Prüfungen

  • Modulabschlussprüfungen

    Modulabschlussprüfungen werden mit einer je zweistündigen Klausur (schriftliche Prüfung) oder einer mündlichen Prüfung von etwa 25 Minuten Dauer abgeschlossen.

    Eine Prüfungsleistung kann absolviert werden, sobald die formalen Teilnahmevoraussetzungen erfüllt sind. Neben den formalen Teilnahmevoraussetzungen können die Modulverantwortlichen darüber hinaus weitere Voraussetzungen für die Zulassung zu einer Modulabschlussprüfung festlegen, z.B. das Erreichen einer Mindestpunktzahl bei den Einsendeaufgaben.

    Informationen zur konkreten Prüfungsform eines Moduls sowie zu den Voraussetzungen für die Zulassung zu einer Modulabschlussprüfung können Sie den Heften Prüfungsinformationen Nr. 1 und Prüfungsinformationen Nr. 2 entnehmen.

  • Anmeldung zu den Prüfungsklausuren

    Die Anmeldung zu den Prüfungsklausuren erfolgt im Wintersemester vom 1. Dezember bis zum 10. Januar und im Sommersemester vom 1. Juni bis zum 10. Juli online über das Prüfungsportal der Fernuniversität. Die Prüfungsklausuren finden Sie im Abschnitt Fakultät für Mathematik und Informatik. Folgen Sie dann nach dem Login dem ersten Menüpunkt „Anmeldung / Abmeldung zu den Fachprüfungen“.

    Anmeldung zu mündlichen Modulabschlussprüfungen

    Die Anmeldung zu mündlichen Prüfungen kann das ganze Jahr über erfolgen, sobald die Teilnahmevoraussetzungen für die jeweilige Prüfung erfüllt sind. Die mündlichen Prüfungen finden i.d.R. in Hagen statt.

    Sie klären telefonisch oder per E-Mail mit der gewünschten Prüferin bzw. dem gewünschten Prüfer einen Termin ab und tragen diesen auf dem Formular „Anlage MP” ein. Das Anmeldeformular adressieren und schicken Sie dann direkt an die jeweilige Prüferin bzw. den jeweiligen Prüfer. Die Kontaktdaten der Prüferinnen und Prüfer (Telefonnummer und Anschrift) können Sie dem Abschnitt „Prüferinnen und Prüfer der Informatik“ in den Prüfungsinformationen Nr. 1 entnehmen.

    Sie haben dafür Sorge zu tragen, dass das Anmeldeformular spätestens 4 Wochen vor dem jeweiligen Prüfungstermin der Prüferin bzw. dem Prüfer vollständig ausgefüllt vorliegt. Insbesondere ist bei Anmeldungen zu zwei oder mehreren Modulprüfungen bei derselben Prüferin bzw. beim selben Prüfer oder am selben Prüfungstag jeweils ein eigenes Formular pro Modulprüfung zu verwenden.

    Bitte beachten Sie die Ausfüllhinweise in den Prüfungsinformationen Nr. 1.

    Sie erhalten nach Eingang des Anmeldeformulars beim Prüfungsamt eine offizielle Bestätigung des Prüfungstermins. Dieser Prüfungstermin ist verbindlich.

  • Von einer angemeldeten mündlichen oder schriftlichen Prüfung können Sie sich bis einen Tag vor dem Prüfungstermin (ohne Angabe von Gründen) abmelden.

    Die Abmeldung von einer mündlichen Prüfung hat sowohl direkt bei der Prüferin/dem Prüfer als auch beim Prüfungsamt (per E-Mail oder schriftlich) zu erfolgen.

    Die Abmeldung von einer schriftlichen Prüfung (Klausur) ist online über das Prüfungsportal vorzunehmen.

    Sie werden dann so gestellt, als hätten Sie sich zu der betroffenen Prüfung nicht angemeldet.

    Gebührenpflichtige Abmeldung bei Klausuren

    Bei einer Abmeldung innerhalb der letzten zwei Wochen vor dem jeweiligen Klausurtermin, wird eine Gebühr in Höhe von 25,00 EUR auf Grundlage der Gebührenordnung der FernUniversität in Hagen erhoben.

