Prüfungen an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

Illustration Foto: Torsten Silz

Klausurarten

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät bietet folgende Klausuren an:

  • Modulabschlussklausuren im Studiengang Bachelor of Laws (zwei- und vierstündig)
  • Modulabschlussklausuren im Studiengang Erste Juristische Prüfung (zwei- und vierstündig)
  • Modulabschlussklausuren im Studiengang Master of Laws (zwei- und vierstündig)
  • Klausuren im Rahmen des Akademiestudiums
  • acht Klausuren im Rahmen des Probestudiums

Klausurteilnahme bei noch nicht zurückerhaltenen Einsendeaufgaben

Sollten Sie den für die Klausurteilnahme erforderlichen Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an Kursen nicht führen können, weil die von Ihnen bereits bearbeiteten Einsendeaufgaben noch nicht an Sie korrigiert zurückgesandt wurden, können Sie sich unter Vorbehalt zur Klausur anmelden. Sie können dann an der Abschlussklausur teilnehmen. Diese wird jedoch nur gewertet, wenn die noch ausstehende(n) Einsendeaufgabe(n) mit „bestanden“ bewertet wurde(n). Sofern die Voraussetzungen zur Klausurteilnahme durch „nicht bestanden“ bewertete Einsendearbeiten im Nachhinein nicht erfüllt sind, wird die Klausur – auch wenn sie bestanden worden wäre – nicht gewertet. Es besteht aber weiterhin die Möglichkeit, sich erneut für einen kommenden Klausurtermin anzumelden.

Sonderregelungen zur Wahl des Klausurortes

Sofern Studierende

  • im nicht anrainenden Ausland wohnen oder
  • dauerhaft körperbehindert oder inhaftiert sind,

können bezüglich des Klausurortes Sonderregelungen getroffen werden.

Weitere Informationen finden Sie auch im Heft Nr. 2 der Studien- und Prüfungsinformationen.

  • Verhalten während der Klausuren

    Im Interesse eines reibungslosen Ablaufs der Klausurveranstaltung sind folgende Hinweise zu beachten:

    • Die Teilnehmerinnen/Teilnehmer werden gebeten, sich ca. eine halbe Stunde vor Klausurbeginn vor dem Klausurraum einzufinden, um einen pünktlichen Klausurbeginn zu gewährleisten. Sind für eine Klausur mehrere Räume an einem Klausurort angegeben, finden Sie sich bitte am erstgenannten Raum ein. Dort wird Ihnen die Unterverteilung der Teilnehmer auf die verschiedenen Räume nach der Matrikelnummer bekanntgegeben.
    • Im Klausurraum ist (selbstverständlich) das Rauchen verboten.
    • Mobiltelefone und andere technische Geräte mit Speicher-, Kommunikations- und/oder Internetfunktion (z.B. eine Smartwatch) müssen während der Prüfung ausgeschaltet und in der Tasche verstaut werden
    • Für die Identitätskontrolle ist bei Klausurbeginn der Personalausweis bereitzulegen.
    • Die ausgeteilten Klausurunterlagen sind von den Teilnehmerinnen/Teilnehmern auf Vollständigkeit zu überprüfen.
    • Auf dem Deckblatt und den Lösungsbögen des abzugebenden Klausurexemplares sind die Matrikelnummer, Name und Vorname(n) einzutragen.
    • Vor der Bearbeitung der Aufgabenstellung sind die konkreten Hinweise zur Klausur durchzulesen.
    • Als Schreibgerät darf kein Bleistift (außer für Markierungsbelege, Zeichnungen) verwendet werden.
    • Die Klausur endet mit den Worten „Ende der Bearbeitung“ und der Unterschrift.
    • Es sind alle Blätter der Klausur – gleichgültig ob beschrieben oder nicht – abzugeben.
    • Sofern die Teilnehmerinnen/Teilnehmer vor dem Abgabezeitpunkt die Klausurarbeit abgeschlossen haben, kann dieselbe abgegeben und der Klausurraum verlassen werden. In den letzten zehn Minuten vor dem Abgabezeitpunkt ist dies nicht mehr gestattet, um allen Teilnehmerinnen/Teilnehmern ein ungestörtes Arbeiten bis zum Schluss zu ermöglichen.
    • Vor dem Verlassen des Klausurraumes sind die entsprechenden Unterlagen bei den Aussichtsführenden abzugeben. Bei zeitweiligem Verlassen des Klausurraumes wird die Abwesenheitszeit im Protokoll festgehalten.
    • Es sind nur die als zulässig angekündigten Hilfsmittel zu benutzen. Die mitgebrachten Gesetzestexte dürfen zwar Unterstreichungen und Markierungen einschließlich farbiger Tesa-Lesezeichen, aber keine zusätzlichen Kommentare, Eintragungen oder Verweise – auch nicht auf den Lesezeichen – enthalten. Das Mitführen von Texten mit derartigen Zusätzen wird als Täuschungsversuch gewertet. Kommentare und kommentierte Gesetzestexte sind ebenfalls nicht zugelassen. Gesetzestexte mit allgemeinen Einführungen (z. B. dtv Texte) dürfen benutzt werden. Bei Täuschung und Täuschungsversuchen sowie Ordnungsverstößen wird die Klausur als „nicht ausreichend“ (5,0) gewertet.
    • Spezielle Hinweise zu den Abschlussklausuren der einzelnen Module sind in dem aktuellen Heft Nr. 2 Studien- und Prüfungsinformationen zu finden.

