Modulabschlussprüfungen

Hinweis

Die Klausurtermine und -orte für das aktuelle Semester finden Sie in der folgenden Übersicht. Weitere Informationen zur Klausurkampagne finden Sie im entsprechenden Abschnitt auf dieser Seite.

Die Klausurtermine für das nächste Semester finden Sie in der folgenden Übersicht. Weitere Informationen zur Klausurkampagne des nächsten Semesters finden Sie im entsprechenden Abschnitt auf dieser Seite.

  • Prüfungsformen der Modulabschlussprüfungen

    Modulabschlussprüfungen werden mit einer je zweistündigen Klausur (schriftliche Prüfung), einer mündlichen Prüfung von etwa 25 Minuten Dauer oder einer Hausarbeit mit einer von der Prüferin/dem Prüfer festgelegten Bearbeitungszeit abgeschlossen.

    Eine Modulabschlussprüfung kann absolviert werden, sobald die formalen Teilnahmevoraussetzungen gemäß der jeweiligen Prüfungsordnung erfüllt sind. Neben den formalen Teilnahmevoraussetzungen können die Modulverantwortlichen darüber hinaus weitere Voraussetzungen für die Zulassung zu einer Modulabschlussprüfung festlegen, z.B. das Erreichen einer Mindestpunktzahl bei den Einsendeaufgaben.

    Informationen zur konkreten Prüfungsform eines Moduls sowie zu den Voraussetzungen für die Zulassung zu einer Modulabschlussprüfung können Sie der jeweiligen Modulbeschreibung sowie den Heften Prüfungsinformationen Nr. 1 und 2 entnehmen.

  • Anmeldung zu Prüfungsklausuren

    Die Anmeldung zu den Prüfungsklausuren (Präsenz und Online) erfolgt im Wintersemester vom 01. Dezember bis zum 15. Januar und im Sommersemester vom 01. Juni bis zum 15. Juli ausschließlich online über das Prüfungsportal der FernUniversität in Hagen. Der Termin für den Anmeldeschluss (im Wintersemester der 15. Januar und im Sommersemester der 15. Juli) ist für das jeweilige Semester der definitive Endtermin. Ausnahmen, z. B. infolge von beruflicher Inanspruchnahme, Krankheit, Urlaub usw., sind aus Gründen der Gleichbehandlung generell nicht möglich.

    Im Prüfungsportal finden Sie die Prüfungsklausuren im Abschnitt für die Fakultät für Mathematik und Informatik. Folgen Sie nach dem Login über ihren FernUni-Account und ihr Passwort dem ersten Menüpunkt „Anmeldung / Abmeldung zu den Fachprüfungen“. Akademiestudierende wählen nach dem Login für eine Anmeldung den Menüpunkt „Akademiestudium; Weiterbildung; Studiengangsübergreifendes Prüfungsangebot (An-/Abmeldung)“ aus. Dieser Prüfungstermin ist verbindlich.

    Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie automatisch eine Anmeldebestätigung per E-Mail. Über den Menüpunkt „Info über angemeldete Prüfungen“ können Sie Anmeldebestätigungen auch als pdf-Dokument ausdrucken. Sollten Sie keine E-Mail erhalten oder sollte Ihnen im Menüpunkt „Info über angemeldete Prüfungen“ keine Anmeldung angezeigt werden, war Ihre Anmeldung nicht erfolgreich. Bitte nehmen Sie in diesem Fall die Anmeldung erneut vor.

    Anmeldung zu mündlichen Prüfungen

    Die Anmeldung zu mündlichen Prüfungen kann das ganze Jahr über erfolgen, sobald die Teilnahmevoraussetzungen für die jeweilige Prüfung erfüllt sind. Mündliche Prüfungen finden i.d.R. in Präsenz in Hagen, als Videoprüfung@home oder als Videoprüfungen an einem der Campusstandorte statt.

