Gender in der Forschung

Warum ist Geschlechterforschung von Bedeutung für unsere Gesellschaft? Wie wird eine demokratische Gesellschaftsordnung dadurch unterstützt und bereichert?

Einige Mitglieder des Gleichstellungsteam der FernUni haben dazu kurze, persönliche statements abgegeben im Rahmen der kollektiven Video-Aktion des Margherita-von-Brentano-Zentrums Freien Universität Berlin für den Aktionstag #4GenderStudies, der am 18.12.2019 zum dritten Mal stattfand.

Literatur zu Genderforschung

Das EBSCO Gender-Database-Package steht allen Angehörigen der FernUniversität über die Universitätsbibliothek zur Verfügung. Es umfasst zwei Datenbanken für Gender Studies:

  • Gender Studies Database ist eine Fachdatenbank mit derzeit mehr als 1 Millionen Einträgen. Ausgewertet werden Zeitschriften, Magazine, Konferenzschriften, Enzyklopädien und Bücher. Der Berichtszeitraum reicht bis 1930 zurück.
  • LGBTQ+ Source ist eineBibliographie und Volltextdatenbank, die akademische Zeitschriften und Magazine versammelt, mehrheitlich zum Thema Queer-Theorie. Insgesamt werden gut 260 Zeitschriften ausgewertet und verschlagwortet.

Beide Datenbanken können hier recherchiert werden (EBSCOhost):

http://www.ub.fernuni-hagen.de/datenbankenlieferdienste/showdatabase.html?id=562

Bei Rückfragen wenden Sie sich gern an Dr.'in Jeanine Tuschling-Langewand: tuschling.

Portal Intersektionalität

Forscher*innen im Bereich Intersektionalität können sich über diese virtuelle Forschungsplattform informieren, diskutieren und vernetzen. Interessierten bietet das Portal einen ersten Überblick über intersektionale Theorie und Praxisansätze. Insbesondere die Schlüsseltexte ermöglichen einen ersten Einstieg in intersektionale Diskussionen und Themenfelder.

Gleichstellung | 12.08.2021