Rücktritt von Prüfungen

Bis zu 15 Tagen vor Prüfungstermin können Sie sich ohne die Angabe von Gründen über das Prüfungsportal (pos) von der jeweiligen Prüfung abmelden. Sie erhalten eine entsprechende Bestätigung der Abmeldung per E-Mail. Hierbei fällt keine Rücktrittsgebühr an.

Bei Nichtabmeldung oder ab dem 14. Tag vor der Prüfung wird bei unbegründetem Rücktritt eine Gebühr von 25,00 € erhoben.

Bei den Klausuren ergibt sich in zunehmendem Maße ein Missverhältnis zwischen der Zahl der Klausuranmeldungen und der Zahl der tatsächlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Dies verursacht für die FernUniversität erhebliche Kosten, z. B. für die Anmietung der Hörsäle, die Bereitstellung des Aufsichtspersonals sowie den Druck und den Transport der Klausuren. Der Senat der FernUniversität hat deshalb die Gebührenordnung entsprechend geändert. Diese Gebühr dient als Ausgleich für die bei uns eingeleiteten und nicht mehr reversiblen Maßnahmen zur ordnungsgemäßen Klausurdurchführung. Bei einem begründeten Rücktritt (Vorlage eines ärztlichen Attestes) entfällt diese Gebühr.

Prüfungen, zu denen eine Anmeldung erfolgte, an denen aber – ohne den Rücktritt erklärt zu haben – nicht teilgenommen wurde, werden darüber hinaus mit „nicht ausreichend“ (5,0) gewertet.

Korrektur

Das Verfahren zur Korrektur der Modulabschlussprüfungen ist in dem jeweiligen § 6 der Prüfungsordnungen geregelt. Die Klausuren werden nach dem in der Prüfungsordnung festgelegten Maßstab bewertet.

Über das Ergebnis Ihrer Klausur erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid, die Klausur selbst verbleibt jedoch an der FernUniversität. Einige Lehrstühle bieten Videobesprechungen der Klausurlösungen an.

Klausurservice

Unser Studierendensekretariat bietet innerhalb einer bestimmten Frist den Service an, sich digitale Kopien der eigenen Modulabschlussklausur zusenden zu lassen. Für Hausarbeiten kann dieser Service lediglich für nicht gebundene Ausfertigungen angeboten werden. Gebundene Hausarbeiten können Sie nur in Hagen einsehen. Informationen und Anträge zur Elektronischen Klausureinsicht erhalten Sie auf den zentralen Seiten zum Studium.

 

Kontakt

Prüfungsamt Rechtswissenschaft

E-Mail: rewi.pa

Telefon: +49 2331 987 29 58

Fax +49 2331 987 46 09
Post:
Universitätsstraße 21
58084 Hagen