Informationen zum Coronavirus (COVID-19) für Studierende

Stand: 25. März 2020, letzte Änderungen:

  • Fakultäten stellen Infos zu Prüfungsterminen und Abgabefristen im Web bereit. (25. März)
  • Neue Informationen zu Prüfungsterminen, Abgabefristen und Rückmeldung (20. März)
  • Sommersemester an der FernUni startet regulär am 1. April 2020 (20. März)
  • Weitere Einschränkungen des Hochschulbetriebs (16. März)
  • Betretungsverbot bei Reiserückkehr aus Risikogebieten (16. März)
  • FernUniversität sagt Prüfungen und Veranstaltungen ab (12. März)
Foto: Andrew Brookes/Cultura/Getty Images

Die Hochschulleitung der FernUniversität hat heute (16. März 2020) beschlossen, den Betrieb der Hochschule weiter einzuschränken und ab Mittwoch, dem 18. März in einen Minimalbetrieb überzugehen, um Sozialkontakte zwischen Personen so weit wie möglich zu reduzieren. Dafür gelten ab sofort bis zunächst zum 19. April besondere Regelungen, über die wir Sie auf dieser Seite informieren.

Aufgrund der dynamischen Entwicklungen sind in den folgenden Tagen weitere Entscheidungen und Maßnahmen möglich. Bitte beachten Sie darum regelmäßig die Informationen auf dieser Webseite und überprüfen Sie den Eingang in Ihrem Mailpostfach.

 

Wichtige Themen im Detail

  • Hygienemaßnahmen

    Zum Schutz vor einer Ansteckung sind Hygienemaßnahmen wichtig, die auch zur Vermeidung anderer Atemwegsinfektion (wie der Grippe) sinnvoll sind. Falls möglich, sollte zu anderen Personen ein Abstand von ein bis eineinhalb Metern eingehalten, Händeschütteln vermieden sowie auf eine sorgfältige persönliche Händehygiene und Husten- und Nies-Etikette geachtet werden.

    Was tun bei Symptomen?

    Wer Symptome wie Fieber, Husten, Atembeschwerden feststellt, sollte – wie bei allen anderen potenziell ansteckenden Erkrankungen –, die FernUniversität oder ihre Regionalzentren nicht aufsuchen und nach telefonischer Anmeldung eine Ärztin/einen Arzt kontaktieren. Im Falle einer tatsächlichen Infektion mit dem Coronavirus leiten die Gesundheitsbehörden die entsprechenden Maßnahmen ein.

    Gerüchte und Vorurteile

    Zurzeit kursieren viele Gerüchte über die Verbreitung des Coronavirus und deren Folgen. Leider kommt es auch zu rassistischen Übergriffen auf Personen, die vermeintlich oder tatsächlich aus vom Virus betroffenen Regionen stammen. Die FernUniversität verurteilt solche Übergriffe nachdrücklich und bittet alle, sich nicht an der Verbreitung von Gerüchten zu beteiligen.

    Betretungsverbot bei Reiserückkehr aus Risikogebieten

    Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat in einem Erlass vom 15. März verfügt, dass Personen, die von einer Reise aus einem Risikogebiet zurückkehren, u.a. Hochschulen für einen Zeitraum von 14 Tagen nach Aufenthalt nicht betreten dürfen. Bitte stimmen Sie sich dazu mit ihren Vorgesetzten und Arbeitsbereichen ab. Das Betretungsverbot gilt ebenfalls für Studierende und Gäste der FernUniversität.

    Linkliste mit weiteren Empfehlungen

    Die FernUniversität empfiehlt allen Studierenden die aktuellen Informationen, Reise- und Sicherheitshinweise der Gesundheitsbehörden und offiziellen Stellen zu beachten:

  • Das Sommersemester an der FernUniversität in Hagen kann wie vorgesehen am 1. April 2020 beginnen. Der Semesterbeginn muss nicht verschoben werden, weil im Fernstudium kein physischer Kontakt in Lehrveranstaltungen notwendig ist. Die FernUniversität versendet alle Studienmaterialien bereits jetzt und stellt den Studierenden die digitalen Lernmaterialien in den Lernplattformen zur Verfügung. Damit ermöglicht die FernUniversität ihren Studierenden, das Studium flexibel zu beginnen. Die Moodle-Kurse stehen zum Semesterstart zur Verfügung. Für im Curriculum vorgesehene Präsenzveranstaltungen werden alternative Termine oder Formate entwickelt werden.

