Sammelband KI in der Bildung

Call for Papers
Sammelband Künstliche Intelligenz in der Bildung

Abbildung: FernUniversität

Herausgeberinnen:
Prof. Dr. Claudia de Witt, FernUniversität in Hagen

Dr. Christina Gloerfeld, FernUniversität in Hagen

Silke E. Wrede, FernUniversität in Hagen

Verlag: Springer VS

Publikationsjahr: Ende 2021

Inhaltliche Ausrichtung:

Unter dem Sammelbegriff Künstliche Intelligenz lässt sich ausgehend vom technologischen Fortschritt eine Durchdringung aller Lebensbereiche ausmachen. Im Bildungssektor ist ein breites Forschungsgebiet erkennbar, welches den Einfluss und die Umsetzung von KI auf und in Bildungsstrukturen und -prozessen nachgeht. Eine umfangreiche Betrachtung aus bildungswissenschaftlicher Perspektive blieb bis jetzt jedoch aus. An diesem Punkt setzt der Sammelband an und tritt zunächst in eine theoretische Auseinandersetzung, die einen Dialog zwischen Grundbegriffen der Bildungswissenschaft und Künstlicher Intelligenz ermöglicht. Die daraus entstehenden Betrachtungen sollen Anstöße zur förderlichen Integration von KI Anwendungen und Methoden geben, Herausforderungen skizzieren, Wandel mitgestalten sowie Voraussetzungen benennen. Die bildungswissenschaftliche Perspektive soll damit den Einzug von KI in Bildungsprozesse reflektieren und zukunftsorientiert weiterdenken.

Gleichzeitig wird die Spannbreite des Einflusses von Künstlicher Intelligenz in verschiedenen Bildungskontexten aufgezeigt und damit der aktuelle Stand von Umsetzungen und Ideen wiedergespiegelt. Hier wird offenbar, wie die daten-, wissens- und logikgetriebene KI Einfluss auf Lernen und Lehren (Tuomi, 2018) nehmen kann. Das Versprechen von unterstützenden, personalisierten und adaptiven Angeboten zeigt auch die veränderten Anforderungen an alle Beteiligte. Das verantwortungsvolle Handeln während und mit der Ausbreitung von KI im Bildungssektor soll mit medienethischen Anstößen bedacht werden, wobei auch medienkritische Aspekte einfließen sollen.

Erwünscht sind Beiträge mit theoretischen und sozial-, geistes- oder kulturwissenschaftlichen Perspektiven.

Themenfelder:

  1. Einführung in Künstliche Intelligenz aus bildungswissenschaftlicher Perspektive
  2. Anthropologische Perspektiven auf das Verhältnis von Mensch und Maschine:
  3. Bildungsphilosophische und bildungstheoretische Standpunkte
  4. Wissen, Denken und Lernen – Problemlöse-, Entscheidungs- und Urteilsfähigkeit – Sprachverstehen
  5. Künstliche Intelligenz und berufliche (Weiter-)Bildung
  6. Künstliche Intelligenz in der Hochschulbildung
  7. Künstliche Intelligenz und Schule
  8. Medienethik und Medienkritik

Informationen zur Einreichung des Abstracts und Artikels:

Interessierte Autor*innen, die einen Beitrag zum Sammelband einreichen möchten (Länge der Beiträge: ca. 60.000 Zeichen), werden gebeten, ein kurzes Abstract (maximal 3000 Zeichen ohne Leerzeichen; zusätzlich dem angehängten Literaturverzeichnis; APA 7th) bis zum 15.12.2020 an die E-Mail-Adresse KI-und-Bildung zu senden, um den inhaltlichen Schwerpunkt darzulegen. Konkrete Hinweise zur inhaltlichen und formalen Gestaltung der angenommenen Beiträge werden im Zuge der Rückmeldung bis zum 15.01.2020 übermittelt. Die Begutachtung erfolgt in einem double-blind-Review-Verfahren. Die genauen Vorgaben erhalten Sie mit der Rückmeldung ebenso wie eine Formatvorlage.

Zeitplan:

  • 15.12.2020 Abgabe Abstract
  • 15.01.2021 Rückmeldung zum Abstract
  • 15.04.2021 Einreichung des vollständigen Artikels
  • 30.05.2021 Rückmeldung aus den Reviews
  • 15.07.2021 Abgabe des finalen Artikels

Wir freuen uns auf Ihre Einreichungen.

Beste Grüße
Claudia de Witt, Christina Gloerfeld & Silke E. Wrede

CfP als PDF-Dokument (PDF 59 KB)

Birgit Baudach | 13.10.2020