Veröffentlichung

Titel:
Erinnerung und Abruf aus dem Gedächtnis -- Ein informationstheoretisches Modell kognitiver Prozesse
AutorInnen:
Rödder, W.
Kulmann, F.
Kategorie:
Diskussionsbeiträge
 
Diskussionsbeitrag der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, FernUniversität in Hagen, 339 (2003).
Abstract:

Die kognitive Psychologie beschäftigt sich u.a. mit der Frage nach Speicherung in und Abruf von Wissensinhalten aus dem Gedächtnis. Zur Beschreibung der Phänomene werden konnektionistische, propositionale und konzeptuelle Ansätze gemacht, die dann empirisch verifiziert werden. Die vorliegende Schrift lehnt sich an konnektionistische und propositionale Ansätze zur Beschreibung kategorialer Strukturen an, wählt jedoch dann ein Informationstheoretisches Netz zum Abruf von Begriffen mittels Stimuli. Ein Stimulus löst einen Informationsfluß durch das gesamte Netz aus, der seinerseits in jedem Begriff einen der semantischen Nähe zum Stimulus entsprechenden Abrufimpuls in der Einheit [bit] erzeugt. Die Leistungsfähigkeit der Methode wird an Taxonomien und an einem klassischen konnektionistischen Modell nachgewiesen. Ist der Abruf eines Begriffs erfolgt, wird seine logische oder wahrscheinlichkeitstheoretische Abhängigkeit vom Stimulus untersucht. Alle drei Formen kognitiver Prozesse, Abruf, logisches Ableiten und statistisches Auswerten sind in dem entwickelten Informationstheoretischen Netz gleichermaßen möglich.

Keywords: Information -- Wissen -- Kognition -- SPIRIT

Download:
RKU 2003 [pdf]
14.06.2019