    Diese Kostenpauschale deckt die bereits eingeleiteten und nicht mehr reversiblen Maßnahmen der Prüfungsorganisation ab. Hierzu gehören die Anmietung von Räumen, die Verpflichtung und Honorierung von Aufsichtspersonal sowie der Druck und Transport der Klausuraufgaben, die einen hohen zeitlichen und finanziellen Aufwand erfordern.

    Rücktritt von Prüfungen

    Bei einem Rücktritt am Tag der Prüfung oder einem Versäumnis der Prüfung, sind dem Prüfungsamt triftige Gründe unverzüglich, spätestens drei Werktage (es gilt der Poststempel) nach dem jeweiligen Prüfungstermin, schriftlich anzuzeigen und glaubhaft zu machen. Verspätet eingereichte oder zu einem späteren Termin ausgestellte Bescheinigungen werden nicht akzeptiert.

    Bei krankheitsbedingter Prüfungsunfähigkeit ist die durch den Haus- bzw. Facharzt ausgefüllte Bescheinigung über die Prüfungsunfähigkeit (Formular BPU) vorzulegen. Andere Atteste oder Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen werden nicht mehr akzeptiert. Die Bescheinigung ist fristgerecht per Post im Original vorzulegen (es gilt der Poststempel). Eine E-Mail mit der Ankündigung, dass die Bescheinigung mit der Post folgt, erwirkt keine Fristverlängerung.

    Werden die Gründe anerkannt, werden Sie so gestellt, als hätten Sie sich nicht zu der betroffenen Prüfung angemeldet.

    Sollten Sie sich nicht von der Prüfung abgemeldet haben oder nicht ordnungsgemäß zurückgetreten sein, gilt die Prüfung wegen Nichterscheinens als mit „nicht bestanden“ (5,0) bewertet.

    Zusätzlich wird bei schriftlichen Prüfungen (Klausur) eine Gebühr in Höhe von 25,00 EUR erhoben.

  • Am Ende des Semesters findet eine Klausurphase mit 7 Klausurterminen statt. Im Wintersemester in den Monaten Februar/März und im Sommersemester in den Monaten August/September. Die Klausuren finden an 11 verschiedenen Klausurorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Ungarn samstags von 10 Uhr bis 12 Uhr statt.

    Informationen zu Prüfungsorten und Prüfungsterminen des aktuellen Semesters finden Sie im Heft Prüfungsinformationen Nr. 2 und über die Aktuelles-Meldungen der Fakultät.

  • Als Service für ihre Studierenden bietet die FernUniversität in Hagen die Möglichkeit der elektronischen Klausurbereitstellung. Eine elektronische Kopie Ihrer Klausurbearbeitung können Sie online beim Klausurservice des Studierendensekretariates anfordern. Die Antragsfrist beträgt 14 Tage nach Bekanntgabe des Klausurergebnisses. Nach Ablauf dieser Frist ist eine elektronische Klausureinsicht nicht mehr möglich.

  • Die Anmeldung zu diesen teilnahmebeschränkten Veranstaltungen erfordert eine gesonderte Anmeldung im Vorsemester. Die Anmeldung nehmen Sie über WebRegis vor. Die Anmeldung erfolgt im Wintersemester im Zeitraum vom 1. Dezember bis zum 10. Januar und im Sommersemester im Zeitraum vom 1. Juni bis zum 10. Juli.

    Sie können bei der Anmeldung zu (Pro-)Seminaren und Praktika maximal drei Präferenzen pro Veranstaltung angeben, bei denen Sie die Voraussetzungen erfüllen.

    Ankündigungen zum Angebot der (Pro-)Seminare und Praktika erfolgen Mitte des Vorsemesters mit Hinweisen zu Themen und zu Terminen über die Aktuelles-Meldungen der Fakultät.

    Nach erfolgreicher Anmeldung zu einem (Pro-)Seminar oder Praktikum muss eine Abmeldung bis spätestens am letzten Tag des ersten Monats im Veranstaltungssemester durch eine schriftliche Mitteilung an das Prüfungsamt erfolgen.

    Erfolgt keine rechtzeitige Abmeldung so gilt die Prüfungsleistung als mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet, sofern keine triftigen Gründe für eine verspätete Abmeldung vorliegen.

