Parallele Algorithmen

Modulinformationen

Parallelverarbeitung gewinnt in der Informatik immer größere Bedeutung. Gegenstand des Kurses sind grundlegende Entwurfstechniken für effiziente parallele Algorithmen. Dabei wird das Modell der parallelen Registermaschine (PRAM) zugrundegelegt, das zwar nicht alle Aspekte der parallelen Berechnungen (z.B. Kommunikationsaufwand) widerspiegelt, sich aber gut zur Analyse der inhärenten Parallelität von Problemen eignet. Beispiele stammen vor allen aus den Bereichen Algebra (Matrizen, Fourier-Transformation, Polynome) und Sortieren. Die Algorithmen können auch auf herkömmlichen Rechnern implementiert werden, wobei man natürlich auf die Parallelität verzichten muss. Überschneidungen mit den Kursen "Datenstrukturen" und "Effiziente Graphenalgorithmen" wurden vermieden.

ECTS10
ArbeitsaufwandBearbeiten der Kurseinheiten: 168 Stunden
Bearbeiten der Einsendeaufgaben: 56 Stunden
Prüfungsvorbereitung: 76 Stunden
Dauer des Modulsein Semester
Häufigkeit des Modulsunregelmäßig
Anmerkung-
Inhaltliche VoraussetzungInhalte der Kurse "Grundlagen der theoretischen Informatik", "Einführung in die imperative Programmierung" und "Datenstrukturen I" aus dem Bachelor-Studiengang Informatik

Aktuelles Angebot

Prüfungsinformation

[an error occurred while processing this directive]

Download

Ansprechpartner

Iglezakis Dorothea | 20.09.2018