Prof. Dr. Dr. h. c. Günter Fandel

Prof. Dr. FandelFoto: Privat

E-Mail: guenter.fandel
Telefon: +49 2331 987-2625
Sprechzeiten: Nach Vereinbarung per E-Mail

Adresse
Eugen-Schmalenbach-Gebäude (Gebäude 7, Raum 0A321)
Universitätsstraße 41
58097 Hagen

 

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

Ehrung

    • Präsident der Gesellschaft für Operations Research in den Jahren 1981 bis 1982
    • Rektor der FernUniversität Hagen im Zeitraum 1993 bis 1997
    • Vorsitzender der Erich-Gutenberg-Arbeitsgemeinschaft Köln e.V. in den Jahren 1998 bis 2004
    • Gesellschaft für Operations Research
    • Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaftslehre
    • Erich-Gutenberg-Arbeitsgemeinschaft Köln e.V.
    • Gesellschafter des Instituts für Automation, Informations- und Produktionsmanagement (AIP) an der FernUniversität in Hagen.
    • Gesellschafter des Instituts für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung in Hagen
    • Bildungsökonomischer Ausschuss des Vereins für Socialpolitik
    • Hauptherausgeber der Zeitschrift OR-Spektrum in den Jahren 1985 bis 1988
    • Managing Editor der Lecture Notes Series in Economics and Mathematical Systems seit 1990
    • Mitherausgeber der Zeitschrift für Betriebswirtschaft seit 2000
    • Schriftführender Herausgeber der Zeitschrift für Betriebswirtschaft seit 2001
    • Schriftleitung der Zeitschrift für Betriebswirtschaft seit 2001
    • Editor-in-Chief und Department Editor der Zeitschrift für Betriebswirtschaft seit 2004
    • Editor-in-Chief und Department Editor des Journal of Business Economics seit 2013

Studium und Lehre

  • Mitwirkung an Weiterbildungsprogrammen des HIMS e.V. und des IWW GmbH.

    Weitere Informationen:

  • Multimediale Lehrmittel

  • Copyright-Hinweis

    Die hier zur Verfügung gestellten Werke sind urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie der übersetzung und des Nachdrucks, bleiben, auch bei nur auszugsweiser Verwertung, vorbehalten. Kein Teil dieses Werkes darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung der FernUniversität reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

    Hinweise Anfertigung wiss. Arbeiten 2015 (PDF 470 KB)

    Theorie der Leistungserstellung Supply Chain Management

Forschung

  • Ein wesentliches Forschungsgebiet besteht in „Erweiterungen der Aktivitätsanalyse“. Insbesondere geht es um die Fragen, wie zum einen die Information als Produktionsfaktor und zum anderen der dispositive Faktor aktivitätsanalytisch beschrieben werden können. Die grundlegenden Erkenntnisse sollen u.a. dazu verwendet werden, die Effizienz computergestützter Produktionsplanungs- und Steuerungssysteme (PPS-Systeme) formal zu charakterisieren. In diesem Zusammenhang ist die inzwischen zweite Auflage der PPS-Marktstudie von besonderer Bedeutung, die 210 kommerzielle PPS- bzw. integrierte betriebliche Softwaresysteme insbesondere hinsichtlich ihrer betriebswirtschaftlichen Inhalte miteinander vergleicht.

    Weitere Forschungsschwerpunkte:

    • Fragestellungen des Materialflusses, der Lagerhaltung und Logistik, in besonderem Maße die Berücksichtigung der Bedürfnisse der Praxis Wert (Wissenstransfer),
    • Entwicklung eines Konzeptes zur computergestützten Produktion, das betriebswirtschaftlichen Zielsetzungen besser gerecht wird als herkömmliche Konzepte,
    • Entwicklung eines betriebswirtschaftlich orientierten Informationssystems für die Produktionsplanung unter besonderer Berücksichtigung der Datenverarbeitung,
    • funktionale und datenorientierte Integration der computergestützten Produktionsplanung und -steuerung im Hinblick auf weitere CA-Techniken,
    • Anforderungen an die Prozeßkostenrechnung und ihre theoretische Fundierung,
    • Beurteilung und Weiterentwicklung von Ansätzen zur Leistungstiefenplanung vor dem Hintergrund neuerer Methoden im Produktionsmanagement,
    • Anwendung neuer OR-Methoden (u.a. Genetische Algorithmen, Neuronale Netze etc.) zur Lösung betriebswirtschaftlicher Problemstellungen,
    • produktionstheoretische Analyse der Abfallentstehung und der Abfallbewältigung,
    • Systematisierung der betrieblichen Entsorgungsplanung und Entwicklung von Methoden zu deren Umsetzung,
    • Kostenrechnung für Hochschulen,
    • Analyse und theoretische Fundierung von Zulieferer-Abnehmer-Beziehungen,
    • Entwicklung von Heuristiken zur Lösung mehrstufiger Mehrprodukt-Losgrößenprobleme.
    • Produktion von Dienstleistungen.
    • Inspektionsspiele in Gütemanagement.
    • Spieltheorie in der Materialwirtschaft, insb. Inspektionsspiele.
13.08.2021