Vorträge und Veröffentlichungen

+++ Forschungsticker +++ In regelmäßigen Abständen werfen wir Schlaglichter auf FernUni-Forschungsaktivitäten.


Unser Forschungsticker macht FernUni-Forschung sichtbar. Auf welchen Konferenzen sprechen unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler? Welche neuen Bücher haben sie publiziert? Welche Auszeichnungen haben sie erhalten? Und in welchen Lehrgebieten ist Forschungsbesuch zu Gast? Reichen auch Sie uns Neuigkeiten aus Ihrem Lehrgebiet ein – bitte per E-Mail an presse@fernuni-hagen.de.

Tagungen

: Hardy Welsch
Prof. Dr. Stefan Strecker

Leitung des Programmkomitees der Conference on Business Informatics

Für die 20. Jubiläumsauflage der Tagungsreihe IEEE International Conference on Business Informatics (IEEE CBI) übernimmt Prof. Dr. Stefan Strecker (Lehrgebiet Entwicklung von Informationssystemen) die Leitung des Programmkomitees gemeinsam mit seinem Kollegen Erik Proper (LIST and University of Luxemburg). Die beiden Programmverantwortlichen stellen der Jubiläumsauflage im kommenden Juli in Wien die Einladung voran: “Meet in Vienna, enjoy an open, friendly and stimulating atmosphere of discussion and knowledge sharing, discuss your research with peers, and take momentum back home for future work.” Informationen zur Tagung und zur Einreichung von Forschungsarbeiten zum wissenschaftlichen Hauptprogramm sind über die Konferenz-Website der ausrichtenden TU Wien erhältlich.

: privat
Dr. Anja Böning

Vortrag in Berlin über das Jura-Studium

Dr. Anja Böning, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Deutsches und Europäisches Verfassungs- und Verwaltungsrecht sowie Völkerrecht und am Lehrstuhl Gender im Recht, war Anfang Dezember an das Law and Society Institute der Humbold-Universität zu Berlin eingeladen und hielt dort einen Vortrag zum Thema „Das Jurastudium - Studienerleben und studentische Praxis".

Veröffentlichungen

Prof. Dr. Thomas Sören Hoffmann
Prof. Dr. Stephan Stübinger

Zeitschrift für Rechtsphilosophie

Die „Zeitschrift für Rechtsphilosophie" (ZRPh), im Jahr 2003 von Prof. Dr. Heinrich Wilms (Konstanz) gegründet, bildet seit ihren Anfängen ein intellektuell anspruchsvolles „Forum für alle Grundsatzfragen der Rechtswissenschaft", die aus philosophischer und rechtswissenschaftlicher Sicht erörtert werden. Im Jahre 2017 wechselte die Zeitschrift nach Hagen: Nun liegt der erste Band der „ZRPh. Neue Folge", betreut von Prof. Dr. Thomas Sören Hoffmann (Lehrgebiet Praktische Philosophie) und Prof. Dr. Stephan Stübinger (Lehrstuhl für Strafrecht, Strafrechtsgeschichte und Rechtsphilosophie) als Herausgebern, vor. Ein international besetzter Wissenschaftlicher Beirat unterstützt die beiden Herausgeber auch in Zukunft.

Der erste Band der „Neuen Folge" versammelt Beiträge, die thematisch um eine aktuelle rechtsphilosophische Aneignung von Positionen Kants, Fichtes und Hegels zur Begründung der Strafe oder des Eigentums kreisen. Andere Beiträge erörtern die Bedeutung des Begriffs der Grenze für das Recht oder rechtsphilosophische Bezüge der Sozialphilosophie A. Honneths. Der Band umfasst zudem ein Editorial zum Neustart der Zeitschrift sowie einen Rezensionenteil.

Reihe: Zeitschrift für Rechtsphilosophie. Neue Folge 1 (2017)

205 S., 17.50 EUR, 17.50 CHF, br., ISBN 978-3-643-99781-4, ISSN 1618-4726

: Bernhard Kreutzer
Dr. Markus Tausendpfund

​​ ​

Aufsatz zur Wahl euroskeptischer Parteien

Im Beitrag „Europawahlen 2014. Die Wahl euroskeptischer Parteien im Schatten der Wirtschaftskrise“ untersuchen Daniela Braun und Markus Tausendpfund (Arbeitsstelle Quantitative Methoden) den Einfluss der Wirtschaftskrise auf die Wahl euroskeptischer Parteien bei der Europawahl 2014. Der Aufsatz ist jetzt im Band „Parteien und die Politisierung der Europäischen Union“ (Hrsg. Lisa H. Anders, Henrik Scheller und Thomas Tuntschew) bei Springer VS erschienen. Zum Beitrag

Braun, Daniela, und Markus Tausendpfund. 2018. Europawahlen 2014. Die Wahl euroskeptischer Parteien im Schatten der Wirtschaftskrise. In Parteien und die Politisierung der Europäischen Union, Hrsg. Lisa H. Anders, Henrik Scheller und Thomas Tuntschew, 73-102. Wiesbaden: Springer VS.

Carolin Annemüller | 19.12.2017