DECIDE - Detriments and Benefits of Choice in Distance Education

DECIDE ist ein CATALPA-Projekt

Unter welchen Umständen ist Wahlfreiheit für Studierende von Vorteil und unter welchen Umständen können sich auch Nachteile daraus ergeben? DECIDE erforscht die Konsequenzen von Wahlmöglichkeiten im Kontext des Fernstudiums – auch unter Berücksichtigung der Diversität der Studierenden.


Projektziele und Forschungsfragen

Die Möglichkeit, selbst aktiv Entscheidungen zu treffen, ist mit einer Reihe von positiven Konsequenzen im Bildungskontext assoziiert (z.B. höhere Motivation, höheres Engagement, bessere Leistung). Diese Befunde basieren jedoch weitgehend auf Laborforschung bzw. auf Präsenzlehrformaten. Im Kontext eines Fernstudiums spielt die Selbstmotivation und -regulation jedoch eine deutlich stärkere Rolle und die Studierendenschaft ist deutlich diverser. Dabei kommen inter-individuelle Unterschiede in der Präferenz für Autonomie und Wahlmöglichkeiten zum Tragen. Darüber hinaus kann Wahlfreiheit auch Nachteile mit sich bringen – etwa, weil Studierende eine suboptimale Lernstrategie wählen, oder aber sich einseitig weiterbilden.

Insofern verfolgt das Projekt vier zentrale Ziele: Erstens werden die Generalisierbarkeit und Anwendbarkeit der Forschung zu Wahlfreiheit aus Labor- und Präsenzlehrkontexten auf den Fernstudienkontext übertragen. Zweitens werden Wahlprozeduren entwickelt, welche auf die Bedürfnisse einer diversen Studierendenschaft abgestimmt sind und in ihren Konsequenzen untersucht werden. Drittens wird untersucht, inwiefern eingeschränkte Wahlfreiheit mit negativen Konsequenzen einhergeht. Und viertens wird untersucht, inwiefern anhand von alternativen Prozeduren die potentiell negativen Konsequenzen von Wahlfreiheit verhindert oder reduziert werden können.

Das Teilprojekt „DECIDE – Contents and Learning Activities“ fokussiert auf die motivationalen und leistungsbezogenen Vor- und Nachteile von Wahlmöglichkeiten bezüglich der Lerninhalte, der Lernreihenfolge und der Lernaktivitäten unter Berücksichtigung von Studierendenmerkmalen wie ihren Interessen und Erfolgserwartungen.

Das Teilprojekt „DECIDE – Diversity“ beschäftigt sich damit, welche Rolle die Studierendendiversität (hinsichtlich des Geschlechts, kultureller Herkunft und sozioökonomischem Status) bei der Erfüllung der Grundbedürfnisse nach Autonomie, sozialer Eingebundenheit und Kompetenz durch Wahlmöglichkeiten im Fernstudium spielt.

  • Teilprojektleitung „Contents and Learning Activities“:

    Prof. Dr. Kathrin Jonkmann, Prof. Dr. Robert Gaschler

    Teilprojektleitung „Diversity“ :

    PD Dr. Laura Froehlich, Prof. Dr. Oliver Christ

  • 01.10.2023 – 31.12.2026

  • M.Sc. Katharina Wolff

    M.Sc. Mai Grundmann

    Leah Vahle

  • Das Projektteam arbeitet derzeit an den ersten Publikationen.

Sandra Kirschbaum | 18.01.2024