ZLI unterwegs – Außendrehs für Lesungen mit der Universitätsbibliothek

Heute begleiten wir das Videoteam der FernUni bei einem der ersten Außendrehs in diesem Jahr: Vor der Kamera sind diesmal zwei besondere Talente, nämlich Peter Schütze (promovierter Germanist und Autor, Journalist, Übersetzer, Dramaturg, Regisseur und Schauspieler) und Kriszti Kiss (Diplom Schauspielerin, Freie Theaterproduzentin, Kabarettistin, Chansonsängerin und Rezitatorin). Wir hatten bereits im Dezember 2020 die Ehre zusammenzuarbeiten und Beiträge für eine digitale Lesung der UB der FernUni zu produzieren, eine solche wird es bald wieder geben!

Was ist für einen solchen Dreh notwendig? Planung! Planung ist bei jedem aufwändig produzierten Beitrag erforderlich, aber hier das A und O. Denn der Drehplan gibt häufig – wie beim Hollywood Blockbuster auch – nicht die Reihenfolge des Schnitts wieder. Im Gegenteil müssen wir gerade bei Außendrehs schauen, dass wir bei sich ändernden Wetterbedingungen flexibel bleiben, nicht nur bei der Auswahl des Tages, sondern auch am Drehtag selbst. Zwei Beispiele dafür sind:

Die typische Mensazeit auf dem Campus zwischen viertel vor zwölf und halb zwei ist kein besonders günstiger Zeitpunkt für einen Dreh auf dem weißen Platz.

Dreharbeiten im Innenhof des TGZ, Kamerateamversteckt sich auf dem Boden um Spiegelungen in der Scheibe zu vermeiden
Aufnahmen im Innenhof des TGZ – Das Kameratem verteilt sich schon einmal an ungewöhnlichen Orten: Um Spiegelungen in der Scheibe zu vermeiden, bleibt manchmal nur der Fußboden

Wenn die Kolleg*innen mit halben Stellen gerade Feierabend machen, fahren viele Autos auf der Universitätsstraße und können Störgeräusche verursachen.

Damit kommen wir zum zweiten Punkt, der für einen solchen Dreh erforderlich ist, Zeit und Geduld. Bei vielen Ortswechseln muss nicht nur die Crew, sondern auch das Equipment umziehen. Außerdem verändern sich die Bedingungen mit jedem Ortswechsel, zum Beispiel der Stand der Sonne, eine Baustelle oder Sirenen, die man so nah an der Feithstraße hört. Planen Sie also für einen Außendreh jeder Art immer genug Zeit ein.

Warum trotzdem ein Dreh draußen? Dieses Mal wurde es etwas künstlerischer, denn es geht in den Lesungen um das Thema Spazieren. Da der FernUni Campus einiges an Drehorten zu bieten hat, passte sich das Team den literarischen Texten an. Dementsprechend ist eine redaktionelle Vorarbeit erforderlich, wir schauen uns also im Team an: Welche Texte werden gelesen, worum geht es im Speziellen und wie können wir es mit den Möglichkeiten auf dem Campus sinnvoll abbilden.  Nach den Vorgesprächen und Textübermittlung durch Dr.*in Jeanine Tuschling-Langewand zu diesem Thema fiel die Wahl auf vier Stationen:

den Fleyer Wald,

die Innenhöfe zwischen den KSW Gebäuden,

die Sitzgruppe draußen im TGZ,

und die kleine Nische rechts neben dem AVZ.

Wenn Sie besonders die letzten drei beim Thema Spazieren nicht erwartet haben, dann dürfen Sie sich auf die Ergebnisse des Drehs besonders freuen. Wir tun das ebenfalls uns halten Sie auf dem Laufenden, wann Sie die gelesenen Texte von Kafka, Thomas Mann und vielen weiteren anschauen können.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.