Neuerscheinungen aus dem Institut für Neuere deutsche Literatur- und Medienwissenschaft

Auf dieser Seite weisen wir auf neu erschienene Bücher hin, die von Mitgliedern und externen Promovendi des Instituts für Neuere deutsche Literatur- und Medienwissenschaft geschrieben oder herausgegeben wurden, sowie auf wissenschaftliche Publikationen von Studierenden, die in den Schriftenreihen des Instituts erschienen sind. Die jüngst erschienene Publikation steht dabei immer an erster Stelle.


cover-queere_nationFoto: transcript
Jeanette Roche

Queere Nation?

(Re-)Imaginationen des Nationalen im queeren deutschen Film der Nachwendezeit

Welchen Platz nimmt Queerness in der deutschen Post-Wende-Nation ein? Und welche Erzählungen von Nation und Queerness bieten queere deutsche Filme in der Nachwendezeit an? Jeanette Roche zeigt aus intersektionaler Perspektive, dass dort eine Reihe von Möglichkeiten queerer Subjektpositionen für das Verhältnis zur Nation nach '89 entstehen. Sie reflektiert dabei die im Film aufkommenden Ambivalenzen zwischen Normalisierungsnarrativen und deren Umformung. Dabei wird deutlich: Der Diskurs um Nationalismus findet immer auch sexualisiert und vergeschlechtlicht statt.


cover_weihnachtsfilmeII: transcript

Weihnachtsfilme lesen II

Von Krisengeschichten und Wunschszenarien

Weihnachtsfilme lesen lohnt sich! Im zweiten Band der Genreanalyse geht es um Krisengeschichten. Entgegen dem Klischee, dass Weihnachtsfilme von einer heilen Welt erzählen, zeigen sich häufig Verwerfungen in Familie und Liebesbeziehungen sowie verunsicherte Genderrollen und ökonomische Probleme. Die weihnachtliche Harmonievorstellung bildet lediglich den Hintergrund, vor dem sich private wie soziale Krisen abzeichnen. Sind Krisen also sogar genrekonstitutiv? Die Beiträger*innen diskutieren Deregulierung und Verunsicherung als ästhetische Phänomene des Weihnachtsfilms. Dazu nehmen sie diskursive Verhandlungsprozesse der (De-)Stabilisierung sowie genrespezifische Mechanismen der Krisendarstellung in den Blick und zeigen: Weihnachten und Krisen gehören zusammen.