    Der Lehrbetrieb an der FernUniversität geht trotz des Minimalbetriebs weiter. Ihre Ansprechpersonen in den Lehrgebieten sind wie gewohnt per E-Mail erreichbar.

    Auch die Literaturversorgung durch die Universitätsbibiothek ist gesichert. Die UB informiert dazu im Detail auf ihrer Webseite.

  • Die FernUniversität sagt alle Klausuren und Prüfungen, die eine Anwesenheit vor Ort erfordern (Hagen, Regional- und Studienzentren oder sonstige Prüfungsorte), ab Freitag, den 13. März 2020 zunächst bis zum 19. April 2020 ab. Die Hochschulleitung möchte mit dieser Entscheidung dazu beitragen, eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Die Absage gilt auch für alle Prüfungen im Ausland.

    Die Prüfungsämter werden allen betroffenen Studierenden selbstverständlich die Möglichkeit bieten, ihre im Curriculum vorgesehenen Studien- und Prüfungsleistungen zu erbringen. Die Fakultäten der FernUniversität haben aktuelle Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema auf ihren Webseiten zusammengestellt:

 

Antworten auf häufig gestellte Fragen

  • Die FernUniversität beachtet die Hinweise der zuständigen Gesundheitsbehörden sowie die Angaben des Robert-Koch-Instituts bezüglich der Ausbreitung und gefährdeter Regionen.

    Weiterhin hat die FernUniversität eine Arbeitsgruppe etabliert, um beim Auftreten einer konkreten Gefährdungslage auch individuell reagieren zu können.

  • Auch die JKU Linz führt seit dem 11. März 2020 bis auf Weiteres keine Lehrveranstaltungen und Prüfungen mit physischer Präsenz mehr bei sich und an allen ihren Studienzentren durch. Das gilt auch für alle Lehrveranstaltungen und Prüfungen der FernUniversität in Hagen, die an den Studienzentren in Linz, Wien, Bregenz, Saalfelden und Villach angeboten werden. Alle betroffenen Studierenden erhalten eine verbindliche E-Mail mit weiteren Informationen.

  • Aufgrund der aktuellen Situation verlängert das Studierendensekretariat eine verspätete Rückmeldung in einem begründeten Fall bis Ende April. >> Weitere Informationen und Antrag

  • Studierende, die aufgrund der aktuellen Situation ihre Beurlaubung aufheben und im Sommersemester 2020 aktiv studieren möchten, können formlos eine E-Mail an studierendensekretariat senden. Bitte Matrikelnummer und die gewünschten Kurs/Modulnummer angeben.

  • Sollten Prüfungen auch nach dem 19. April 2020 ausfallen, erhalten Sie rechtzeitig eine Nachricht Ihres Prüfungsamtes.

  • Bis zum Auslesen und Auswerten der Wahlergebnisse bleiben die bisherigen Mitglieder der zu wählenden Gremien und Funktionsträger im Amt. (vgl. § 13 Abs. 3 Satz 1 HG)

 

Kontakt für Studierende

Um die Gesundheit der Beschäftigten zu schützen, arbeiten diese aktuell im Homeoffice. Service-Center, Helpdesk und Universitätsbibliothek sind deshalb während des Minimalbetriebs der FernUniversität (seit 18. März 2020) ausschließlich und in dringenden Fällen per E-Mail erreichbar. Die Mailadressen finden Sie auf unserer Kontaktseite.

Gleiches gilt für die Ansprechpersonen in den Regional- und Studienzentren der FernUniversität. Die Kontaktdaten finden Sie auf den Webseiten der jeweiligen Einrichtung. Hier eine Übersicht aller Standorte.