Modul 55547

Einführung in die Rechtsvergleichung (Schwerpunktbereich Privatrecht in seiner historischen und internationalen Dimension)

Der Kurs vermittelt Ihnen das Wesen, die Funktionen und Ziele sowie die Methode der Rechtsvergleichung. Darüber hinaus werden Ihnen Grundgedanken der in Rechtskreisen zusammengefassten wesentlichen Rechtsordnungen näher gebracht. Aus dem Vergleich der verschiedenen Rechtsordnungen und Rechtskreise können Sie dann Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen diesen bestimmen und diese Fähigkeit anhand konkreter Beispiele umsetzen. Das Seminar soll vertiefende Kenntnisse der Methode der Rechtsvergleichung vermitteln, indem Sie eine Seminararbeit anfertigen und diese in einem Präsenzseminar vortragen und mit den anderen Teilnehmern diskutieren. Dabei haben Sie einen Mikrovergleich zwischen dem deutschen und einem ausländischen Recht zu einem vorgegebenen Thema zu erstellen, wofür Sie ggf. Fremdsprachenkenntnisse einsetzen müssen. In der mündlichen Präsentation und anschließenden Diskussion zeigen Sie, dass Sie rechtsvergleichende Kompetenzen erworben haben, und bringen rhetorische Fähigkeiten zur Anwendung.

Modulbeschreibung

Die Modulbeschreibung entnehmen Sie bitte dem Modulhandbuch des jeweiligen Studienganges.

Kurse / Modulbetreuung

Modul-Nr. Modulbezeichnung Modulbeauftragte/r und hauptamtlich Lehrende:
55547 Einführung in die Rechtsvergleichung
(Schwerpunktbereich Privatrecht in seiner historischen und internationalen Dimension)

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung
Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Karl August Prinz von Sachsen Gessaphe

Modulabschlussprüfung

Als Modulabschlussprüfung wird eine Häusliche Arbeit (Seminararbeit & Seminar) angeboten:

Anmeldefrist: (wird noch bekanntgegeben) per Mail unter LG.Sachsen-Gessaphe

Bearbeitungszeit der Seminararbeit: (wird noch bekanntgegeben)

Termin des Seminars: (wird noch bekanntgegeben)

Ort des Seminars: (wird noch bekanntgegeben)

Bitte beachten Sie: Weitere Informationen zum Ablauf des Seminars, insbesondere zum genauen Seminartermin und -ort, werden den angemeldeten Teilnehmern rechtzeitig mitgeteilt. Vor dem Hintergrund der aktuellen Einschränkungen aufgrund der Corona-Krise ist es möglich, dass das Seminar nicht als Präsenz- sondern virtuell als Onlineveranstaltung durchgeführt wird.

Entnehmen Sie weiterführende Hinweise den Informationen zum parallel stattfindenden Seminar im Modul 55309.

Abgabetermine der Einsendeaufgaben