Präsenzveranstaltung

Thema:
(Fällt leider aus) Säkularisierung und Aufklärung - False Friends?
Adressatenkreis:
MA GeEu: Modul I; Modul II; Modul III; Modul IV;
Ort:
Bregenz
Adresse:
Zentrum für Fernstudien Bregenz
Belruptstraße 10
A - 6900 Bregenz

Die genaue Raumbezeichnung wird noch bekannt gegeben.
Termin:
24.04.2020 bis
25.04.2020
Zeitraum:
Freitag, 24.04.2020, 09:00 bis 18:00 Uhr,
Samstag, 25.04.2020, 09:00 bis 18:00 Uhr
Leitung:
Dr. Dennis Schmidt
Anmeldefrist:
13.03.2020
Anmeldung:
ONLINE-Anmeldung s. unten
Auskunft erteilt:
E-Mail: Dr. Dennis Schmidt , Telefon: +49 2331 987 - 2127
E-Mail: Karin Gockel , Telefon: +49 2331 987 - 2122

Säkularisierung, der stetige Bedeutungsverlust des Religiösen, die Entzauberung bzw. Verdiesseitigung der Welt, gilt als ein wesentliches Strukturmerkmal der Europäischen Moderne. Nicht selten wird dieser Fundamentalprozess in wissenschaftlichen Diskussionen – aber auch weit darüber hinaus – mit „der Aufklärung“ verbunden oder geradezu in eins gesetzt. Demgegenüber stehen zwei Forschungsentwicklungen der letzten Jahrzehnte: 1. Eine Dekonstruktion der These von der Säkularisierung als eine Meistererzählung einer weißen männlichen bürgerlichen Elite; zugleich die Betonung des Bedeutungsgewinns der Religionen im globalen Kontext im 19. Jahrhundert. 2. Eine wortwörtliche Pluralisierung „der Aufklärung“ hin zu „Aufklärungen“. Ganz selbstverständlich wird von „religiöser Aufklärung“, „katholischer Aufklärung“, „protestantischer Aufklärung“ oder „jüdischer Aufklärung“ gesprochen. Wie passt das zusammen? Sind Aufklärung(en) und Säkularisierung gar „False Friends“, nur irrtümlich retrospektiv miteinander verbunden? Diesen Fragen soll auf der Präsenzveranstaltung in Bregenz, wo im späten 18. Jahrhundert die aufklärerische Politik Josephs II. ihre Folgen zeigte, nachgegangen werden. Verbunden mit dem Seminar ist ein Besuch der Ausstellung „Die 14 Nothelfer. Ein himmlisches Versicherungspaket“ im VorarlbergMuseum.

Karin Gockel | 11.05.2020