Publikationen

2022

Abbildung: eucen copyright 2022
Quelle: eucen copyright 2022

Als European Journal of University Lifelong Learning (EJULL) versammelt es verschiedene Arten von Beiträgen – Forschungsartikel, Berichte innovativer Praxis, Diskussionspapiere – die den Perspektiven der unterschiedlichen Akteurinnen und Akteuren im Kontext der wissenschaftlichen Weiterbildung in Europa und darüber hinaus gerecht werden sollen. Alle eingereichten Texte durchlaufen einen Review-Prozess. Prof. Dr. Eva Cendon verantwortet das europäische Journal als Editor-in-Chief, unterstützt von einem Managing Editor und dem Editorial Board.

Thematischer Aufhänger für die aktuelle Ausgabe ist das Thema Contemporary Issues in University Lifelong Learning und basiert auf Beiträgen und Diskussionen im Rahmen der eucen ULLL Open Fora 2021. Das Journal umfasst sieben Artikel, die von einem Editorial zu Surviving and thriving in turbulent times und einem Interview mit Maureen Andrade und Karen Ferreira-Meyers zum Thema drivers for flexibility in ULLL gerahmt sind. Das Lehrgebiet ist mit einem Discussion paper von Elise Glass zu Pedagogical professionalisation through higher education – learning beyond practice vertreten.

Contemporary Issues in University Lifelong Learning. European Journal of University Lifelong Learning (EJULL), 6(1), 2022. https://doi.org/10.53807/0601y5z8

2021

Abbildung: FernUniversität

Der Forschungsbericht bündelt die Ergebnisse des Projekts German Digital Open University: Entwicklung von Verbundstrukturvorschlägen digitaler Hochschullehre in Deutschland, welches von April bis September 2021 unter der Leitung von Prof. Dr. Eva Cendon an der FernUniversität in Hagen durchgeführt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Schwerpunkts „Digitale Hochschulbildung“ gefördert wurde.

Es werden Möglichkeitshorizonte für das potenzielle hochschulische Verbundvorhaben einer German Digital Open University (GDOU) vorgestellt, das Digitalisierung in unterschiedlichen Dimensionen aufgreift und sich der Öffnung von Hochschulbildung (Openness) und dem Wissenstransfer verschreibt. Die Ergebnisse bieten eine Inspiration für Stakeholder aus Hochschule und Politik und sollen Überlegungen zur Weiterentwicklung und Realisierung der Idee einer GDOU anstoßen.

Der Forschungsbericht ist in Deutsch und Englisch auf deposit_hagen als Open Access (PDF) zum Download verfügbar:

>>Deutsche Version

>>Englische Version

Cendon, Eva; Schulte, Dorothée, Glaß, Elise; Mörth, Anita & Beckmann, Viola (2021). GDOU - German Digital Open University. Verbundstrukturvorschläge für digitale Hochschulbildung in Deutschland. Hagen. Abgerufen von: https://ub-deposit.fernuni-hagen.de/receive/mir_mods_00001747

______________________________________________________________________________________________________________________

Abbildung: eucen copyright 2021
Quelle: eucen copyright 2021

Als European Journal of University Lifelong Learning (EJULL) versammelt es verschiedene Arten von Beiträgen – Forschungsartikel, Berichte innovativer Praxis, Diskussionspapiere – die den Perspektiven der unterschiedlichen Akteurinnen und Akteuren im Kontext der wissenschaftlichen Weiterbildung in Europa und darüber hinaus gerecht werden sollen. Alle eingereichten Texte durchlaufen einen Review-Prozess. Prof. Dr. Eva Cendon verantwortet das neue europäische Journal als Editor-in-Chief, unterstützt von einem Managing Editor und dem Editorial Board.

