Heike Karolyi

Heike Karolyi (M.A.) Foto: FernUniversität

Heike Karolyi (M.A.)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Projekte IMPACT & LAMASS@DiLea/Lehrgebiet Bildungstheorie und Medienpädagogik

E-Mail: heike.karolyi

Universitätsstraße 27 – PRG / Gebäude 5
Raum A 105 (1. Etage)
58097 Hagen

Was ist meine Rolle in CATALPA?

  • Als Bildungswissenschaftlerin begleite ich im Projekt IMPACT das Change Management und die Implementierung von Trusted Learning Analytics.
  • Im Projekt LAMASS@DiLea stehen Studienerfolg und -abbruch in digitalen Studienformaten und der Einfluss von selbstreguliertem Lernen und digitalen Kompetenzen im Mittelpunkt meiner bildungswissenschaftlichen Grundlagenforschung.
  • Von 01/2023 bis 02/2024 Mitglied des Leitungsteams im Forschungszentrum CATALPA als Vertretung des wissenschaftlichen Nachwuchses, zuvor als Stellvertreterin seit 2022

Warum CATALPA?

CATALPA und das Umfeld an der FernUniversität in Hagen bieten mir sehr gute Bedingungen, meine wissenschaftlichen Interessen zu verfolgen. Mein Ziel ist es, mit unseren Ergebnissen Hochschulbildung und Lernen für Studierende in heterogenen Lebenssituationen weiter zu verbessern und neue Technologien vor allem bildungswissenschaftlich und ethisch reflektiert in die Anwendung zu bringen.

  • Berufliche Tätigkeit

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FernUnversität in Hagen
    Lehrgebiet Bildungstheorie und Medienpädagogik und CATALPA (2015 – heute)

    Forschungsprojekte:

    Lehrtätigkeiten:

    • B.A. Bildungswissenschaft:
      Modul 3A „Mediale Bildung und Medienkommunikation“
    • B.A. Bildungswissenschaft:
      Modul 1D „Bildung und Medien“
    • Master Bildung und Medien: eEducation
      Modul 4 „Bildung und Lernen im Kontext von Digitalisierung“
    • Interne Weiterbildung für wissenschaftliche Mitarbeiter: „Seamless Learning“

    Weitere Aufgaben:

    • Mitglied des Leitungsteams im Forschungszentrum CATALPA, Vertretung des wissenschaftlichen Nachwuchses in CATALPA an der FernUniversität in Hagen seit seit Januar 2023, zuvor als Stellvertreterin seit 2022)
    • Koordination des Open Think Tank KI & Ethik im KI-Campus 2.0 (seit 2023)
    • Koordination der Gruppe KI & Ethik im KI-ExpertLab Hochschulbildung des KI-Campus (2020-2022)
    • Mitglied des Audits Diversität „Vielfalt gestalten“ im Entwicklungsfeld „Diversitätssensible Lehre und Mediendidaktik” (2016-2018)

    Wissenschaftliche Online-Tutorin an der FernUniversität in Hagen (05/ 2014 – 05/2015)
    Lehrgebiet Bildungstheorie und Medienpädagogik

    Testleiterin für das IEA-DPC Hamburg (2010-2014)

    • Aufgaben: Durchführung von Bildungsstudien u.a.
    • NEPS / BILWISS / Bildungsstandards / Ländervergleichsstudien / Orientierungskurs-Studie / PISA / ICLIS / GanzIn

    Vodafone GmbH Praktikum & Bachelorarbeit (2012-2013)
    Personalentwicklung, Düsseldorf Zentrale

    • Aufgaben: Überarbeitung des Trainings-Portfolios für persönliche und soziale Kompetenzen, Einführung von Blended Learning und Inverted Classroom Konzepten
    • Bachelorarbeit zum Thema: „Mobile Learning am Beispiel von digitalen Lernkarten in einem Telekommunikationsunternehmen- Integration in ein Blended Learning Konzept und Entwicklung eines Content LifeCycle“

    Studium und Schule

    Promotionsstudium (seit 2020)
    FernUniversität in Hagen

    M.A. Bildung und Medien eEducation (2013 - 2019)
    FernUniversität in Hagen

    Zertifizierung zur Projektmanagerin (2014)
    FernUniversität in Hagen

    Zertifizierung zur Projektmanagerin (2014)
    FernUniversität in Hagen

    B.A. Bildungswissenschaft (2008 - 2013)
    FernUniversität in Hagen

    University of Stockholm (2000 - 2002)
    Immunologie, Molekulare Zellbiologie, Seminar DNA –Technologie

    Studiengang: Verfahrenstechnik, Bio- und Medizintechnik (1997 - 2000)
    FH Aachen und FH Gießen-Friedberg

