Vorträge und Veröffentlichungen

+++ Forschungsticker +++ In regelmäßigen Abständen werfen wir Schlaglichter auf FernUni-Forschungsaktivitäten.


Unser Forschungsticker macht FernUni-Forschung sichtbar. Auf welchen Konferenzen sprechen unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler? Welche neuen Bücher haben sie publiziert? Welche Auszeichnungen haben sie erhalten? Und in welchen Lehrgebieten ist Forschungsbesuch zu Gast? Reichen auch Sie uns Neuigkeiten aus Ihrem Lehrgebiet ein und schicken Sie gern ein aktuelles Portraitfoto mit: Bitte per E-Mail an presse@fernuni-hagen.de.


Bundeskongress für Soziale Arbeit

Portrait einer Frau Foto: FernUniversität
Prof. Dr. Julia Schütz

Prof. Dr. Julia Schütz und Nora Berner, Lehrgebiet Empirische Bildungsforschung, haben als Referentinnen am Bundeskongress für Soziale Arbeit in Bielefeld teilgenommen. Der Workshop „Selbstverständnis, Fachlichkeit und Kooperationen professioneller Akteur*innen in gesellschaftlichen Veränderungsprozessen“ widmete sich den Themen Selbstverständnis, Fachlichkeit und Kooperationen von Professionellen im Feld der Sozialen Arbeit aus verschiedenen Richtungen und nahm die einzelnen Themenschwerpunkte am Beispiel unterschiedlicher sozialpädagogischer Professionskontexte und vor dem Hintergrund empirischer Ergebnisse aus eigenen Projekten in den Blick.

Der Beitrag von Julia Schütz widmete sich der Frage des Selbstverständnisses von pädagogischen Fachkräften in Kindertageseinrichtungen am Beispiel von Geschlecht. Nora Berner stellte ihr Dissertationsprojekt „Demenz als biographische Bildungserfahrung“ vor. Der Bundeskongress für Soziale Arbeit fand Anfang September in Bielefeld statt.

Poster-Slam bei Sektionstagung Erwachsenenbildung

Portrait einer Frau Foto: FernUniversität
Nora Berner

Nora Berner, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Lehrgebiet Empirische Bildungsforschung, wird ein Poster zu ihrem Dissertationsprojekt „Demenz als biographische Bildungserfahrung“ auf der Sektionstagung Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) in Mainz präsentieren. Die Tagung findet Ende September an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz statt. Das Thema lautet: "Erwachsenenbildung und Lernen in Zeiten von Globalisierung, Transformation und Entgrenzung".

Vorträge in Erlangen und Waldhof

Portrait eines Mannes Foto: FernUniversität
Dr. Marcus Knaup

Dr. Marcus Knaup (Lehrgebiet Philosophie II, Prof. Dr. Thomas S. Hoffmann) wird im Rahmen der Tagung „Die historische Entwicklung des Verhältnisses von Philosophie und Psychologie“ Ende September an der Universität Erlangen zum Thema "Das Verhältnis von Leib und Seele als Problem für Philosophie und Psychologie" vortragen.

Am 28. Oktober spricht Dr. Knaup in Waldhof (bei Freiburg i. Br.) im Rahmen des Symposiums „Neues denken“: Künstliche Intelligenz zum Thema "Von Chimären und Cyborgs. Der Mensch im Zeitalter der Biotechnologie".

Conference of the European Association for Research in Industrial Economics

Portrait eines Mannes Foto: FernUniversität
Dr. Hendrik Sonnabend

Dr. Hendrik Sonnabend, Lehrstuhl für VWL, insb. Wirtschaftspolitik, hat Anfang September an der renommierten „45th Annual Conference of the European Association for Research in Industrial Economics (EARIE 2018)“ in Athen teilgenommen. Auf der Konferenz hat der Wissenschaftler sein gemeinsames Forschungsprojekt mit Prof. Dr. Joachim Grosser zum Thema „Product imitation in the field: The case of tribute acts“ präsentiert.

Veröffentlichungen


Beitrag zum ifo-Schnelldienst

Portrait einer Frau Foto: Hardy Welsch
Antonia Reinecke
Portrait eines Mannes Foto: Hardy Welsch
Prof. Dr. Hans-Jörg Schmerer

Prof. Dr. Hans-Jörg Schmerer, Lehrstuhl VWL, insb. Internationale Ökonomie, und Doktorandin Antonia Reinecke haben im ifo-Schnelldienst vom Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München in der Rubrik „Zur Diskussion gestellt“ einen Beitrag zur aktuellen Debatte um die Chinesische Wachstumsstrategie „China 2025“ publiziert. Ziel der neuen Wachstumsstrategie „China 2025“ ist es, sich an der Weltspitze für die Produktion hochtechnologischer Güter zu positionieren. Durch immense staatliche finanzielle Mittel werden hier im Besonderen die Branchen Automobil, Robotik und Luftfahrt subventioniert. In dem Artikel mit dem Titel “Made in China 2025 – von der „Werkbank der Welt“ zum Hochtechnologieführer?“ werden Chancen und Risiken dieser Chinesischen Strategie für sowohl China als auch für Industrienationen diskutiert. Des Weiteren wird anhand aktueller Zahlen ein Trend aufgezeigt, inwieweit die Strategie „China 2025“ bereits Erfolge gezeigt hat.

Der ifo-Schnelldienst erscheint zweimal im Monat und berichtet über aktuelle politische Themen sowie die ifo-Forschungsergebnisse. In der Rubrik „Zur Diskussion gestellt“ werden in jeder Ausgabe Beiträge von Experten zu aktuellen Politikthemen veröffentlicht.

Tagungsband zu Grundbegriffen und -phänomenen Edith Steins

Portrait eines Mannes Foto: FernUniversität
Dr. Marcus Knaup

Knaup, Marcus, / Seubert, Harald (Hrsg.): Grundbegriffe und –phänomene Edith Steins, Freiburg 2018.

Die Beiträge dieses Bandes, die auf eine Tagung anlässlich der Präsentation des Edith Stein-Lexikons an der FernUniversität in Hagen im November 2017 zurückgehen, machen das systematische und ideengeschichtliche Profil in Steins Denken transparent. Die versammelten namhaften Stein-Forscherinnen und -forscher aus verschiedenen europäischen Ländern zeigen die immer wieder überraschende Aktualität von Steins phänomenologischem Ansatz, der bis in Grundfragen der Anthropologie und Bioethik auch heute fruchtbar gemacht werden kann.

Carolin Annemüller | 10.09.2018