Forschungsschwerpunkte

Digitalisierung, Diversität und Lebenslanges Lernen. Konsequenzen für die Hochschulbildung

Foto: Torsten Silz

Die Gruppe der Menschen, die studieren, ist zunehmend von Diversität geprägt. Lebenslanges Lernen gewinnt immer stärker an Bedeutung. Und der digitale Wandel betrifft inzwischen nahezu jeden Bereich unseres Lebens. Wie können Hochschulen angemessen auf diese Veränderungen reagieren? Der Forschungsschwerpunkt sucht interdisziplinär nach Antworten.

Zum Forschungsschwerpunkt

 

Energie, Umwelt & Nachhaltigkeit

Foto: Thomas Gorski / EyeEm

Der Forschungsschwerpunkt bündelt die vielseitigen Forschungsaktivitäten an der FernUniversität zu den Themenfeldern Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit und zielt auf einen transdisziplinären Brückenschlag zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Zum Forschungsschwerpunkt


Fakultätsübergreifende Forschungsinstitute

Institut für Geschichte und Biographie

Das Institut für Geschichte und Biographie der FernUniversität Hagen führt lebensgeschichtliche Forschungsprojekte durch, produziert wissenschaftliche Filme, betreibt ein Archiv für subjektive Erinnerungszeugnisse „Deutsches Gedächtnis“ und macht die Veranstaltungsreihe „Lüdenscheider Gespräche“. Das Institut ist Sitz der Redaktion der „Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen - BIOS“ und des Sekretariats der International Oral History Association.

Zu den Webseiten des Instituts für Geschichte und Biographie

Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften (DTIEV)

Das Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften (DTIEV) ist ein interdisziplinär konzipiertes Institut, das im Kern von der Rechtswissenschaft, der Politikwissenschaft und der Geschichtswissenschaft getragen wird und dessen Aufgabe es ist, die integrative Verfassungsentwicklung Europas interdisziplinär zu begleiten. Das DTIEV dient der wissenschaftlichen Forschung auf dem Gebiet der Verfassungswissenschaften. Es soll die historische und aktuelle Entwicklung des nationalen und europäischen Verfassungsrechts untersuchen, verfassungspolitische Ansätze in Theorie und Praxis vergleichend analysieren und Lösungen für praktische Verfassungsprobleme erarbeiten. Dabei soll auch der Kontakt von Wissenschaft und Politik hergestellt werden. Die Ergebnisse der Forschung sollen in die Lehre Eingang finden.

Zu den Webseiten des DTIEV


Forschungsgruppen und -cluster

  • Die mit PSINCC assoziierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler widmen sich der Erforschung der psychologischen Aspekte individuellen, sozialen und kulturellen Wandels im Kontext sozial-räumlich definierter Communitys.

    Zu den PSCINCC Webseiten

  • Die Lehrstühle für Makroökonomik und Internationale Ökonomik der FernUniversität in Hagen haben ein Forschungszentrum „East Asia Macro-economic Studies“ gegründet, das zu einem internationalen Netzwerk für Forscher zu China und anderen ostasiatischen Ländern und zugehörigen makroökonomischen Methoden ausgebaut werden soll.

    Zu den CEAMeS Webseiten

  • Das Forschungscluster ist eine Kooperation der Fakultäten für Wirtschaftswissenschaft sowie für Mathematik und Informatik. Es konzentriert sich auf die Themen Logistik, Supply Chain Management, Produktionsplanung und -steuerung sowie Risikoanalyse im Projektmanagement, Service- und Entscheidungsmanagement.

    Zu den Webseiten des Forschungsclusters

  • Das Ziel des Projekts ist es, den Wissensstand zur strategischen Planung und zum operativen Betrieb energieflexibler Fabriken in einer interdisziplinären Forschungsinitiative zu erweitern. Durch empirische Untersuchungen und die Entwicklung neuer Methoden soll die Grundlage für die nächste Generation betrieblicher Planungssysteme geschaffen und ein Beitrag für ein umweltfreundliches und wettbewerbsfähiges Wirtschaftssystem geleistet werden.

    Zu den MaxFab Webseiten

Dez. 1.2 | 18.07.2018