    Für eine Terminabsprache setzen Sie sich telefonisch oder per E-Mail mit der gewünschten Prüferin bzw. dem gewünschten Prüfer oder dem jeweiligen Sekretariat in Verbindung. Bei der Terminvereinbarung klären Sie außerdem ab, ob Ihre Prüfung in Präsenz oder als Videoprüfung durchgeführt wird. Für die Anmeldung zur Prüfung tragen den abgestimmten Prüfungstermin auf dem Formular „Anlage MP” bzw. „Anlage MVP” für eine Videoprüfung@home ein. Das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular adressieren und schicken Sie dann direkt an die jeweilige Prüferin bzw. den jeweiligen Prüfer. Die Kontaktdaten der Prüferinnen und Prüfer (Telefonnummer und Anschrift) können Sie dem Abschnitt „Prüferinnen und Prüfer der Informatik“ im Heft Prüfungsinformationen Nr. 1 entnehmen. Bei einer Videoprüfung an einem Campusstandort ist die Rückseite des Anmeldeformulars von der jeweiligen Ansprech- und/oder Aufsichtspersonen auszufüllen; es sind Telefonnummer, Faxnummer und E-Mail-Adressen mitzuteilen sowie die Beaufsichtigung über die gesamte Prüfungsdauer zu versichern.

    Sie haben dafür Sorge zu tragen, dass das Anmeldeformular spätestens 4 Wochen vor dem jeweiligen Prüfungstermin der Prüferin bzw. dem Prüfer vollständig ausgefüllt vorliegt. Insbesondere ist bei Anmeldungen zu zwei oder mehreren Modulprüfungen bei derselben Prüferin bzw. bei demselben Prüfer oder am selben Prüfungstag jeweils ein eigenes Formular pro Modulabschlussprüfung zu verwenden.

    Bitte beachten Sie die Ausfüllhinweise im Heft Prüfungsinformationen Nr. 1.

    Sie erhalten nach Eingang des Anmeldeformulars beim Prüfungsamt eine offizielle Bestätigung des Prüfungstermins. Dieser Prüfungstermin ist verbindlich.

    Anmeldungen zu Hausarbeiten

    Die Anmeldung zu Hausarbeiten erfolgt über das Anmeldeformular „Anlage HA“ zu Beginn des Semesters zu einem mit der Prüferin/dem Prüfer festgelegten Bearbeitungsbeginn, sobald die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt sind.

    Sie haben dafür Sorge zu tragen, dass das Anmeldeformular spätestens 2 Wochen vor dem festgelegten Bearbeitungsbeginn der Prüferin bzw. dem Prüfer vollständig ausgefüllt vorliegt.

    Sie erhalten nach Eingang des Anmeldeformulars beim Prüfungsamt einen offiziellen Ausgabebescheid des Hausarbeitsthemas, dem Bearbeitungsbeginn und dem Abgabetermin per Post. Dieser Ausgabebescheid ist verbindlich.

  • Abmeldung von Modulabschlussprüfungen

    Von einer angemeldeten mündlichen oder schriftlichen Prüfung können Sie sich bis einen Tag vor dem Prüfungstermin (ohne Angabe von Gründen) abmelden. Von einer Hausarbeit können Sie sich vor Ausgabe des Themas und dem Bearbeitungsbeginn abmelden.

    Die Abmeldung von einer mündlichen Prüfung sowie einer Hausarbeit hat sowohl direkt bei der Prüferin/dem Prüfer als auch beim Prüfungsamt (per E-Mail oder schriftlich) zu erfolgen.

    Die Abmeldung von einer schriftlichen Prüfung (Klausur) ist online über das Prüfungsportal vorzunehmen. Eine Abmeldung innerhalb der letzten zwei Wochen vor dem jeweiligen Klausurtermin ist gebührenpflichtig. Es wird eine Gebühr in Höhe von 25,00 EUR auf Grundlage der Gebührenordnung der FernUniversität in Hagen erhoben.

    Sie werden dann so gestellt, als hätten Sie sich zu der betroffenen Prüfung nicht angemeldet.

    Rücktritt von Prüfungen

    Bei einem Rücktritt am Tag der Prüfung oder einem Versäumnis der Prüfung, sind dem Prüfungsamt triftige Gründe unverzüglich, jedoch spätestens drei Werktage (es gilt der Poststempel) nach dem jeweiligen Prüfungstermin, schriftlich anzuzeigen und glaubhaft zu machen. Verspätet eingereichte oder zu einem späteren Termin ausgestellte Bescheinigungen werden nicht akzeptiert.

    Bei krankheitsbedingter Prüfungsunfähigkeit ist die durch den Haus- bzw. Facharzt ausgefüllte Bescheinigung über die Prüfungsunfähigkeit (Anlage BPU) vorzulegen. Andere Atteste oder Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen werden nicht mehr akzeptiert. Die Bescheinigung ist fristgerecht per Post im Original vorzulegen (es gilt der Poststempel). Eine E-Mail mit der Ankündigung, dass die Bescheinigung mit der Post folgt, erwirkt keine Fristverlängerung.