  • Im Folgenden finden Sie Informationen zu Modulabschlussprüfungen in Sonderfällen. Ausführliche Informationen rund um das Studieren mit Behinderung oder chronischer Erkrankung erhalten Sie auf den Webseiten des Studierendensekretariats.

    Sonderfallregelungen können von den folgenden Studierendengruppen bei Vorlage entsprechender Nachweise beantragt und in Anspruch genommen werden

    • Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung
    • Studierende mit ständigem Wohnsitz im nichtanrainenden Ausland
    • Studierende, die in Justizvollzugsanstalten inhaftiert sind
    • schwangere Studierende und Studierende mit Kind unter einem Jahr.

    Antragsverfahren und Anmeldungen zu Prüfungen unter Sonderfallbedingungen

    Beachten Sie bitte, dass zur Sonderfallregelung im Vorfeld begründende Unterlagen (entsprechende Nachweise, Schwerbehindertenausweis, ärztliche Bescheinigung (Attest), Geburtsurkunde, Visum, etc.) im Prüfungsamt im Original oder beglaubigter Kopie vorliegen und vom zuständigen Prüfungsausschuss genehmigt worden sein müssen.

    Eine Anmeldung zu Prüfungen unter Sonderfallbedingungen kann erst erfolgen, wenn die Sonderfallregelungen vom zuständigen Prüfungsausschuss genehmigt worden sind.

    Das Anmeldeverfahren von Sonderfallklausuren unterliegt erweiterten Regularien. Bitte warten Sie in diesen Fällen nicht den Anmeldeschluss ab. Das erweiterte Anmeldeverfahren muss bis zum Ende der Anmeldefrist abgeschlossen sein.

    Neben der fristgerechten Online-Anmeldung über das Prüfungsportal ist zusätzlich das entsprechende Anmeldeformular für Sonderfälle im Prüfungsamt einreichen. Die Anmeldung erfolgt im Wintersemester im Zeitraum vom 1. Dezember bis zum 10. Januar und im Sommersemester im Zeitraum vom 1. Juni bis zum 10. Juli.

    Mündliche Prüfungen unter Sonderfallbedingungen

    Studierende, die unter eine der oben genannten Gruppen fallen, können mündliche Prüfungen unter genehmigten Sonderfallbedingungen (pdf, 46.8 KB) abgelegen.

    Sprechen Sie die Prüfungsmodalitäten direkt mit der jeweiligen Prüferin/dem jeweiligen Prüfer bei der Terminvereinbarung ab. Die Rückseite des jeweiligen Anmeldeformulars ist von der jeweiligen Ansprech- und/oder Aufsichtspersonen auszufüllen; es sind Telefon-, Faxnummer und E-Mail-Adressen mitzuteilen sowie die Beaufsichtigung über die gesamte Prüfungsdauer zu versichern.

    Prüfungsklausuren unter Sonderfallbedingungen

    Studierende, die unter eine der oben genannten Gruppen fallen, können schriftliche Prüfungen unter genehmigten Sonderfallbedingungen ablegen.

    Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung

    ...können bei Nachweis ihrer Behinderung bzw. chronischen Erkrankung durch ein auf die Klausursituation bezogenes ärztliches Zeugnis die Klausuren an einem nächstgelegenen Regional- oder Studienzentrum oder am Wohnort unter Aufsicht einer von den Studierenden zu benennenden beamteten oder angestellten Person des öffentlichen Dienstes schreiben.

    Die Aufsichtstätigkeit kann über einen Werkvertrag vergütet werden. Aufgrund nachgewiesener besonderer Handikaps können ggf. Zeitzuschläge und der Einsatz einer Schreibhilfe oder zusätzlicher technischer Hilfsmittel gewährt werden.

    Studierende mit ständigem Wohnsitz im nichtangrenzenden Ausland

    ...können Klausuren an folgenden Institutionen im Ausland schreiben:

    • Goethe-Institut,
    • Deutsche Schule (falls kein Goethe-Institut im Land),
    • Deutsche Botschaft oder Konsulat (falls kein Goethe-Institut oder Deutsche Schule im Land).

