Modul 32561 - Entwurf und Implementierung von Informationssystemen

Dozenten:

Benjamin Ternes, M.Sc.
E-Mail: benjamin.ternes
Tel.: +49 2331 987 - 4440

Prof. Dr. Stefan Strecker
E-Mail: stefan.strecker
Tel.: +49 2331 987 - 4430

Hinweise zur Betreuung:

Verständnisfragen klären Sie bitte im Diskussionsforum des begleitenden Moodle-Kurses oder, sofern angeboten, in einem Mentoriat. Fragen zu Modulinhalten können Sie auch an den/die Betreuer/in des Moduls zu den jeweils angegebenen Sprechzeiten stellen. Für komplexe Fragestellungen ist es sinnvoll, diese in einer E-Mail vorzuformulieren.

Kurzbeschreibung

Einheit 1–3 (Programmieren in C)

Die Einheiten vermitteln vertiefte Kenntnisse der Programmiersprache C gemäß dem ANSI-Standard. Dafür werden ausführlich die grundlegenden Sprachkonstrukte von C eingeführt und deren Anwendungsmöglichkeiten anhand einer Vielzahl von Beispielprogrammen aufgezeigt.

Besonderes Gewicht wird auf solche Sprachkonstrukte und Programmierkonzepte gelegt, die zur Lösung von Aufgaben der betrieblichen Informationsverarbeitung benötigt werden. Dies betrifft den Umgang mit Dateien, die strukturierte und modulare Programmierung sowie die dynamische Allokierung von Speicherplatz und die Benutzung verketteter Datenstrukturen. Der Aufbau und die Anwendung der ANSI-C-Standardbibliothek werden eingehend erläutert und mit Hilfe von Beispielprogrammen demonstriert.

Zahlreiche Beispielprogramme enthalten Übungsaufgaben, deren Lösung zu einer sicheren Beherrschung der jeweiligen Sprachkonstrukte und Programmierkonzepte beitragen soll. Für praktische Übungen unter Verwendung der Beispielprogramme des Kurses können übliche Entwicklungsumgebungen wie Eclipse C/C++ sowie XCode (unter Mac) benutzt werden. Weitere Informationen zum Modul sowie das Programmarchiv dazu finden Sie in der Moodle-Lernumgebung.

Einheit 4–7 (Algorithmen und Datenstrukturen)

Jegliche Anwendungsentwicklung beinhaltet die Abbildung betrieblicher Phänomene und Prozesse auf formale Datenstrukturen und darauf definierte Operationen. Neben grundlegenden Datenstrukturen und Algorithmen behandeln diese Einheiten vor allem auch höhere Datenstrukturen einschließlich der diese Strukturen manipulierenden Operationen. Die vorgestellten Datenstrukturen und Operationen gestatten die Realisierung anspruchsvoller betrieblicher Anwendungssysteme.

Sämtliche Datenstrukturen und Operationen werden mittels eines PASCAL-orientierten Pseudocode beschrieben. Anhand von Anwendungsbeispielen werden grundlegende Konzepte und Algorithmen nicht nur fragmentarisch, sondern weitgehend vollständig beschrieben. Sie können daher quasi als anwendungsübergreifende Bausteine in vielen betrieblichen Anwendungssystemen verwendet werden. Außerdem zeigt diese Einheit auf, in welcher Weise Datenbestände auf Speichern organisiert werden können. Besondere Beachtung finden hierbei die unterschiedlichen Formen der Dateiorganisation.

Vor dem Studium dieser Einheiten empfehlen wir die vertiefte Auseinandersetzung mit Einheiten 1–3 (Programmieren in C).

Einheit 8 und 9 (Objektorientierter Systementwurf)

Diese Einheit vermittelt die Grundlagen des objektorientierten Entwurfs sowie der objektorientierten Implementierung betrieblicher Anwendungssysteme. Schwerpunkte der Einheiten sind die Verwendung objektorientierter Konzepte im Entwurf, Schichtenarchitekturen sowie die Realisierung grafischer Benutzungsschnittstellen und der Datenhaltung. Zu Demonstrationszwecken wird ein Fallbeispiel aus dem Bereich der Logistik vollständig entwickelt und implementiert.