    Werden die Gründe anerkannt, werden Sie so gestellt, als hätten Sie sich nicht zu der betroffenen Prüfung angemeldet.

    Sollten Sie sich nicht von der Prüfung abgemeldet haben oder nicht ordnungsgemäß zurückgetreten sein, gilt die Prüfung wegen Nichterscheinens als mit „nicht bestanden“ bzw. als „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Zusätzlich wird bei schriftlichen Prüfungen (Klausur) eine Gebühr in Höhe von 25,00 EUR erhoben.

  • Prüfungsklausuren finden am Ende des Semesters, im Wintersemester im Februar/März und im Sommersemester im August/September als Präsenz- sowie Online-Klausuren an bis zu 13 Klausurtagen montags bis samstags in der Zeit zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr statt. Die Präsenzklausuren finden in der Regel an den Campusstandorten der FernUniversität Hagen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Ungarn statt.

    Präsenzklausuren

    Die Präsenzklausuren legen Sie unter Aufsicht gemeinsam mit anderen Studierenden in der Regel an einem der Campusstandorten der FernUniversität Hagen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Ungarn ab. In Ausnahmefällen werden Hörsäle an anderen Hochschulen angemietet. Die Bearbeitungszeit für Präsenzklausuren beträgt 120 Minuten und erfolgt auf Papier.

    Weitere Informationen zur Klausurkampagne eines Semesters finden Sie in den nachfolgenden Abschnitten „Klausurkampagne im Sommersemester“ (s. unten) bzw. „Klausurkampagne im Wintersemester“ und im Heft Prüfungsinformationen Nr. 2, welches Mitte November für das Wintersemester und Mitte Mai für das Sommersemester im Abschnitt Downloads zum Studium veröffentlicht wird.

    Online-Klausuren

    Online-Klausuren legen Sie ortsunabhängig an Ihrem PC/Laptop ab. Die Online-Klausuren werden in unterschiedlichen Klausurvarianten über Moodle oder das Online-Übungssystem durchgeführt. Einige Klausuren finden mit einer Live-Beaufsichtigung über Zoom statt. Der Einstieg zu allen Online-Klausuren erfolgt über Moodle-Prüfungen.

    Ihre Online-Klausur wird in einer von der Prüferin/dem Prüfer festgelegten folgenden Klausurvariante angeboten:

    Variante A:

    1. Online-Bereitstellung der Aufgaben am Bildschirm

    2. Bearbeitung der Aufgaben am PC

    3. Direkte Abgabe über den PC

    Variante BC:

    1. Bereitstellung der Aufgaben zum Download (PDF-Datei)

    2. wahlweise Bearbeitung der Aufgaben am PC (ausfüllbare PDF-Datei) oder auf Papier

    3. Upload der Lösungsdatei (PDF-Datei) oder des Scans über den PC

    Variante D:

    1. Bereitstellung der Aufgaben zum Download (PDF-Datei)

    2. Bearbeitung der Aufgaben auf Papier

    3. Upload der Lösungsdatei als Scan über den PC

    4. Einsenden der Lösungen per Post an das Prüfungsamt

    Die Bearbeitungszeit für alle Online-Klausuren beträgt 120 Minuten. Für Klausuren der Varianten BC und D, bei denen Sie Ihre Bearbeitung im jeweiligen System hochladen müssen, werden über die eigentliche Klausurbearbeitungszeit hinaus weitere 15 Minuten für die organisatorische Nachbearbeitung eingeräumt, um den Upload der Lösungen vornehmen zu können.

    Für die Teilnahme an einer Online-Klausur sind die folgenden technischen Voraussetzungen zu erfüllen, da ohne diese eine Teilnahme nicht möglich ist:

    • internetfähiger Computer (PC oder Laptop),
    • stabile Internetverbindung mit mindestens 1,5 Mbit/s Upload.

    Bei Klausuren mit Live-Beaufsichtigung benötigen Sie außerdem eine Webcam, Lautsprecher und Mikrofon. Headsets oder Kopfhörer sind nicht zulässig. Des Weiteren wird empfohlen die Zoom-App zu installieren.

