ZLI unterwegs – Schreiben fürs Sprechen

Waren Sie schon einmal Teilnehmer*in bei der internen Fortbildung: „Schreiben fürs Sprechen, Schreiben fürs Hören“? Falls nicht, erfahren Sie in diesem Beitrag, welches Angebot das ZLI in diesem Kurs für Sie bereithält und wie er Ihnen helfen kann, Ihre digitale Lehre weiterzuentwickeln.

Im Kurs lernen Sie, welchen komplizierten Vorgang Sie bei Zuhörenden auslösen, wenn Sie einen Text schreiben, der fürs Lese- sondern fürs Hörverstehen gedacht ist. Diese Texte sind nicht nur die Skripte für Ihre Live Vorträge auf Tagungen, sondern vor allem diejenigen, die Sie für eine Aufnahme im Videostudio oder eine Audioaufnahme produzieren. Da es ohne die physische Anwesenheit schwieriger ist, die Aufmerksamkeit der Zuhörenden über einen Zeitraum von 20 Minuten oben zu halten, lernen Sie, an welchen Stellschräubchen Sie schon in der Vorbereitung drehen können: Satzbau, Verben, Konjunktionen.

Metaplanwand mit Ideensammlung zu Didaktischer Reduktion, im Hintergrund Powerpointpräsentation zum Seminar Schreiben fürs SprechenDas Sensibilisieren für komplizierte Sprache, wo es auch einfach geht, steht im Vordergrund. Einen Tipp gibt es schon hier: Eine kluge Äußerung muss nicht zwangsläufig im Nominalstil verfasst werden, damit sie auch noch klug klingt, schließlich stehen die Inhalte im Vordergrund.

Angst vor einem Deutschunterricht-Revival müssen Sie jedoch nicht haben, denn der Kurs besteht aus zwei Teilen: Als erstes absolvieren Teilnehmende ein Präsenzseminar, indem vor allem der Austausch und die eigene Reflexion angeregt und gemeinsam theoretische Grundlagen behandelt werden. Danach wird sowohl in Präsenz als auch in der anschließend zu erkundenden moodle Kursumgebung das Gelernte angewandt und geübt. Als Bonus gibt es die neun goldenen Regeln für Schreiben fürs Sprechen zum immer wieder anschauen und nachschlagen.

Eins ist klar: Es wird nicht immer perfekt klappen, alle neun Tipps gleichzeitig umzusetzen. Aber je mehr davon Sie dauerhaft in Ihr Schreiben fürs Sprechen übernehmen können, desto leichter werden Ihre Inhalte hörend verstanden werden.

Die Fortbildung findet einmal pro Semester statt, die nächsten Termine werden im neuen Jahr bekanntgegeben, halten Sie auf der Seite der Personalentwicklung zu internen Fortbildungen Ausschau.



2 thoughts on “ZLI unterwegs – Schreiben fürs Sprechen

  1. „Das Sensibilisieren für komplizierte Sprache, wo es auch einfach geht, steht im Vordergrund. […] Eine kluge Äußerung muss nicht zwangsläufig im Nominalstil verfasst werden, damit sie auch noch klug klingt, schließlich stehen die Inhalte im Vordergrund.“

    Wo ist der Fehler?

    1. Liebe Leserin,
      warum der Nominalstil in einem geschriebenen Text angebracht ist, in einem gehörten Text aber Schwierigeiten mit sich bringt: Darüber erfahren Sie mehr in der internen Fortbildung. Melden Sie sich gern an, um das Thema weiter zu vertiefen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.