Studieninhalte (210 ECTS, max. bis WiSe 2029/30)

Im Folgenden fassen wir alle wichtigen Informationen zum Studiengang Bachelor of Laws in seiner bis einschließlich Wintersemester 2022/23 geltenden Form nach der Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Laws an der FernUniversität in Hagen vom 5. August 2015 in der Fassung der 8. Änderungsordnung vom 27. März 2020.

Zur Prüfungsordnung

Den Studiengang nach dieser Prüfungsordnung können Sie noch bis einschließlich Wintersemester 2029/30 beenden. Hierbei handelt es sich um eine Ausschlussfrist, die bereits pauschal sämtliche Gründe einer Studienverlängerung berücksichtigt und nicht verlängert werden kann. Für den Abschluss ist relevant, dass die letzte Prüfungsleistung spätestens am 31. März 2030 abgeschlossen wird.

Im Zuge der Reakkreditierung des Studiengangs Bachelor of Laws wurde dieser in größerem Stile verändert. In Zukunft schließt der Studiengang mit 180 ECTS ab. Der Bachelor of Laws geht in seiner neuen Form (Informationen hierzu auf den Seiten zuvor oder durch Klicken auf hier) ab dem Sommersemester 2023, beginnend ab dem 1. April 2023 an den Start. Eine Ein- bzw. Umschreibung in die neue Prüfungsordnung ist erstmalig ab dem 1. Dezember 2022 möglich.

Die Ausführungen auf dieser Unterseite stellen lediglich die Abweichungen zu den neuen, ab 1. April 2023 gültigen Regelungen!


Studienverlaufsplan

1. Semester 2. Semester
55100 Propädeutikum unter Einbeziehung einer Einführung in die Wirtschaftswissenschaften (10 ECTS)
55101 Allgemeiner Teil des BGB (10 ECTS)
31011 Externes Rechnungswesen (10 ECTS)

55104 Staats- und Verfassungs­recht sowie Grundlagen des Europarechts (10 ECTS)
55103 Schuldrecht Allgemeiner Teil (10 ECTS)
31021 Investition und Finanzierung (10 ECTS)

3. Semester 4.Semester

55105 Arbeitsvertragsrecht (10 ECTS)
55106 Schuldrecht Besonderer Teil (10 ECTS)
31031 Internes Rechnungswesen (10 ECTS)

55107 Einführung in das Strafrecht (10 ECTS)
55108 Sachenrecht und Recht der Kreditsicherung (10 ECTS)
55111 Allgemeines Verwaltungsrecht und Grundzüge des Verwaltungsprozessrechts (10 ECTS)

5. Semester 6. Semester

55109 Unternehmensrecht I: Grundzüge des Handels- und Gesellschaftsrechts (10 ECTS)
55113 Zivilprozessrecht (10 ECTS)
55112 Rhetorik, Verhandeln und Mediation (10 ECTS)

55110 Internationales Privat- und Zivilprozessrecht (10 ECTS)
Wahlmodul 1
Wahlmodul 2

7. Semester  

Wahlmodul 3
Seminar (10 ECTS)
Bachelorarbeit (10 ECTS)

 
1. Semester 2. Semester

55100 Propädeutikum unter Einbeziehung einer Einführung in die Wirtschaftswissenschaften (10 ECTS)
31011 Externes Rechnungswesen (10 ECTS)

55104 Staats- und Verfassungs­recht sowie Grundlagen des Europarechts (10 ECTS)
55101 Allgemeiner Teil des BGB (10 ECTS)
3. Semester 4. Semester

55103 Schuldrecht Allgemeiner Teil (10 ECTS)
31021 Investition und Finanzierung (10 ECTS)

55107 Einführung in das Strafrecht (10 ECTS)
55106 Schuldrecht Besonderer Teil (10 ECTS)
5. Semester 6. Semester

55105 Arbeitsvertragsrecht (10 ECTS)
55111 Allgemeines Verwaltungsrecht und Grundzüge des Verwaltungsprozessrechts (10 ECTS)

55108 Sachenrecht und Recht der Kreditsicherung (10 ECTS)
55112 Rhetorik, Verhandeln und Mediation (10 ECTS)

7. Semester 8. Semester
55109 Unternehmensrecht I: Grundzüge des Handels- und Gesellschaftsrechts (10 ECTS)
31031 Internes Rechnungswesen (10 ECTS)