    Weitere Informationen zur Klausurkampagne eines Semesters finden Sie in den nachfolgenden Abschnitten „Klausurkampagne im Sommersemester“ (s. unten) bzw. „Klausurkampagne im Wintersemester“ und im Heft Prüfungsinformationen Nr. 2, welches Mitte November für das Wintersemester und Mitte Mai für das Sommersemester im Abschnitt Downloads zum Studium veröffentlicht wird.

  • Die Präsenz-Klausuren des Wintersemesters 2022/23 finden

    • am Samstag, den 11.02.2023,
    • von Dienstag, den 14.02., bis Samstag, den 18.02.2023, sowie
    • am Samstag, den 25.02.2023

    jeweils in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr statt.

    Die Präsenz-Klausuren finden zum Großteil an den Campusstandorten und ggf. in angemieteten Hörsälen statt.

    Die Online-Klausuren des Wintersemesters 2022/23 finden

    • am Montag, den 13.02.2023, sowie
    • von Montag, den 20.02., bis Freitag, den 24.02.2023

    jeweils in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr statt.

    Eine Übersicht der Aufteilung der Klausurtermine für Präsenz- und Online-Klausuren des Wintersemesters 2022/23 finden Sie in dieser Übersicht.

    Die Anmeldung zu allen Klausuren kann vom 01.12.2022 bis 15.01.2023 über das Prüfungsportal vorgenommen werden. Zugang zu dieser Anmeldemöglichkeit haben alle immatrikulierten Studierenden über ihren FernUni-Account und ihr Passwort.

    Detaillierte Informationen zur Klausurdurchführung, ggf. zugelassene Hilfsmittel und dem Ablauf am Klausurtag finden Sie im Heft Prüfungsinformationen Nr. 2 und bei Online-Klausuren zusätzlich in der jeweiligen Klausurumgebung in Moodle-Prüfungen. Die Freischaltung der Moodle-Klausurumgebungen erfolgt voraussichtlich Mitte Januar 2023.

  • Die Präsenz-Klausuren des Sommersemesters 2023 finden

    • am Samstag, den 19.08.2023, in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr,
    • von Dienstag, den 22.08., bis Samstag, den 26.08.2023, in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr sowie
    • am Samstag, den 02.09.2023, in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr statt.

    Die Präsenz-Klausuren finden an den Campusstandorten statt.

    Die Online-Klausuren des Sommersemesters 2023 finden

    • am Montag, den 21.08.2023, in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr sowie
    • von Montag, den 28.08., bis Freitag, den 01.09.2023, in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr statt.

    Eine Übersicht der Aufteilung der Klausurtermine für Präsenz- und Online-Klausuren des Sommersemesters 2023 finden Sie in dieser Übersicht.

    Die Anmeldung zu allen Klausuren kann vom 01.06. bis 15.07.2023 über das Prüfungsportal vorgenommen werden. Zugang zu dieser Anmeldemöglichkeit haben alle immatrikulierten Studierenden über ihren FernUni-Account und ihr Passwort.

    Detaillierte Informationen zur Klausurdurchführung, ggf. zugelassene Hilfsmittel und dem Ablauf am Klausurtag finden Sie im Heft Prüfungsinformationen Nr. 2 und bei Online-Klausuren zusätzlich in der jeweiligen Klausurumgebung in Moodle-Prüfungen. Die Freischaltung der Moodle-Klausurumgebungen erfolgt voraussichtlich Mitte Juli 2023.

  • Als Service für ihre Studierenden bietet die FernUniversität in Hagen die Möglichkeit der elektronischen Klausurbereitstellung. Eine elektronische Kopie Ihrer Klausurbearbeitung können Sie online beim Klausurservice des Studierendensekretariates anfordern. Die Antragsfrist beträgt 14 Tage nach Bekanntgabe des Klausurergebnisses. Nach Ablauf dieser Frist ist eine elektronische Klausureinsicht nicht mehr möglich.

    Bei Online-Klausuren erfolgt die Einsichtnahme in der Regel direkt in Moodle oder dem Online-Übungssystem. Entsprechende Informationen finden Sie in der jeweiligen Klausurumgebung in Moodle-Prüfungen.