    Das Ablegen von Prüfungen an Institutionen im nichtangrenzenden Ausland ist ggf. kostenpflichtig. Informieren Sie sich bitte im Vorfeld bei den Institutionen. Nähere Informationen finden Sie auf den Webseiten des Studierendensekretariats.

    Studierende mit einer Semesteranschrift in Deutschland oder Anrainerstaaten können unter den oben genannten Bedingungen Klausuren im Ausland ablegen, sofern ein Nachweis über den dauerhaften Aufenthalt von mindestens 6 Monaten im nicht-anrainenden Ausland (Visum, Bescheinigung des Arbeitgebers o.ä.) dem Prüfungsamt vorliegt.

    Studierende, die in Justizvollzugsanstalten inhaftiert sind

    ...können die Klausuren (in der Regel) unter Aufsicht eines Mitglieds des Pädagogischen Dienstes der JVA schreiben.

    Schwangere Studierende und Studierende mit Kind unter einem Jahr

    ...können bei Nachweis des Geburtstermins oder der Geburt des Kindes Prüfungen am nächstgelegenen Regional- oder Studienzentrum ablegen.

    In allen oben genannten Fällen sind die nötigen Absprachen mit den Institutionen frühzeitig von Seiten der Studierenden zu treffen. Die Rückseite des Anmeldeformulars ist von der jeweiligen Ansprech- und/oder Aufsichtspersonen auszufüllen; es sind Telefon-, Faxnummer und E-Mail-Adressen mitzuteilen sowie die Beaufsichtigung über die gesamte Prüfungsdauer zu versichern.

    Abmeldung von Prüfungen unter Sonderfallbedingungen

    Von einer angemeldeten mündlichen oder schriftlichen Prüfung unter Sonderfallbedingungen können Sie sich bis einen Tag vor dem Prüfungstermin (ohne Angabe von Gründen) abmelden.

    Informieren Sie neben der Prüferin/dem Prüfer und dem Prüfungsamt, zusätzlich die Aufsichtsperson bzw. Ansprechperson in der jeweiligen Institution rechtzeitig per E-Mail über die Abmeldung.

    Die Abmeldung von einer schriftlichen Prüfung (Klausur) ist online über das Prüfungsportal vorzunehmen.

    Bei einer Abmeldung innerhalb der letzten zwei Wochen vor dem jeweiligen Klausurtermin, wird eine Gebühr in Höhe von 25,00 EUR auf Grundlage der Gebührenordnung der FernUniversität in Hagen erhoben.

    Sie werden dann so gestellt, als hätten Sie sich zu der betroffenen Prüfung nicht angemeldet.

    Rücktritt von Prüfungen

    Bei einem Rücktritt am Tag der Prüfung oder einem Versäumnis der Prüfung, sind dem Prüfungsamt triftige Gründe unverzüglich, spätestens drei Werktage (es gilt der Poststempel) nach dem jeweiligen Prüfungstermin, schriftlich anzuzeigen und glaubhaft zu machen. Verspätet eingereichte oder zu einem späteren Termin ausgestellte Bescheinigungen werden nicht akzeptiert.

    Bei krankheitsbedingter Prüfungsunfähigkeit ist die durch den Haus- bzw. Facharzt ausgefüllte Bescheinigung über die Prüfungsunfähigkeit (Formular BPU) vorzulegen. Andere Atteste oder Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen werden nicht mehr akzeptiert. Die Bescheinigung ist fristgerecht per Post im Original vorzulegen (es gilt der Poststempel). Eine E-Mail mit der Ankündigung, dass die Bescheinigung mit der Post folgt, erwirkt keine Fristverlängerung.

    Werden die Gründe anerkannt, werden Sie so gestellt, als hätten Sie sich nicht zu der betroffenen Prüfung angemeldet.

    Sollten Sie sich nicht von der Prüfung abgemeldet haben oder nicht ordnungsgemäß zurückgetreten sein, gilt die Prüfung wegen Nichterscheinens als mit „nicht bestanden“ (5,0) bewertet.

    Zusätzlich wird bei schriftlichen Prüfungen (Klausur) eine Gebühr in Höhe von 25,00 EUR erhoben.

  • Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner des Prüfungsamts

mathinf.webteam | 09.09.2019