Forschungsschwerpunkte und -gruppen

Die kooperative Forschung an der FernUniversität ist namentlich in den zwei universitätsweiten Forschungsschwerpunkten „Energie, Umwelt & Nachhaltigkeit (EUN)“ und „Digitalisierung, Diversität und Lebenslanges Lernen (D²L²)“ und dazu bestehenden Untergruppen gebündelt. An diesen ist auch die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft beteiligt. Darüber hinaus bestehen Beteiligungen an weiteren Forschungsgruppen.


Beteiligung an Forschungsschwerpunkten

Energie, Umwelt & Nachhaltigkeit (EUN)

zu: EUN Foto: zhongguo_E+_GettyImages

Der Forschungsschwerpunkt bündelt die Forschungsaktivitäten an der FernUniversität zu den Themenfeldern Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit und zielt auf einen transdisziplinären Brückenschlag zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

 

Beteiligte Lehrstühle der Fakultät

Beteiligte Lehrstühle der Fakultät

 

Digitalisierung, Diversität und Lebenslanges Lernen (D²L²)

zu: D2L2 Foto: Yuichiro Chino / Moment / Getty Images

Die Gruppe der Menschen, die studieren, ist zunehmend von Diversität geprägt. Lebenslanges Lernen gewinnt immer stärker an Bedeutung. Der digitale Wandel betrifft inzwischen nahezu jeden Bereich unseres Lebens. Wie können Hochschulen angemessen auf diese Veränderungen reagieren? Der Forschungsschwerpunkt sucht interdisziplinär nach Antworten.

Zum Forschungsschwerpunkt D2L2

 

Beteiligte Lehrstühle der Fakultät

Management energieflexibler Fabriken (MaXFab)

zu: MaXFab Foto: Ron Thomas/Getty Images

Eine Kooperation der Fakultäten für Wirtschaftswissenschaft, Mathematik und Informatik sowie Kultur- und Sozialwissenschaft.

mehr Infos

In den letzten Dekaden hat sich die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien stark erhöht. Bei der Vermarktung von Strom aus erneuerbaren Energien hat der Gesetzgeber in Deutschland mit dem Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) einen Rahmen geschaffen, der an Theorie und Praxis vielfältige Herausforderung stellt. Die an der Fakultät Wirtschaftswissenschaft beteiligten Lehrstühle fokussieren die Forschungen zum einen auf die Prognose der Schwankungen von Strompreisen und zum anderen auf die Produktionsplanung von energieflexiblen Fabriken, die durch eine gezielte Ausnutzung von Preisschwankungen an den Strommärkten eine effizientere und umweltfreundlichere Produktion anstreben.

Beteiligte Lehrstühle der Fakultät

Zu MaxFab

 

Smart Traffic using Edge and Social Computing (STREAM)

zu: STREAM Foto: querbeet/Getty Images

Eine Kooperation der Fakultäten für Wirtschaftswissenschaft sowie Mathematik und Informatik.

mehr Infos

Das Forschungsprojekt STREAM konzipiert eine individuell zugeschnittene, zuverlässige Smart-Mobility-Lösung zur gleichmäßigeren Verteilung des Individualverkehrs, die Mobilitätsverhalten und -routinen von Pendlern mit Hilfe von soziotechnischen Elementen langfristig nachhaltig positiv beeinflusst. Ein künstliches neuronales Netz „lernt“ Verkehr dabei stadtindividuell und prognostiziert auf Basis des aktuellen Verkehrsgeschehens, wo es zukünftig zu einem hohen Verkehrsaufkommen kommen wird – und wirkt dem durch aktive Einbindung der Pendler entgegen.

Beteiligter Lehrstuhl der Fakultät

Betriebliche Anwendungssysteme (Univ.-Prof. Dr. Stefan Smolnik)

Zu STREAM

 

Beteiligung an Forschungsgruppen

Center for East Asia Macroeconomic Studies (CEAMeS)

zu: CEAMeS Foto: Suphanat Wongsanuphat / Moment / Getty Images

Die Lehrstühle für Makroökonomik und Internationale Ökonomik der FernUniversität haben ein Forschungszentrum „East Asia Macro-economic Studies“ gegründet, das zu einem internationalen Netzwerk für Forscher zu China und anderen ostasiatischen Ländern ausgebaut werden soll.

mehr Infos

Beteiligte Lehrstühle der Fakultät

Zu CEAMeS

 

Intelligent Systems for Decision Support

zu: Intelligent Systems for Decision Support Foto: peopleimages/E+/Getty Images

Eine Kooperation der Fakultäten für Wirtschaftswissenschaft sowie Mathematik und Informatik.

mehr Infos

Beteiligter Lehrstuhl der Fakultät

Zu Intelligent Systems for Decision Support

 

Unternehmensbewertung und Corporate Governance

zu: Unternehmensbewertung und Corporate Governance Foto: Matt Bird/Getty Images

Eine Kooperation der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft sowie der Rechtswissenschaftlichen Fakultät.

mehr Infos

Die Unternehmensbewertung, die im Bereich der Betriebswirtschaftslehre als Königsdisziplin gilt, und Corporate Governance stellen interdisziplinäre Begegnungsfelder dar. Dies gilt nicht nur für die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Ein Ziel dieses sog. Forschungsclusters ist die Erforschung ökonomischer Ansätze und Verfahren zur Bewertung von Unternehmen vor dem Hintergrund des dabei verfolgten Zwecks. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Untersuchung der Auswirkungen wirtschaftsrechtlicher Regelungen auf Unternehmungen.

Beteiligte Lehrstühle der Fakultät

Zu Unternehmensbewertung und Corporate Governance

Redaktion | 12.04.2021