  • Die Anmeldung zu diesen teilnahmebeschränkten Veranstaltungen erfordert eine gesonderte Anmeldung im Vorsemester. Die Anmeldung nehmen Sie über WebRegis vor. Die Anmeldung erfolgt im Wintersemester im Zeitraum vom 01. Dezember bis zum 15. Januar und im Sommersemester im Zeitraum vom 01. Juni bis zum 15. Juli. Die Belegung des zugehörigen Kurses stellt keine Anmeldung dar. Weitere Informationen sowie eine Übersicht der angebotenen (Pro-)Seminare und Praktika finden Sie auf der Webseite Seminare und Praktika der Fakultät.

    Eine Abmeldung von einem (Pro-)Seminar oder Praktikum kann bis spätestens am letzten Tag des ersten Monats im Veranstaltungssemester, im Wintersemester bis Ende Oktober und im Sommersemester bis Ende April, durch eine schriftliche Mitteilung an das Prüfungsamt erfolgen.

    Bei einem Rücktritt am Tag der Prüfung oder einem Versäumnis der Prüfung, sind dem Prüfungsamt triftige Gründe unverzüglich, jedoch spätestens drei Werktage (es gilt der Poststempel) nach dem jeweiligen Prüfungstermin, schriftlich anzuzeigen und glaubhaft zu machen. Verspätet eingereichte oder zu einem späteren Termin ausgestellte Bescheinigungen werden nicht akzeptiert.

    Bei krankheitsbedingter Prüfungsunfähigkeit ist die durch den Haus- bzw. Facharzt ausgefüllte Bescheinigung über die Prüfungsunfähigkeit (Anlage BPU) vorzulegen. Andere Atteste oder Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen werden nicht mehr akzeptiert. Die Bescheinigung ist fristgerecht per Post im Original vorzulegen (es gilt der Poststempel). Eine E-Mail mit der Ankündigung, dass die Bescheinigung mit der Post folgt, erwirkt keine Fristverlängerung.

    Werden die Gründe anerkannt, werden Sie so gestellt, als hätten Sie sich nicht zu der betroffenen Prüfung angemeldet.

    Erfolgt keine rechtzeitige Abmeldung oder ordnungsgemäßer Rücktritt so gilt die Prüfungsleistung als „nicht bestanden“ bzw. als „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet.

  • Im Folgenden finden Sie Informationen zu Modulabschlussprüfungen unter Sonderfallbedingungen. Ausführliche Informationen rund um das Studieren mit Behinderung oder chronischer Erkrankung erhalten Sie auf den Webseiten des Studierendensekretariats.

    Sonderfallregelungen können von den folgenden Studierendengruppen bei Vorlage entsprechender Nachweise beantragt und in Anspruch genommen werden

    • Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung
    • Studierende mit ständigem Wohnsitz im nichtanrainenden Ausland
    • Studierende, die in Justizvollzugsanstalten inhaftiert sind
    • Studierende in Mutterschutz/Elternzeit

    Antragsverfahren und Anmeldungen zu Prüfungen unter Sonderfallbedingungen

    Beachten Sie bitte, dass zur Sonderfallregelung im Vorfeld begründende Unterlagen (entsprechende Nachweise, Schwerbehindertenausweis, ärztliche Bescheinigung (Attest), Geburtsurkunde, Visum, etc.) im Prüfungsamt im Original oder beglaubigter Kopie vorliegen und vom zuständigen Prüfungsausschuss genehmigt worden sein müssen.

    Eine Anmeldung zu Prüfungen unter Sonderfallbedingungen kann erst erfolgen, wenn die Sonderfallregelungen vom zuständigen Prüfungsausschuss genehmigt worden sind.

    Prüfungsklausuren unter Sonderfallbedingungen

    Studierende, die unter eine der oben genannten Gruppen fallen, können Prüfungsklausuren unter genehmigten Sonderfallbedingungen unter Aufsicht ablegen. Prüfungsklausuren (Präsenz und Online) sind zeitgleich am offiziellen Klausurtermin abzulegen.

    Online-Klausuren können in der Regel ohne weitere Absprachen mit dem Prüfungsamt ortsunabhängig abgelegt werden. Gewährte Schreibzeitverlängerungen werden vom Prüfungsamt in Moodle oder dem Online-Übungssystem entsprechend hinterlegt. In Zweifelsfällen wenden Sie sich an das Prüfungsamt.

    Präsenzklausuren können in der Regel an zulässigen Einrichtungen/Institutionen (Campusstandorte, JVA, Goethe Institute, etc.) abgelegt werden. Die Absprache über eine mögliche Beaufsichtigung am Klausurtag mit den Einrichtungen/Institutionen ist von Studierendenseite durchzuführen. In jedem Fall muss die Beaufsichtigung über die gesamte Prüfungsdauer gewährleistet sein.

    Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung

    ...können bei Nachweis ihrer Behinderung bzw. chronischen Erkrankung durch ein auf die Klausursituation bezogenes ärztliches Zeugnis die Klausuren an einem der nächstgelegenen Campusstandorte oder am Wohnort unter Aufsicht einer von den Studierenden zu benennenden beamteten oder angestellten Person des öffentlichen Dienstes schreiben.

    Die Aufsichtstätigkeit kann über einen Werkvertrag vergütet werden. Aufgrund nachgewiesener besonderer Handikaps können ggf. Zeitzuschläge und der Einsatz einer Schreibhilfe oder zusätzlicher technischer Hilfsmittel gewährt werden.

    Studierende mit ständigem Wohnsitz im nichtangrenzenden Ausland

    ...können Klausuren an folgenden Institutionen im Ausland schreiben:

    • Goethe-Institut,
    • Deutsche Schule (falls kein Goethe-Institut im Land),
    • Deutsche Botschaft oder Konsulat (falls kein Goethe-Institut oder Deutsche Schule im Land).

    Das Ablegen von Prüfungen an Institutionen im nichtangrenzenden Ausland ist ggf. kostenpflichtig. Informieren Sie sich bitte im Vorfeld bei den Institutionen. Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite des Studierendensekretariats.

    Studierende mit einer Semesteranschrift in Deutschland oder Anrainerstaaten können unter den oben genannten Bedingungen Klausuren im Ausland ablegen, sofern ein Nachweis über den dauerhaften Aufenthalt von mindestens 6 Monaten im nicht-anrainenden Ausland (Visum, Bescheinigung des Arbeitgebers o.ä.) dem Prüfungsamt vorliegt.

    Studierende, die in Justizvollzugsanstalten inhaftiert sind

    ...können die Klausuren (in der Regel) unter Aufsicht eines Mitglieds des Pädagogischen Dienstes der JVA schreiben.

    Studierende in Mutterschutz/Elternzeit

    ... können bei Nachweis des Geburtstermins (ab 6 Wochen vor dem Geburtstermin), der Geburt des Kindes oder des Nachweises der Elternzeit (bis zur Vollendung des ersten Lebensjahres des Kindes) Prüfungen am nächstgelegenen Campusstandort ablegen.

    Des Weiteren ist zusätzlich zur fristgerechten Online-Anmeldung über das Prüfungsportal das Anmeldeformular für SonderfälleAnlage SPK“ im Prüfungsamt einzureichen. Die Vorderseite des Formulars ist von Studierendenseite auszufüllen. Die Formularrückseite ist von der gewählten Einrichtung/Institution auszufüllen. Kann eine Beaufsichtigung für die gesamte Prüfungsdauer nicht gewährleistet werden, wird eine Durchführung der Klausuren nicht zugelassen.

    Bitte warten Sie in diesen Fällen nicht den Anmeldeschluss ab. Das erweiterte Anmeldeverfahren muss bis zum Ende der Anmeldefrist, im Wintersemester im Zeitraum vom 01. Dezember bis zum 15. Januar und im Sommersemester im Zeitraum vom 01. Juni bis zum 15. Juli, abgeschlossen sein.

    Weitere Informationen sowie Ausfüllhinweise entnehmen Sie dem Heft Prüfungsinformationen Nr. 2.

    Mündliche Prüfungen unter Sonderfallbedingungen

    Studierende, die unter eine der oben genannten Gruppen fallen, können ggf. eine mündliche Prüfung als Videoprüfung@home oder als Videoprüfung an einem Campusstandort ablegen.

    Informieren Sie die gewünschte Prüferin/den gewünschten Prüfer über den gewährten Nachteilsausgleich und sprechen Sie die Prüfungsmodalitäten direkt mit der jeweiligen Prüferin/dem jeweiligen Prüfer bei der Terminvereinbarung ab.

