Schaukasten

Foto: Jakob Studnar

Studierendenstatements

„Soziale Isolation? Langeweile? Nicht im Fernstudium, wenn man die einfachen Möglichkeiten nutzt, die die moderne Kommunikation bietet und sich ein wenig engagiert.“
Anna Winter, Psychologie-Studentin

Studierendenportraits

Die FernUni fügte Puzzleteilchen ihres Lebens zusammen

Was vom Studieren übrigbleibt: rund zwei Meter Ordner, ein Meter Bücher, elf Gigabyte digitale Daten. Das hat Catrin Bartel in sechs Jahren zusammengetragen, in denen sie erst ihren Bachelor- und anschließend ihren Masterabschluss in Psychologie an der FernUniversität in Hagen absolviert hat – inklusive Klausuren, Hausarbeiten und Praktika. Investiert hat sie 9000 Stunden. „Das entspricht 375 Tagen, also gut einem Jahr Lebenszeit“, rechnet sie augenzwinkernd vor.

Wenn sie an ihr Studium zurückdenkt, hat sie weniger die vielfältigen Herausforderungen im Kopf: „Viel präsenter sind die Erinnerungen an positive Erfahrungen und Erlebnisse mit Menschen, denen ich begegnete, die mich begleiteten und unterstützten.“ Allen voran ihr Mann und ihre inzwischen erwachsene Tochter, aber auch eine „wunderbare Lerngruppe“. Sie tauschten sich aus über Inhalte, übers Fernstudieren an sich – und über die persönlichen Höhen und Tiefen im Leben. „Aus einigen meiner Lernpartnerinnen sind Freundinnen geworden“, freut sich Bartel. [Weiterlesen]
 

Foto: Thomas Rosenthal

Mit Tochter und Mann kam Catrin Bartel zur Alumnifeier in Hamburg. Beide haben sie im Studium stark unterstützt.
  

… mehr Stimmen zur FernUni