Veröffentlichung

Titel:
Konsensuale Peer-Wahl in der DEA - Effizienz vs. Skalenertrag
AutorInnen:
Dellnitz, A.
Reucher, E.
Kategorie:
Gesamtverzeichnis
Forschungsthema:
Data Envelopment Analysis
 
Diskussionsbeitrag der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, FernUniversität in Hagen, 489 (2015).
Abstract:

Ein Zweig der Data Envelopment Analysis - eine Methode zur vergleichenden Effizienzanalyse - ist die sog. konsensuale Peer-Wahl. Dabei sucht man ein Gewichtungssystem, das die Effizienz der Aktivitäten der betrachteten Wirtschaftseinheiten möglichst wohlwollend ausfallen lässt. Diese Effizienzbewertungen dienen dann z.B. der Reihung der entsprechenden Aktivitäten. Sie - die konsensualen Effizienzwerte - können dann ebenso zur weiteren Aktivitätsplanung herangezogen werden. Im Fokus solcher Peer-Wahlen stehen allerdings nur Effizienzbewertungen, nicht aber auch die über das - noch festzulegende - Gewichtungssystem berechenbaren Skalenerträge. Somit ist es nur konsequent zu fragen, ob die Wahl eines Peers auch an diesem Kriterium ausgerichtet werden kann oder auszurichten ist; gibt doch der Skalenertrag ebenso Auskunft über Verbesserungspotenziale einer Wirtwschaftseinheit. Sind die Ziele Effizienz und/oder Skalenertrag vieleicht sogar konträrer Natur? Der Beantwortung solcher Fragen ist dieser Beitrag gewidmet.

Keywords: Data Envelopment Analysis, (Kreuz-)Effizienzen, (Kreuz-)Skalenerträge, Konsensuale Peer-Wahl, Mehrzielentscheidungen

Download:
DR 2015 [pdf]
12.03.2019