    Marie-Curie-Gymnasium Neuss (1996)
    Abitur

    • Digitalisierung in der Hochschulbildung, selbstreguliertes Lernen und der Einsatz von innovativen Technologien im Fernstudium und deren Rahmenbedingungen.
    • Im Projekt IMPACT begleite ich die Implementierung innovativer technischer Lösungen zu Learning Analytics und KI an der FernUniversität in Hagen und leite ein Arbeitspaket zu Change Management und Roll-out im Verbundprojekt. Besonders spannend sind dort die ethischen und rechtlichen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen an Hochschulen.
    • Im Projekt LAMASS@DiLea erforschen ich im Verbund Studienerfolg im Vergleich von Präsenzstudium und digitalen Studienformaten. Dabei interessiert mich vor allem die Relevanz von Strategien des selbstregulierten Lernens und von digitalen Kompetenzen im Zusammenspiel mit den Rahmenbedingungen, die ein Studiengang und die Hochschule den Studierenden bieten.
  • 2024

    2022

    Konferenzbeiträge

    • van Rijn, L., Karolyi, H., & de Witt, C. (2022). Trusted Learning Analytics verstetigen. Mit Change Management zu didaktischen Innovationen. In B. Standl (Hrsg.), Digitale Lehre nachhaltig gestalten. Waxmann.

    Vorträge und Posterpräsentationen

    • Karolyi, H. (2022, September). Selbstreguliertes Lernen und digitale Kompetenzen in digitalen Studienformaten [Presentation].
    • Karolyi, H., & van Rijn, L. (2022). Im Team besser – worauf es bei der interdisziplinären Zusammenarbeit ankommt [Presentation]. Workshop zum Thema Interdisziplinäre Zusammenarbeit, Online.
    • Karolyi, H., & Wrede, S. (2022). Gestaltung formativer Feedbacks an Hochschulen mit Künstlicher Intelligenz und Trusted Learning Analytics [Presentation].
    • van Rijn, L., Karolyi, H., & de Witt, C. (2022, September 13). Trusted Learning Analytics verstetigen. Mit Change Management zu didaktischen Innovationen [Presentation]. 30. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V., Karlsruhe.

    2021

    Konferenzbeiträge

    • Haake, J. M., Seidel, N., Burchart, M., Karolyi, H., & Kasakowskij, R. (2021). Accuracy of self-assessments in higher education. DELFI 2021 – Die 19. Fachtagung Bildungstechnologien der Gesellschaft für Informatik e.V., 97–108. https://dl.gi.de/handle/20.500.12116/36995
    • Seidel, N., Karolyi, H., Burchart, M., & de Witt, C. (2021). Approaching Adaptive Support for Self-regulated Learning. In D. Guralnick, M. E. Auer, & A. Poce (Hrsg.), Innovations in Learning and Technology for the Workplace and Higher Education (S. 409–424). Springer International Publishing.

    2020

    Konferenzbeiträge

    • Haake, J. M., Seidel, N., Karolyi, H., & Ma, L. (2020). Self-Assessment mit High-Information Feedback. In R. Zender, D. Ifenthaler, T. Leonhardt, & C. Schumacher (Hrsg.), DELFI 2020 – Die 18. Fachtagung Bildungstechnologien der Gesellschaft für Informatik e.V. (S. 145–150). Gesellschaft für Informatik (GI e.V.). https://dl.gi.de/handle/20.500.12116/34152
    • de Witt, C., Karolyi, H., Gloerfeld, C. (2016). Digitale Medien in der beruflichen Bildung. Planung und Umsetzung von Seamless Learning. In: Handbuch für Aus- und Weiterbildung HAW, Wolters Kluwer Verlag.
    • Brückner, D., & Karolyi, H. (2016). Mediale Lernangebote für beruflich Qualifizierte in der Studieneingangsphase. In: N. Apostolopoulos, W. Coy, K. von Köckritz, U. Mußman, H. Schaumburg & A. Schwill (Hrsg.) GML2 2016 Tagungsband Grundfragen Multimedialen Lernens, Die offene Hochschule: Vernetztes Lehren und Lernen (S. 122–134). Münster: Waxmann. Abgerufen von http://www.gml-2016.de/tagungsband-gml-2016/GML-2016_Tagungsband_final_WEB.pdf
    • de Witt, C., Karolyi, H., Grüner, C. (2015). Digitale Lernangebote für Beruflich Qualifizierte in der Studieneingangsphase. In: U. Elsholz & D. Brückner (Hrsg.): Beruflich Qualifizierte im Studium – Konzepte, Empirie und Theorien zum dritten Bildungsweg. Bielefeld.
    • de Witt, C., & Karolyi, H. (2015). Ergebnisse zur Bedarfsanalyse im Teilprojekt: Optimierung der Studieneingangsphase für beruflich Qualifizierte (BQ) im B.A. Bildungswissenschaft. Abgerufen von http://ifbm.fernuni-hagen.de/lehrgebiete/bildmed/forschung/projekt-studieneingangsphase-bq/ergebnisse-zur-bedarfsanalyse-im-projekt-bq
  • Koordination des Open Think Tank KI & Ethik im KI-Campus 2.0

  • ResearchGate

Christina Lüdeke | 10.05.2024