    Für die Anmeldung zur Prüfung tragen den abgestimmten Prüfungstermin auf dem Formular „Anlage MP” bzw. „Anlage MVP” für eine Videoprüfung@home ein. Das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular adressieren und schicken Sie dann direkt an die jeweilige Prüferin bzw. den jeweiligen Prüfer. Die Kontaktdaten der Prüferinnen und Prüfer (Telefonnummer und Anschrift) können Sie dem Abschnitt „Prüferinnen und Prüfer der Informatik“ im Heft Prüfungsinformationen Nr. 1 entnehmen. Bei einer Videoprüfung an einem Campusstandort ist die Rückseite des Anmeldeformulars von der jeweiligen Ansprech- und/oder Aufsichtspersonen auszufüllen; es sind Telefonnummer, Faxnummer und E-Mail-Adressen mitzuteilen sowie die Beaufsichtigung über die gesamte Prüfungsdauer zu versichern.

    Sie haben dafür Sorge zu tragen, dass das Anmeldeformular spätestens 4 Wochen vor dem jeweiligen Prüfungstermin der Prüferin bzw. dem Prüfer vollständig ausgefüllt vorliegt. Insbesondere ist bei Anmeldungen zu zwei oder mehreren Modulprüfungen bei derselben Prüferin bzw. bei demselben Prüfer oder am selben Prüfungstag jeweils ein eigenes Formular pro Modulprüfung zu verwenden.

    Bitte beachten Sie die Ausfüllhinweise im Heft Prüfungsinformationen Nr. 1.

    Sie erhalten nach Eingang des Anmeldeformulars beim Prüfungsamt eine offizielle Bestätigung des Prüfungstermins per Post. Dieser Prüfungstermin ist verbindlich.

    Abmeldung von Prüfungen unter Sonderfallbedingungen

    Von einer angemeldeten schriftlichen oder mündlichen Prüfung unter Sonderfallbedingungen können Sie sich bis einen Tag vor dem Prüfungstermin (ohne Angabe von Gründen) abmelden.

    Informieren Sie neben der Prüferin/dem Prüfer und dem Prüfungsamt, zusätzlich die Aufsichtsperson bzw. Ansprechperson in der jeweiligen Einrichtung/Institution per E-Mail über die Abmeldung. Die Abmeldung von einer schriftlichen Prüfung (Klausur) ist außerdem online über das Prüfungsportal vorzunehmen.

    Bei einer Abmeldung innerhalb der letzten zwei Wochen vor dem jeweiligen Klausurtermin, wird eine Gebühr in Höhe von 25,00 EUR auf Grundlage der Gebührenordnung der FernUniversität in Hagen erhoben.

    Sie werden dann so gestellt, als hätten Sie sich zu der betroffenen Prüfung nicht angemeldet.

    Rücktritt von Prüfungen unter Sonderfallbedingungen

    Bei einem Rücktritt am Tag der Prüfung oder einem Versäumnis der Prüfung, sind dem Prüfungsamt triftige Gründe unverzüglich, jedoch spätestens drei Werktage (es gilt der Poststempel) nach dem jeweiligen Prüfungstermin, schriftlich anzuzeigen und glaubhaft zu machen. Verspätet eingereichte oder zu einem späteren Termin ausgestellte Bescheinigungen werden nicht akzeptiert.

    Bei krankheitsbedingter Prüfungsunfähigkeit ist die durch den Haus- bzw. Facharzt ausgefüllte Bescheinigung über die Prüfungsunfähigkeit (Anlage BPU) vorzulegen. Andere Atteste oder Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen werden nicht mehr akzeptiert. Die Bescheinigung ist fristgerecht per Post im Original vorzulegen (es gilt der Poststempel). Eine E-Mail mit der Ankündigung, dass die Bescheinigung mit der Post folgt, erwirkt keine Fristverlängerung.

    Werden die Gründe anerkannt, werden Sie so gestellt, als hätten Sie sich nicht zu der betroffenen Prüfung angemeldet.

    Sollten Sie sich nicht von der Prüfung abgemeldet haben oder nicht ordnungsgemäß zurückgetreten sein, gilt die Prüfung wegen Nichterscheinens als mit „nicht bestanden“ bzw. als „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet. Zusätzlich wird bei schriftlichen Prüfungen (Klausur) eine Gebühr in Höhe von 25,00 EUR erhoben.

  • Bei Fragen zu Modulabschlussprüfungen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen des Prüfungsamtes der Fakultät für Mathematik und Informatik zur Verfügung. Die Kontaktdaten und telefonischen Sprechzeiten finden Sie hier Ansprechpersonen des Prüfungsamts.

mathinf.webteam | 01.12.2022