Digitale Lehre

Von Staub zu Bits: Wissen, Archive und historische Forschung im Zeitalter des Digitalen Turns

In den vergangenen Jahren haben viele Archive und Bibliotheken damit begonnen, einige ihrer Bestände zu digitalisieren. Mittlerweile sind zahlreiche historische Quellen über das Internet zugänglich. Damit erfasst der digitale turn auch den Kernbereich der Geschichtswissenschaft. Gerade für Sie als Fernstudierende eröffnen sich damit neue Möglichkeiten, denn auch von zuhause können Sie nun erste Erfahrungen mit der für die historische Forschung so wichtigen Archivrecherche sammeln. Deswegen möchten wir Ihnen in den Vertiefungsmodulen VII und VIII des Masters Geschichte Europas einige dieser digitalen Archive genauer vorstellen; zunächst in den Kursen „Demokratie und Wahlen im 19. Jahrhundert“, „Nationalsozialistische Gewalt und Neuordnung Europas“, „Kulturgeschichte des Kalten Kriegs“, „Wissensgeschichte in globaler Perspektive“ und „Geschichte des Finanzkapitalismus“. Ergänzend zu der Lektüre der Studienbriefe können Sie auf den entsprechenden Moodle-Seiten mehrere Übungsaufgaben bearbeiten, bei denen die Recherche in digitalen Archiven im Mittelpunkt steht. Darüber hinaus haben Sie ausgehend von diesen Aufgaben die Möglichkeit, eine Portfolio-Prüfung abzulegen. Nähere Informationen finden sie auf den Moodle-Seiten der jeweiligen Kurse. Bei Interesse können Sie sich zudem an Dr. Arndt Neumann wenden.

wahlbrinck | 14.04.2020