das Sekretariat.

Ich melde mich für: Präsenzveranstaltung 9. GESCHICHTSWOCHE

"Lokal trifft global - das Ende der Nationalgeschichte?"
(17.10.2022 bis 21.10.2022 in Hagen) verbindlich an.

Kontaktinformationen
Frau Herr
/
:
weitere Angaben

ja / nein

Die Kontaktliste umfasst E-Mail und Postadresse aller Teilnehmenden an der Veranstaltung, die ihr Einverständnis erklärt haben. Mit meiner Aufnahme in die Kontaktliste erkenne ich die folgende Datenschutzerklärung als für mich verbindlich an:

Datenschutzerklärung

„Mir ist bekannt, dass ich die mir überlassene Kontaktliste nur zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit anderen Studierenden sowie zur Bildung studentischer Arbeitsgruppen nutzen darf. Die Daten der Kontaktliste dürfen ausschließlich nur in diesem Sinne verwandt werden (Zweckbindungsgebot gem. § 16 Abs. 2 DSG NW). Insbesondere ist es untersagt, die Liste Dritten zu überlassen. Ein Verstoß gegen das Verbot der Weitergabe stellt eine Ordnungswidrigkeit gem. § 34 DSG NW dar, die mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro geahndet wird.“

Karin Gockel | 25.07.2022