Thematischer Aufhänger für die aktuelle Ausgabe ist das eucen online experts seminar „Learning for Impact in a Changing World“ an der Universität Utrecht, Niederlande. Das Journal inkludiert neun Beiträge, die von einem Editorial und einem Interview mit Mirko Noordegraaf zum Thema Societal Impact von Universitäten gerahmt sind. Das Lehrgebiet ist mit einem Beitrag von Eva Cendon, Dorothée Schulte und Anita Mörth zu University Continuing Education als Innovation Lab vertreten.

Learning for Impact in a Changing World. European Journal of University Lifelong Learning (EJULL), 5(1), 2021. DOI:10.53807/0501royf

2020

Foto: Quelle: Waxmann
Quelle: Waxmann

Dieser Sammelband nimmt die wissenschaftliche Weiterbildung und die damit verbundenen Entwicklungen an deutschen Hochschulen in den Blick. Die Forschungsarbeiten der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs ›Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen‹ adressieren dabei in einem Mix aus quantitativen und qualitativen Zugängen den Bund-Länder-Wettbewerb sowie die nationale Ebene und stellen internationale Bezüge her. Die Beiträge geben erste empirische Antworten u. a. auf Fragen nach den Bedarfen heterogener Zielgruppen, der Verzahnung von Theorie und Praxis, der Lehrmotivation von Lehrenden und dem nachhaltigen Transfer von Projektergebnissen in die Hochschulen. (...)

>>weitere Informationen

Cendon, Eva; Wilkesmann, Uwe; Maschwitz, Annika; Nickel, Sigrun; Speck, Karsten & Elsholz, Uwe (Hrsg.). (2020). Wandel an Hochschulen? Entwicklungen der wissenschaftlichen Weiterbildung im Bund-Länder-Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen". Münster; New York: Waxmann. Abgerufen von http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0111-pedocs-208053.

2016

Foto: Quelle: Waxmann
Quelle: Waxmann

Ein zentrales Ziel des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ ist es, den Ansatz des Lebenslangen Lernens im deutschen Hochschulsystem stärker zu verankern. Die Arbeit mit heterogenen, zum Teil für die Hochschulen neuen Zielgruppen hat vielfältige Implikationen – auch in Bezug auf die Gestaltung der Lehr-Lern-Formate. Diese stehen im Mittelpunkt dieses Bands, in dem Eva Cendon, Anita Mörth, Ada Pellert und viele weitere Autorinnen und Autoren die zugrunde liegende Vorstellung einer Theorie-Praxis-Verzahnung an den Hochschulen auf ihre Eignung für das 21. Jahrhundert diskutieren. (...)

>>weitere Informationen

Cendon, Eva; Mörth, Anita & Pellert, Ada (Hrsg.). (2016). Theorie und Praxis verzahnen Lebenslanges Lernen an Hochschulen. Münster; New York: Waxmann. Abgerufen von http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0111-pedocs-145447.

2013

Foto: Waxmann
Quelle: Waxmann

In Zeiten des demografischen Wandels wird die Weiterbildung berufstätiger Menschen immer häufiger als Aufgabe an die Hochschulen herangetragen. In diesem Band gehen Autorinnen und Autoren, die in den letzten Jahren in unterschiedlichen Funktionen gemeinsam die Deutsche Universität für Weiterbildung in Berlin aufgebaut haben, der Frage nach, wie hierfür adäquate Studienmodelle und -formate aussehen können. Anhand konkreter Beispiele stellen sie spezifische Lehr-Lern-Formate vor und gehen auf methodisch-didaktische Aspekte flexibilisierter Studienangebote und die Förderung der Reflexionsfähigkeit Studierender ein. Sie zeigen auf, welche Rolle die Lehrenden in der akademischen Weiterbildung einnehmen und welche Bedeutung der Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft zukommt.

>>weitere Informationen

Cendon, Eva; Grassl, Roswitha & Pellert, Ada (Hrsg.). (2013). Vom Lehren zum lebenslangen Lernen. Formate akademischer Weiterbildung. Münster: Waxmann. Abgerufen von http://www.ciando.com/pictures/bib/3830979711bib_t_1_90320.jpg.