Kennen Sie schon… studyPORT?

studyPORT ist das neue zentrale Portal für die Studierenden der FernUniversität in Hagen. Hier finden Studierende alle wichtigen Informationen, Zugänge und Services, die sie für ihr Studium brauchen. Von der Studienorganisation über die Studienmaterialien bis hin zu den digitalen Tools – alles übersichtlich und gebündelt unter einem Dach.

Studentin sitzt vor einem Laptop, geöffnet ist die studyPORT Startseite
Foto: Adobe Stock, Montage: FernUniversität

Die Entstehung von studyPORT

Wie viele von Ihnen bereits aus Ihrem Lehralltag wissen, gibt es an der FernUniversität eine historisch gewachsene Vielzahl an Systemen für die Studienorganisation, die Lehre und für den Übungs- und Prüfungsbetrieb.

Die große Systemlandschaft der FernUni führt dazu, dass es schnell unübersichtlich wird. Die Informationen zum Studium sind oft nicht leicht zu finden und auch die Inhalte des Studiums und die organisatorischen Services verteilen sich auf verschiedene Systeme. Wenn die Studierenden das richtige System gefunden haben, müssen sie sich jedes Mal erneut einloggen. Gerade für Studienanfänger ist es nicht einfach sich zurechtzufinden.

Durch das Portal studyPORT, das im Rahmen des Projekts „Lehrbetrieb” entwickelt wurde, werden die Systeme der FernUniversität nun an einer Stelle gebündelt und der Zugriff einfacher und schneller gemacht. Durch eine einmalige Authentifizierung mit den FernUni Login-Daten sind bereits einige Dienste (derzeit VU und Moodle – weitere sollen folgen) zugänglich, ohne erneuete Anmeldung.

Aufbau von studyPORT

Auf der Startseite von studyPORT finden die Studierenden die wichtigsten Anwendungen für einen schnellen Zugriff. In der Navigation sind alle Anwendungen für sie unterteilt in die Bereiche „Mein Studium“ und „Meine FernUni“ gelistet. Außerdem finden sie einen Bereich „Service“ mit weiteren Infos und Hilfen zu studyPORT und können in ihrem Profil ihre persönlichen Daten einsehen und anpassen.

Modulseite studyPORT
Screenshot: FernUniversität

Wichtige Inhalte und Funktionalitäten in studyPORT

In der Anwendung „Meine Module“ finden die Studierenden ihre belegten Module im aktuellen und in den vergangenen Semestern sowie die wichtigsten Informationen zu jedem Modul auf einer Detailseite. Die Daten, die hier angezeigt werden, kommen vor allem aus den Systemen KISS und VU. Was Sie als Lehrende dort also einstellen oder eintragen, wird auch in studyPORT zur Verfügung gestellt.

Hier finden die Studierenden unter anderem die Studienmaterialien in digitaler Form sowie Links zu weiteren genutzten Lernsystemen wie beispielsweise Moodle. Für Moodle gibt es in studyPORT inzwischen eine genaue Zuordnung von Moodle-Kursen zu Modulen. Die Studierenden erhalten so in studyPORT den Direktlink zum jeweiligen modulbezogenen Moodle-Kurs. Wenn sie dem Link folgen, werden sie über das Single Sign-on in Moodle eingeloggt und landen direkt in der richtigen Lernumgebung, ohne sich erneut anmelden zu müssen.

studyPORT Studienorganisation
Screenshot: FernUniversität

Im Bereich „Studien- und Prüfungsorganisation“ können sich die Studierenden zu ihren Prüfungen anmelden, Bescheinigungen abrufen und auch ihre Noten einsehen. Während der Fristen können die Rückmeldung und die Belegung hier vorgenommen werden. Mit der Modulsuche in studyPORT können sie dafür nach passenden Modulen suchen. Bisher werden die Studierenden hier noch in andere Systeme (u.a. VU und POS) weitergeleitet. Dies soll sich in Zukunft ändern, so dass alle wesentlichen Funktionalitäten direkt in studyPORT zu finden sein werden.

Im Bereich „Bibliothek” finden die Studierenden nicht nur aktuelle Meldungen der Bibliothek, sie können dort auch direkt in studyPORT die Schnellsuche im Katalog der Universitätsbibliothek nutzen.

Außerdem werden viele Informationen zum Studium (FernUni-Tools, wichtige Anlaufstellen etc.) in studyPORT gebündelt dargestellt und auf die jeweiligen Seiten im Web verwiesen.

Hilfen zu studyPORT

Um den Einstieg in studyPORT zu erleichtern, wurde ein Wiki-Bereich angelegt, in dem Informationen, Anleitungen und Erklärvideos zu finden sind.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.