Fortbildung (freie Seminarplätze)

Foto: skynesher/E+/Getty Images

Bei den nachfolgend aufgeführten Veranstaltungen handelt es sich um reguläre Seminare unserer Mediationsstudienprogramme, in denen noch Seminarplätze frei sind, oder um Zusatzangebote.

Die Angebote der Zeugma GmbH, unserem langjährigen Kooperationspartner, richten sich u. a. an

Studierende,
die über ihr reguläres Studienprogramm hinaus in weiteren Bereichen der Mediation Kompetenzen erwerben möchten.

Zertifizierte Mediatoren und Mediatorinnen,
die ihre Zertifizierung nach der ZMediatAusbV (unter weiteren Voraussetzungen) durch Fortbildung aufrecht erhalten wollen. Für zertifizierte Mediatoren, die diese Bezeichnung seit Inkrafttreten der Verordnung führen, läuft die Fortbildungspflicht gemäß § 3 mit ihrer vierjährigen Frist prinzipiell zum 31. August 2021 aus. Bitte beachten Sie jedoch die Fristverlängerung gemäß § 8 der Verordnung, die im Rahmen der Corona-Pandemie zum 1. März 2020 eingeführt worden ist. Diese ermöglicht bei Vorliegen entsprechender Hinderungsgründe eine Fristverlängerung von maximal zwei Jahren.


Mehrparteienkonflikte (Fortgeschrittene)

bei Ilse Osterfeld (Online-Seminar)

27. – 29. Mai 2022

mehr Infos

Praktisches Erleben in ausgewählten Phasen der Mediation am Beispiel der Wirtschafts­mediation mit Transfer zur Familienmediation, Möglichkeiten der Co-Mediation.

Was ist von der Auftragsklärung bis zur Vereinbarung bei Mehrparteienkonflikten zu beachten? Welche Herausforderungen stellen sie an die Mediatorinnen und an die Beteiligten? Wer wird wann beteiligt oder hinzugezogen? Wann können Einzelgespräche hilfreich sein? Welchen Nutzen kann Co-Mediation bringen?

Freitag, 16 – 19 Uhr, Samstag, 10 – 13 Uhr und 15 – 18 Uhr, Sonntag, 10 – 13 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen erhalten Sie von der Zeugma GmbH oder unter Tel. 06171-706777 (Frau Behnke).


Methodenvielfalt und Online-Mediation (Fortgeschrittene)

bei Anke Stein-Remmert (Online-Seminar)

24. – 26. Juni 2022 (Freitag, 16 – 19 Uhr, Samstag, 9 – 12 und 13 – 16 Uhr, Sonntag, 10 – 13 Uhr)

27. – 30. Juni 2022 (Montag bis Donnerstag, jeweils abends von 18 – 21 Uhr)

mehr Infos

In einem ersten Schwerpunkt wird sich das Seminar mit der Mediation im Online-Format beschäftigen, die in Zukunft an Bedeutung gewinnen wird. Dabei werden im Seminar Fragen nach den Besonderheiten der Onlinedurchführung bearbeitet und spezielle Methoden und Voraussetzungen beleuchtet. Dies beginnt bei Aspekten rund um das Setting, den Vertrauensaufbau bis hin zu dem Umgang mit Emotionen auf Distanz.

Im zweiten Schritt haben Sie die Gelegenheit, Ihren „Werkzeugkoffer“ zu erweitern. Die komplexeren Situationen, mit denen Sie sich als fortgeschrittene Studenten beschäftigen, benötigen eine größere Vielfalt an Methoden. Dementsprechend werden Sie Ihr Repertoire erweitern, um als Mediator auch heraus­fordernderen Settings gewachsen zu sein. Nach einem kurzen theoretischen Input hin­sichtlich differenzierter Visualisierungstechniken werden Sie diese gleich im Rollenspiel ausprobieren können.

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen erhalten Sie von der Zeugma GmbH oder unter Tel. 06171-706777 (Frau Behnke).


Nachfolge im Familienunternehmen, Umgang mit Interkulturalität in der Mediation (Fortgeschrittene)

bei Andrea Wegner-Katzenstein im Online-Format (Zoom)

16. – 17. Juli 2022

mehr Infos

Samstag und Sonntag, jeweils von 10 – 13 Uhr und von 14 – 17 Uhr

Die Nachfolge in Familienunternehmen zeigt eine Schnittstelle zwischen der Familien- und der Wirtschaftsmediation auf und ist damit eine besonders herausfordernde Konstellation für Mediationen. Ein zweiter Schwerpunkt wird der Umgang mit Interkulturalität sein, wie sie sowohl in binationalen Partnerschaften als auch in multinationalen Teams vorkommt.

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen erhalten Sie von der Zeugma GmbH oder unter Tel. 06171-706777 (Frau Behnke).


Wirtschaftsmediation (Fortgeschrittene)

bei Birgit Hülsdünker im Online-Format (Zoom)

27. – 28. August 2022

mehr Infos

Samstag und Sonntag, jeweils von 10 – 13 Uhr und von 14 – 17 Uhr

Das Seminar zur Wirtschaftsmediation wird sich mit den Besonderheiten der inner­betrieblichen Wirtschaftsmediation im Spannungsfeld der Prinzipien „Freiwilligkeit, Vertraulichkeit, Neutralität“ beschäftigen. Außerdem stehen die Betrachtung von Machtungleichgewichten, z.B. durch berufliche Hierarchien, die Auftragsklärung mit inneren und äußeren Auftraggebern (z.B. kooperative Auftragsgestaltung) und der Umgang mit geheimen Vorbehalten der Medianden bei „angeordneter“ Mediation im Fokus.

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen erhalten Sie von Hannah Behnke (Behnke@zeugma.de)

Mediation | 29.06.2022