55113 Zivilprozessrecht (10 ECTS)
Wahlmodul 1 (10 ECTS)

9. Semester 10. Semester
55110 Internationales Privat- und Zivilprozessrecht (10 ECTS)
Wahlmodul 2 (10 ECTS)

Wahlmodul 3 (10 ECTS)
Abschlussseminar (10 ECTS)
Bachelorarbeit (10 ECTS)

Abweichungen im Details

Modulbelegung

Das Curriculum mit 210 ECTS beinhaltet im Gegensatz zur neuen Prüfungsordnung folgende Pflichtmodule:

  • 31011 - Externes Rechnungswesen
  • 31021 - Investition und Finanzierung
  • 31031 - Internes Rechnungswesen
  • 55110 - Internationales Privat- und Zivilprozessrecht

Folgende Module der neuen Prüfungsordnung sind hier kein Prüfungsgegenstand:

55114 - Europarecht I
(5 ECTS)

55115 - Europarecht II
(5 ECTS)

55116 - Einführung in die Betriebswirtschaftslehre für Juristen
(5 ECTS)

55117 - Wirtschaftsstrafrecht
(10 ECTS)

55118 - Verwaltungsprozessrecht
(5 ECTS)

Bachelorabschlussprüfung

Nach § 17 Abs. 2 PrüfO LLB müssen drei Voraussetzungen erfüllen, um eine Zulassung zur Bachelorprüfung beantragen zu können:

  • Sie sind im Studiengang Bachelor of Laws an der FernUniversität eingeschrieben
  • Sie haben Ihren Prüfungsanspruch in einem vergleichbaren Studiengang an einer Universität in der Bundesrepublik Deutschland noch nicht endgültig verloren
  • Sie haben Module in einem Gesamtumfang von mindestens 150 ECTS erfolgreich abgeschlossen

In Abweichung zur neuen Prüfungsordnung gilt also, dass Sie zur Zulassung zum Bachelorseminar 150 ECTS erzielen müssen. Die restlichen Ausführungen gelten auch für die Prüfungsordnung, wonach der Bachelor mit 210 ECTS abschließt.


Häufig gestellte Fragen

 

Wie lange kann ich den Abschluss mit 210 ECTS erwerben?

mehr Infos

Studierende, die in den Studiengang Bachlor of Laws mit 210 ECTS eingeschrieben sind, erhalten bis einschließlich 31. März 2030 die Gelegenheit, ihr Studium nach "altem" Recht abzuschließen. Hierbei handelt es sich um eine Ausschlussfrist, die bereits pauschal sämtliche Gründe einer Studienverlängerung berücksichtigt und nicht verlängert werden kann. Für den Abschluss ist relevant, dass die letzte Prüfungsleistung spätestens am 31.03.2030 abgeschlossen wird.

 

Ich möchte in der Prüfungsordnung mit 210 ECTS bleiben und als Wahlmodul das Fach 55205 (Wirtschafts- und Steuerstrafrecht) belegen. Geht das trotz Reform des Studiengangs?

mehr Infos

Das Modul 55205 (Wirtschafts- und Steuerstrafrecht) wird mit Ablauf des Wintersemesters 2022/23 eingestellt. Es kann dann weder neu, noch als Wiederholer belegt werden. Interessierte Studierende können stattdessen das Modul 55117 (Wirtschaftsstrafrecht) wählen. Dieses würde dann als Wahlmodul in die Bachelornote einfließen.

 

Ich möchte in der Prüfungsordnung mit 210 ECTS bleiben und als Wahlmodul das Fach 55208 (Wirtschafts- und Verfassungsrecht in der EU) belegen. Geht das trotz Reform des Studiengangs?

mehr Infos

Das Modul 55205 (Wirtschafts- und Steuerstrafrecht) wird mit Ablauf des Wintersemesters 2022/23 eingestellt. Es kann dann ab dem Sommersemester 2023 nicht neu belegt werden. Möglich ist nur noch eine Wiederholungsbelegung bis inkl. Wintersemester 2024/25; anschließend läuft das Modul aus. Interessierten Studierenden im alten 210-ECTS-Bachelor stehen stattdessen in Zukunft die Module 55114 und 55515 (= Europarecht I + II; neue Pflichtmodule im neuen 180-ECTS-Bachelor) zur Verfügung.

 

Kann ich auf (Wahl-)Module der neuen, ab April 2023 geltenden Prüfungsordnung zurückgreifen?

mehr Infos

Nein, diese Möglichkeit besteht leider nicht.

Dekanat ReWi | 18.01.2023