Perspektiven und Abschluss

Der erfolgreiche Abschluss des Masterstudiums erhöht die fachliche Qualifikation und erweitert damit Ihre beruflichen Perspektiven, speziell an den Schnittstellen zwischen Ökonomie und Technik bzw. Naturwissenschaften. Er ermöglicht Ihnen den Einstieg in den höheren öffentlichen Dienst und vergleichbare Positionen in der privaten Wirtschaft. Zudem ist er Eingangsvoraussetzung für die Aufnahme eines Promotionsstudiums.

Durch entsprechende Kombinationen der vier Wahlpflichtmodule sind Spezialisierungen auf verschiedene Berufsfelder möglich. Damit können Sie sich aufbauend auf ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Kenntnissen sowie den im Pflichtbereich vermittelten Kompetenzen sowohl für eine anspruchsvolle Tätigkeit in einer Fachlaufbahn qualifizieren als auch das notwendige Wissen für Ihre derzeitige oder eine spätere Führungsposition erwerben.

Wir unterstützen Sie gerne dabei, die für Sie persönlich beste Kombination der Module herauszufinden. Wenden Sie sich einfach an unsere Studienberatung. Exemplarisch haben wir nachfolgend einige mögliche Berufsfelder und hierfür geeignete Modulbelegungen aufgeführt.

  • Tätigkeit im Bereich Technologie- und Innovationsmanagement, Produktentwicklung:

    31611 Innovationscontrolling
    32581 Investitionstheorie und Unternehmensbewertung
    32691 Dienstleistungsmanagement – Management von Dienstleistungsprozessen
    32601 Strategisches Marketing und Internationales Marketing

    Tätigkeit im Bereich Management von Geschäftsprozessen, Prozessmanagement:

    32701 Business/IT-Alignment
    32711 Business Intelligence
    32691 Dienstleistungsmanagement – Management von Dienstleistungsprozessen
    31801 Problemlösen in graphischen Strukturen

    Tätigkeit im Bereich Personalmanagement, Projektsteuerung:

    32671 Zukunftsweisende Führung
    32641 Internationales Management

    sowie ein Modul aus

    31701 Personalführung
    31831 Knowledge Management (englischsprachiges Modul)

    sowie ein frei wählbares Mastermodul

    Tätigkeit im Bereich Produktion:

    31541 Produktionsplanung
    32851 Risikomanagement in Supply Chains
    32581 Investitionstheorie und Unternehmensbewertung
    32711 Business Intelligence

    Tätigkeit im Bereich Vertrieb und Marketing:

    31621 Grundlagen des Marketing
    32601 Strategisches Marketing und Internationales Marketing
    32791 Dienstleistungsmanagement – Kundenbeziehungsmanagement
    32851 Risikomanagement in Supply Chains

    Tätigkeit im Bereich Export, globale Geschäftsfelder:

    Vier Module aus

    31851 Europäische Wirtschaftspolitik
    32721 International Trade and Economic Development (englischsprachiges Modul)
    32591 Konzerncontrolling
    32641 Internationales Management
    32651 Steuern im Rahmen von konstitutiven und funktionalen Unternehmensentscheidungen
    32851 Risikomanagement in Supply Chains
    32771 Allokationstheorie und Internationale Finanzwissenschaft
    32601 Strategisches Marketing und Internationales Marketing

  • Die Masterprüfung ist bestanden, wenn

    • die Pflicht- und Wahlpflichtmodule,
    • die Seminare und
    • die Masterarbeit

    jeweils mindestens mit „ausreichend“ (4,0) bewertet worden sind.

    Die Gesamtnote der Masterprüfung errechnet sich als Durchschnitt aus den Noten in den Pflicht- und Wahlpflichtmodulen, den Seminarnoten sowie der Note der Masterarbeit. Die Note der Masterarbeit wird dabei doppelt gewichtet. Bei der Bildung der Gesamtnote wird nur die erste Dezimalstelle hinter dem Komma berücksichtigt, alle weiteren Stellen werden ohne Rundung gestrichen.

    Ohne Note anerkannte Leistungen gehen nicht in die Berechnung der Gesamtnote ein.

    Zur Beantragung des Masterzeugnisses und der Masterurkunde verwenden Sie bitte das Antragsformular (PDF, 78 KB).

Redaktion | 26.10.2018