Veröffentlichung

Titel:
Logistik für Versand von Studienmaterialien der FernUniversität in Hagen - Optimierte Bereitstellung bei der Kommissionierung
AutorInnen:
Dominic Brenner
Andre Gädeke
Friedhelm Kulmann
Andreas Kleine
Kategorie:
Diskussionsbeiträge
Forschungsthema:
Anwendungen des Operations Research
 
Diskussionsbeitrag der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, FernUniversität in Hagen, 516 (2018). DOI: 10.18445/20190830-130722-0
Abstract:

Die FernUniversität in Hagen als einzige staatliche Fernuniversität im deutschen Sprachraum ermöglicht seit mehr als 40 Jahren ihren derzeit 74.000 Studierenden auch neben Beruf und Familie mit dem Studium einen akademischen Abschluss zu erlangen. Das universitätseigene Logistikzentrum sorgt dabei für den individualisierten termingerechten Studienmaterialversand und ist somit für die Studierenden von zentraler Bedeutung. Durch eine intelligente Steuerung des Kommissionierprozesses können mit Einsatz quantitativer Methoden Effizienzsteigerungen erreicht werden. Eine für die Optimierung notwendige Zielanalyse sowie die Darstellung geeigneter Kennzahlen ermöglichen die Identifizierung von Optimierungspotenzialen bei der Materialbereitstellungsplanung (MBP). Für den Prozess der Kommissionierung werden in dem vorliegenden Beitrag Daten eines Hauptversands vorgestellt, hinsichtlich ihrer Struktur analysiert und Kennzahlen berechnet. Bereits einfache Heuristiken bieten die Möglichkeit, die Abläufe bei der Bereitstellung der Materialien zu verbessern. Nach einer historischen Betrachtung werden weiterführende Methoden mit dem Ziel erläutert, diese nachfolgend bei Anwendung auf den Hauptversand hinsichtlich erzielbarer Verbesserungen zu untersuchen. Mit dem Einsatz des Instrumentariums der mathematischen Optimierung können gezielt und praxisgeleitet spezielle Anforderungen berücksichtigt werden. Da bei der Problemlösung auch konkurrierende Ziele zu berücksichtigen sind, kommt im Kontext der Gemischt-ganzzahligen Optimierung die Fuzzy-Modellierung zur Anwendung. Die MBP wird in verschiedenen Varianten als Optimierungsproblem formuliert, und für Realdaten werden die Modelle mit ca. 9.000 Binärvariablen mit GAMS/CPLEX optimal gelöst. Abschließend werden die Ergebnisse präsentiert und hinsichtlich Relevanz und Machbarkeit bewertet. Der Entwurf und die Entwicklung der vorgestellten Optimierungsmodelle wurde von Fachleuten aus der Praxis begleitet.

Steffen Hoffmann | 05.03.2020