Mit den Einheiten sollen Studierende befähigt werden, kleinere betriebliche Anwendungssysteme objektorientiert zu entwerfen und zu implementieren. Für die Bearbeitung des Kurses empfehlen sich Kenntnisse in C++ sowie Grundkenntnisse über relationale Datenbanken, sind allerdings nicht erforderlich.

Vorkenntnisse und Hinweis für Weiterbildungsinteressierte

Das Modul 32561 "Entwurf und Entwicklung von Informationssystemen" ist für die wissenschaftliche Weiterbildung geeignet. Die erfolgreiche Bearbeitung des Moduls setzt Grundkenntnisse der betrieblichen Datenverarbeitung voraus.

Übersicht der Einheiten

Einheit Bezeichnung Studiendauer
(Std.)
Art der
enthaltenen Arbeit
1

Einführung in die C-Programmierung

Grundbegriffe der Syntax

Einfache Datentypen

Elementare Eingabe und Ausgabe

Operatoren und Ausdrücke

Anweisungen

40 Einsendearbeit in Moodle
2

Funktionen

Felder und Zeichenketten

Strukturen, Unionen und Bitfelder

Zeiger

30 Einsendearbeit in Moodle
3

Datenverarbeitung

Der Präprozessor

Speicherklassen und Modularisierung

30 Einsendearbeit in Moodle
4

Grundlagen und Abgrenzungen

Grundlegende Datenstrukturen

20 Einsendearbeit über Moodle
5 Lineare Datenstruktur 30 Einsendearbeit über Moodle
6

Grundlegende Algorithmen

Baumstrukturen

30 Einsendearbeit über Moodle
7 Datenspeicherung 20 Einsendearbeit über Moodle
8

Grundlagen

Einführung in die MFC-Bibliothek

70 -
9

Entwurf der Fachkonzept-Schicht

Entwurf der GUI-Schicht

Entwurf der Datenhaltungs-Schicht

30 -

Moodle-Lernumgebung zum Modul

Die Moodle-Lernumgebung ist eine multimediale Internet-Plattform, auf der Sie wichtige Informationen zum Modul 32561 "Entwurf und Implementierung von Informationssystemen" und zu den jeweiligen Einheiten finden.

Sie dient insbesondere dazu, dass Sie mit Ihren Kommilitonen in Kontakt treten, um Fragen zu klären und Gedanken auszutauschen. Zugang zur Moodle-Lernumgebung erhalten Sie mit Ihrer Nutzerkennung (qxxxxxxx) und dem zugehörigen Kennwort.

Da die kritische Diskussion als ein wichtiger Bestandteil des wissenschaftlichen Studiums anzusehen ist, sollten Sie sich nicht darauf beschränken, nur die Studienbriefe zu bearbeiten. Erst der Feedback von Ihren Kommilitonen bzw. die kritische Auseinandersetzung mit diesen über den erlernten Stoff ermöglicht es Ihnen, einzuschätzen, wo Sie in Ihren Studienbemühungen stehen. Der Kontakt über die Moodle-Lernumgebung ist um so wichtiger, da Sie als Studierende der FernUniversität Verbindungen zu Kommilitonen nicht so leicht knüpfen können, wie es an Präsenzuniversitäten üblich ist.

Die Moodle-Lernumgebung gibt es im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften nicht nur für die Wirtschaftsinformatik, sondern ebenfalls für andere Module. Sie wird Sie daher während Ihres gesamten Studiums begleiten. Darum setzen Sie sich möglichst früh mit der Moodle-Lernumgebung auseinander. Nutzen Sie die dort angebotenen Möglichkeiten und nutzen Sie diese regelmäßig!

FAQ-Seite

Auf der FAQ-Seite unseres Lehrstuhl erhalten Sie eine Zusammenstellung organisatorischer Fragen, die regelmäßig im Zusammenhang mit dem Lehrbetrieb aufgeworfen werden. Dazu zählen beispielsweise Fragen nach Einsendearbeiten oder Lernhilfen. Bevor Sie eine organisatorische Frage an anderer Stelle stellen, sollten Sie zuerst einen Blick auf diese Seite werfen. Vielleicht wird Ihre Frage dort schon beantwortet. Inhaltliche Fragen zum Kursmaterial werden hier nicht aufgenommen. Diese sollen Sie im Diskussionsforum mit Ihren Kommilitonen diskutieren.

Mehr zum Modul

Lehrstuhl EvIS | 01.10.2021